Einspeissung vor Setzen des Zählers durch VNB

  • Hallo,


    nachdem ich nun schon länger still mitlese, habe ich mich angemeldet, und hoffe, dass ihr mir bei meiner Frage weiterhelfen könnt.

    Meine Anlage mit 9,1 kwp und Solaredge Modbus Strommessung ist seit gestern installiert.

    Da ich noch einen alten (Ferraris?)Zähler habe, würde sich dieser ja ab sofort rückwärts drehen.


    Nun habe ich in anderen Beiträgen gelesen, dass ein fehlender VNB Zähler kein Hinderungsgrund sei, die Anlage ab sofort laufen zu lassen.

    Allerdings wurde an der ein oder anderen Stelle empfohlen, den Zähler nicht weiter, als bis zur letzen Zählerstandsübermittlung drehen zu lassen.

    Dummerweise war das bei mir erst vor einer Woche...

    Das heißt, dass mein Zähler schnell und deutlich unter diesen Stand drehen würde.


    Meine Frage: Drohen mir da Konsequenzen, wenn der VNB in ein paar Wochen den Zähler einbaut und dokumentiert einen Stand kleiner als bei der letzten Ablesung?


    Danke und Grüße

    Oberbayer

  • du kannst die Anlage auch wieder ausschalten wenn der Zählerstand der letzten Ablesung erreicht ist.

    Komplizierte Vorgänge immer dem faulsten Mitarbeiter geben. Er wird die einfachste Lösung finden!

  • Der wäre aber bereits in ein paar Tagen erreicht :-(

    Laut VNB beträgt die Wartezeit zum Zählersetzen ca. 6-7 Wochen, das würde bedeuten, dass ich die Anlage bis dahin so gut wie gar nicht oben lassen könnte?

  • Laufen lassen und FAQ lesen. Da ist beschrieben wie deine Lieferung vergütet werden kann. Wofür hast du die Anlage gebaut? Nur als Sonnenschutz fürs Dach?

    Drohen mir da Konsequenzen

    Nein. Im Gegenteil, dummes aus lassen hat anheizen der Klima-Krise zur Folge - die hat Konsequenzen!