Kleinster 48V Laderegler und genaue Daten Victron 100 20 48V

  • Hi, habe schon einen 48V Inverter für die bidirektionale Nutzung im Roller.

    Nun gilt es einen Wohnwagen zu versorgen.


    Habe ein gutes Angebot für einen 48V Li Rollerakku oder könnte den vorhandenen 60V eingeschränkt nutzen.


    Der Inverter kann bis 68V was etwa 84% im vorhandenen sind.


    Jetzt suche ich entweder einen kleinen Laderegler um 5A für den 48V Akku oder um den 60V Akku möglichst hoch aber unter 68V aufzuladen.


    Vor allem habe ich da den Victron 100 20 48V gefunden. Zu dem finde ich aber nicht die Einstellwerte sondern nur, dass er einstellbar ist.


    Auch würde ich ihm regelmässig die 60V entreissen um Roller fahren zu gehen. Was ist denn das Problem damit, da ich ja keine Ludt hab regelmäßig die Panele abzuklemmen. Vielleicht könnt ich sie per XT 90 Stecker steckbar machen. Kann man ihn auf 5A runterregeln?

  • Wie wärs mit 100/20 demo mode, Parametrierung in der Victron Connect app angucken :) das wird definitiv alle deine Fragen und vermutlich noch mehr beantworten.

    Wohnhaus 100% OFFGRIDInsel: 13,47kwp,5xMppt,BMV700,CCGX,2xMultiplus 5000, OPzS/PzS => 4150Ah/c100/48V
    TeichInsel: 930wp, 2xVictron Mppt 100/15, BMV600, SolarixPI 1100, 400Ah/OPzS 24V

    100% PVInsel Liveview | SDM630 Logger | INSEL WIKI

    "Denn auch eine Beziehung muss wie eine Insel sein. Man muss sie nehmen, wie sie ist, in ihrer Begrenzung - eine Insel, umgeben von der wechselvollen Unbeständigkeit des Meeres, immer während vom Steigen und Fallen der Gezeiten berührt." Anne Lindbergh

  • Genau, die App installieren, da kann man sämtliche Geräte simulieren mit allen Einstellungen.


    PS: gerade getestet, der 100/20/48V kann bis 69,56 Volt

  • Duh, ganz vergessen, klar. Das wär ja schonmal super.


    Gibts noch kleinere Laderegler?


    Und die Sache mit der Batterie abmachen, muss man immer die Panele abmachen oder gibts unter bestimmten Umständen keine Probleme mit dem Laderegler wenn sie dranbleiben?

  • Ist ein bisschen wild mein Setup, aber von allen Seiten getestet und am billigsten zu realisieren, ein zu kaufender 100/20 48V bis zum Anschlag aufgedreht soll die Rollerbatterie laden statt dem grünen Chinesen MPT 7210a, der dann arbeitslose und im Alltagsbetrieb im Auto befindliche 75/15 hängt während dem Urlaub dann dauerhaft an der Rollerbatterie statt an den Panelen und lädt die reguläre 12V Autobatterie von der dann alle Verbraucher gespeist werden ohne dass sie leiden muss.


    Jetzt ist mein Problem die nötige Zusammenstellung der Solarmodule. Ich gehe davon aus, dass ich auch beim 48V Regler 5 und 2V mehr brauche als die Ladespannung. Also um die 72V unter Last. Ich habe noch nicht ganz verstanden, wieweit ich von den 100 Volt Leerlaufspannung wegen Wintertemperatur wegbleiben muss oder welche Module sich da im Verbund eignen. Dachte an 150 bis 200 Wp zB 4 x 50W mit je 22 Volt Leerlauf oä. Da Sie auf dem Auto installiert sind gerne grosszügig mit minus 30 Grad Celsius gerechnet.