Eigene Anlage auf 25*5 Meter Werkstatt

  • Hallo Zusammen,

    ich bin seit einiger Zeit fleißiger Mitleser und hab mich entschieden mein eigenes PV-Projekt nun anzugehen. Die auserwählte Fläche liegt auf einem Werkstattdach in Süd-West Ausrichtung.

    Die Nord-Ost Fläche lass ich mal außen vor, so dass eine Fläche (ja mit ein wenig Schatten an den Rändern (links und rechts) ca. 25m*5m bei 17 Grad Dachneigung. zur Verfügung stehen. Also:


    Ich habe gelesen, dass das Forum auch Angebote macht. Die einschlägigen Anbieter kommen immer mit Cloud und/ oder Speicher etc. um die Ecke. Egtl. möchte ich nur meine ca. 6000 KWh Eigenverbrauch (teilweise) abdecken und den Überschuss einspeisen. Zusätzlicher Zählerplatz am Einspeisepunkt (20m entfernt) ist vorhanden und Platz für die Technik sowieso. Installationsort ist PLZ 52146.


    Gibt es zu den Daten Vorschläge aus dem Forum oder Erfahrung mit Anbietern aus der Region?


    Gruß

    Pepe

  • Warum willst Du das Norddach weg lassen?
    Wenn das im Norden nah am Haus dein Baum ist, dann ist bei DN17 das Norddach sehr interessant.


    Was für eine Eindeckung ist da drauf?


    Was ist mit dem roten Dach links und dem Dach was sich rechts anschließt?


    Wenn du den Anbietern sagst, was Du haben willst, keine Cloud, kein Speicher, dann sollten die auch so anbieten.

    Guter Anbieter sitzt in Troisdorf, könnte aber gut ausgelastet sein.

    Etwas Wartezeit bis Januar 2021 einplanen....

    7 KWp PV, Bosswerk 4,6 KVA Hybrid Wechselrichter, 5 KWh Liontron LiFePO4 Speicher

    Plusenergiehaus, autark von März bis Oktober, mit Panasonic Aquarea Monoblock 5KW

    Verkaufe: SMA SunnyHomeManager 1.0 Bluetooth mit D0-Auslesekopf für SHM1.0


    Parke nicht auf unseren Wegen, www.weg.li macht es möglich.

  • HI,

    danke für die schnelle Antwort und die Fragen.


    • Das Norddach stand bis dato egtl. nie zur Diskussion, weil alle "Solarrechner" zu wenig Ertrag hierauf ausspucken. Bzw. sich die Investition dann nicht rentiert. Könnte man aber hinterfragen. Der Baum gehört nicht zu meinem Grundstück und ist daher nicht zu fällen, wirft aber in den Morgenstunden schon einiges an Schatten auf das NordDach.
    • Das rote Dach gehört zu einer denkmalgeschützten Hofanlage und nach bisherigen Erfahrung mit den Kollegen werde ich davon die Finger lassen. Auf dem rechten südlichen Dach befindet sich schon eine 30 KWp Anlage aus 2012 allerdings von einem anderen Gewerbebetrieb.
    • Eindeckung sind einfache Wellblechplatten. Der Dachstuhl ist aber solide.

    Gruß

  • Asbestfreiheit wäre zu klären.


    Das Norddach ist auf jeden Fall interessant.

    Einfach mal selbst PVGis den spezifischen Ertrag pro Jahr für ein KWp ausrechnen lassen.

    Standort suchen, 1KWp, Ausrichtung angeben, 10% Verlust ist Standard … bei Dir irgendwas -150 bei DN17 … da wird was über 750KWp/KWp raus kommen und das lohnt sich immer.


    https://re.jrc.ec.europa.eu/pvg_tools/en/tools.html


    Auf 25*5m passen alleine auf Süd schon 24*3=72 Module.


    Mit günstigen/schwachen Modulen um 320Wp kannst Du also spielend die 30KWp voll machen.

    Auch mehr an einem 30KVA WR geht bei Dir.


    Schau Dir mal den HuaweiSun2000KTL33A an … oder eben zwei 15KVA WR von SMA, Fronius, Kostal planen lassen.

    7 KWp PV, Bosswerk 4,6 KVA Hybrid Wechselrichter, 5 KWh Liontron LiFePO4 Speicher

    Plusenergiehaus, autark von März bis Oktober, mit Panasonic Aquarea Monoblock 5KW

    Verkaufe: SMA SunnyHomeManager 1.0 Bluetooth mit D0-Auslesekopf für SHM1.0


    Parke nicht auf unseren Wegen, www.weg.li macht es möglich.

  • weil alle "Solarrechner" zu wenig Ertrag hierauf ausspucken

    Bei 17 Grad würd ich nicht ominöse Rechner befragen sondern sinnVOLL bauen. JETZT!

    Auf dem rechten südlichen Dach befindet sich schon eine 30 KWp Anlage aus 2012 allerdings von einem anderen Gewerbebetrieb.

    am selben Hausanschluss? Hoffentlich in Überschusseinspeisung. Volleinspeisung ist wirtschaftlich nachteilig.

    Morgenschatten ist nicht so wichtig, der Tag liefert den Ertrag.

  • Hi.

    sinnVoll ist verstanden. ?. Die 30KWp Anlage ist Überschusseinspeisung. Aber an einem anderen Haussanschluss, vom Nachbarn halt.


    Danke für die Antworten.

  • Du brauchst Angebote, wenn Du nicht selbst bauen willst.

    30KWp am 25KVA WR oder rund 40KWp an 30KVA WR Leistung.

    Letzteres bedeutet mit RSE, ist bei der Größe dann aber auch egal.


    Die Dacheindeckung sollte man sich genauer ansehen ... Asbest ... Sparrenabstand?

    7 KWp PV, Bosswerk 4,6 KVA Hybrid Wechselrichter, 5 KWh Liontron LiFePO4 Speicher

    Plusenergiehaus, autark von März bis Oktober, mit Panasonic Aquarea Monoblock 5KW

    Verkaufe: SMA SunnyHomeManager 1.0 Bluetooth mit D0-Auslesekopf für SHM1.0


    Parke nicht auf unseren Wegen, www.weg.li macht es möglich.

  • HI,

    ich frage gerade Angebote an.


    Für Asbest ist die Eindeckung zu neu. Es sind wohl "Wellfaserzementplatten" (man lernt nie aus).

    Die Binder/Bindersparren sind 5m auseinander und die Pfetten jeweils im Abstand von 1,25m (Fußpfette+ 2*Pfette+ Firstpfette). Das ergibt dann die ca. 5-5,1m Höhe der Dachfläche. Darauf liegen dann schon die Wellfaserzementplatten.


    Ich warte mal was da so an Angeboten kommt.