8x150AH 12V zu 48V verbinden

  • Hallo Neuling hat mal eine Frage.


    Wollte mal nachfragen ob mein Anlageninstallateur die Batterien richtig verschaltet hat. Es sieht für mich als Elektronik-Neuling etwas seltsam aus.


    Oder hab Ihr andere Vorschläge?

  • Servus und willkommen im Forum, tja, was soll man da sagen? Alles oder nix?

    Es kommen 48V dabei raus, soviel ist richtig. Mehr aber auch nicht, denn:

    -ich sehe da keine einzige Sicherung:shock:

    -alle Kabellängen sollen/müssen symetrisch sein, also das "Kreuz" muss weg bzw. auch direkt zum Inverter

    -für zyklische Beanspruchung schaltet man (möglichst) keine 12V-Klötzchen in Reihe und auch nicht parallel

    -ich schätze/fürchte zudem dass diese Klötzchen (welche genau?) an sich nicht dafür geeignet sind


    Vielleicht beschreibst Du mal möglichst konkret die ganze Anlage damit man sich ein Bild machen kann...

    lg,

    e-zepp


    -

  • Hi.


    Was verorgt den die Insel ?

    Welche Teile sind verbaut ?


    Das Minus müste auf Block 2, dan sind die Leitungen zumindest schon mal gleich lang bei beiden Blöcken.


    Besser ist es mit beiden Blöcken einzeln auf einen 3 Pol NH Trenner (~30€) zu legen.

    1 Sicherung Block 1

    2 Sicherung Block 2

    3 Masse Block 1 und 2, oder extra eine kleine Verteilerblock für Masse.

    Oben beim Abgang dan eine Brücke für Sicherung 1/2 rein.

    Insel mit Schütz Netzumschaltung über BMV702
    3,24kWp O/S, 1,44kW W/N, 0,54Wp S/W an MPPT

    ~1-2kWp Restleistung O 14x250W Hagelschadenmodule an PWM, 1,4kWp W/N Dünnschicht an MPPT

    10-12kWp die noch warten verbaut zu werden....
    PZS 48V 420Ah ~10jahre alt ~360Ah Restkapazität SD 1,21-1,25, 1400kWh runter

    ECTIVE SI 4kW Sinus Wechselrichter.

    6000kWh Jahresverbrauch, Boiler im Sommer.

  • Was soll ich sagen das Kreuz sind halt zwei Kabel die sich überkreuzen um Minus+Plus von Block 2 zu Block 1 zu bringen.


    Dann gehen die beiden Kabel zu einer Sicherung und von dort zum Inverter. Masse hat nur der Inverter ein extrakabel.


    Was mir als Laie halt aufgefallen ist das er die Kabel zur Sicherung nur von Block 1 abgreift und nicht nur z.b. Minus Block 1, Plus Block 2. Macht das nix aus?

  • Die Inselanlage soll für mein komplettes Haus sein.


    Ich verbrauche so etwa 7-8 kw am Tag. Zwei große Verbraucher (Durchlauferhitzer vom Bad, Aussensteckdose zum Schweissen) laufen immer über den Stromanbieter. Alles andere kann ich mit Schalter entweder Solar (bzw. Batterien) oder Stromanbieter umschalten.


    Als Panels sind 8x340W von Panasonic montiert. Inverter ist von Growatt SPS 5000.

  • Hallo, ich würde das ändern auf einen 3fach NH00 Trenner. An der Oberseite alle 3 Sicherungen brücken (+Sammelschiene), an der Unterseite jeweils über eine Sicherung die Batteriekreise mit gleich langen Kabeln versorgen und über die Dritte Sicherung den WR versorgen. Für die Masse dann eine Stromsammelschiene vorsehen.

    Für einen Verbrauch von 8kWh/Tag ist die Batterie zu klein, du musst akso um sie nicht zu zerstören auf die Entladeeinstellung achten und nicht zu tief entladen, ca. 30-40% der Kapazität würde ich als Max. ansehen.

    Um das zu ermitteln bewährt sich ein BMV700 von Victron, Abschaltung und SOC Bestimmung über die Spannung ist sehr ungenau.

    Grüße Toni.

  • Welche Akkus hast du ?

    Wie weit wird Entladen ?

    Welche Ladespannungen ?

    (Absorption, Erhaltung, Ausgleich)

    Insel mit Schütz Netzumschaltung über BMV702
    3,24kWp O/S, 1,44kW W/N, 0,54Wp S/W an MPPT

    ~1-2kWp Restleistung O 14x250W Hagelschadenmodule an PWM, 1,4kWp W/N Dünnschicht an MPPT

    10-12kWp die noch warten verbaut zu werden....
    PZS 48V 420Ah ~10jahre alt ~360Ah Restkapazität SD 1,21-1,25, 1400kWh runter

    ECTIVE SI 4kW Sinus Wechselrichter.

    6000kWh Jahresverbrauch, Boiler im Sommer.

  • Erstmal ich bin hier auf den Philippinen und aufgrund von Reisebeschränkungen ist es fast unmöglich die Provinz zu verlassen. Ist meine erste Photovoltaikanlage und ich von Haus aus kfm.Angestellter hab also mit Elektronik bisher noch nix am Hut gehabt.


    Ob ich da die vorgeschlagenen Komponenten auftreiben kann ist fraglich.


    Ich habe diese Akkus von SolarHomes

    [Blockierte Grafik: http://solarprice.com.ph/wp-content/uploads/2020/09/z150AH.jpg]


    Entnommen hab ich pro Nacht (von 16-08 Uhr) (lt. Inverter ca. 4-5 kw).


    Tiefster Punkt war bisher 48,6V (ca. 7 Uhr morgens als dann Wasser/Reiskocher angeworfen wurden) lt.Inverter noch 60% Restkapazität.


    Geladen und Erhalten wird bis 54V.


    Absorbion und Ausgleich kann ich nix zu sagen kenne ich nicht.