Philippinen Hybrid Anlage

  • Guten Tag,


    ich lebe seit ein paar Jahren auf den Philippinen und habe vor den Rest meiner Tage hier zu verbringen.

    Habe mechanische Kenntnisse doch elektrisch bin ich spannungsfrei.

    Die Energieversorgung in meiner Gegend ist schlecht, viele sogenannte "Brown out's".

    Die angeschlossenen Geraete leiden auch unter den stark schwankenden Volt's.

    Wenn meine 1hp Wasserpumpe anspringt knickt die Spannung zusaetzlich kurz ein.


    Ich habe einen starken Drang zur Unabhaengigkeit. Bis auf die Stromversorgung ist mir das bis Dato ganz gut gelungen.

    Nun will ich mir eine Solar Hybrid Anlage auf mein Lagerhausdach (Betonflachdach 16x16m, schattenfrei) installieren.

    Wie gesagt, mechanisch habe ich keine Bedenken doch elektrisch??


    Ich habe folgendes Angebot welches ich mir "genehmigen" wuerde, dafuer gibt's dann eben kein Auto :saint:


    - 450W JA solar Panel, 64Stueck, 4 String

    - DC Combiner Box 4-1

    - 30kW Hybrid Inverter Three phase

    - 30 GEL Battery 12V250Ah

    - Cable

    - MC4 Connector

    - Mounting System


    Der lokale Energieversorger ist nicht an einer Einspeisung interessiert obwohl per Gesetz 9 PHP vorgeschlagen werden.


    Wenn ich mir in diesem Forum die einzelnen Beitraege anschaue werde ich mehr und mehr verunsichert.


    Wer kann mir eventuel mit guten Ratschlaegen unter die Arme greifen.

    Natuerlich stelle ich mir auch vor die Anlage irgendwie zu beobachten doch.... wie?

    Der Inverter hat iec 60870-5-104, IEC61850 und andere Communication protocols.... was immer das ist.


    Die lokalen Elektriker sind im prinzip genauso spannungsfrei wie ich.

    Sie kennen keinen Schutzleiter, schon gar keinen Drehstrom.

    Also von dieser Seite erwarte ich mir keine Unterstuetzung.


    Was tun??


    Ich bin dankbar fuer jeden Tip


    Albert

  • Hi Albert,


    die nötige Tragfähigkeit hat Dein Betondach?

    Willst Du die Module leicht zur Sonne hin aufständern oder wie willst Du die montieren?

    Welche Neigung und Ausrichtung hat Dein Dach?


    Bei knapp 30 kWp installierter PV-Leistung kommt ja schon ordentlich was vom Dach.

    Verbrauchst Du dort selbst so viel Strom oder ist die Anlage absichtlich viel größer dimensioniert, damit Du bei schlechtem Wetter genug Reserven hast?

    Wie sieht schlechtes Wetter bei Euch denn aus? Wochenlang bedeckter Himmel und Regen?


    Setz' mal einen Link zu dem 30 kW Hybrid Inverter, damit wir uns den näher ansehen können.

    Das Netz bei Euch ist 110 Volt gegen Erde je Phase oder 220 Volt zu Null?

    Drei Phasen gibt's doch gar nicht, oder? Wofür willst Du denn drei Phasen haben?


    Gel Akkus sind imho auch nicht geeignet, aber da gibt's hier noch Kollegen, die sich damit besser auskennen.


    Anlagenüberwachung ist normal kein Problem, jeder Wechselrichter hat entweder einen Web-Browser drin oder es gibt entsprechende Software für den PC vom Hersteller.

  • Willst Du die Module leicht nach Sücen hin aufständern oder wie willst Du die montieren?

    Welche Neigung und Ausrichtung hat Dein Dach?

    das Dach hat 2% ost/west gefaelle, also mehr oder weniger flach.

    Beobachte die Sonne schon seit laengerem, im Moment eher Nordausrichtung.

    Spaeter im Fruehjahr eher Sued.

    Also denke ich einfach flach. Allerdings wuerde ich "Corportmaessig" aufstaendern damit ich mir die Anlage von Zeit zu Zeit von unten anschauen kann.


    Verbrauchst Du dort selbst so viel Strom oder ist die Anlage absichtlich viel größer dimensioniert, damit Du bei schlechtem Wetter genug Reserven hast?

    Wie sieht schlechtes Wetter bei Euch denn aus? Wochenlang bedeckter Himmel und Regen?

    Die Anlage ist absichtlich groesser dimensioniert fuer genuegend Reserve. Wir planen dann auch die Aircons grosszuegig einzusetzen.

    Die Regenzeit, bedeckter Himmel ist die letzten Jahre eher besser geworden. Ein bisschen Sonne kommt immer mal durch.


    https://www.bluesunpv.com/blue…hybrid-inverter_p287.html


    220V zu null.


    3 Phasen fuer: Hobelmaschine, Kreissaege, eben meine Werkstatt. Eventuell ein grosser Industrieofen und Teigmixer fuer mein Hobby, Brotbacken auch um zu verkaufen.


    Vielen Dank fuer die prompte Reaktion.

    Konnte ja gottseidank die Fragen noch beantworten mit meinen limitierten e-functions :/

  • 220V zu null.


    3 Phasen fuer: Hobelmaschine, Kreissaege, eben meine Werkstatt. Eventuell ein grosser Industrieofen und Teigmixer fuer mein Hobby, Brotbacken auch um zu verkaufen.

    Wenn das öffentliche Netz nur einphasig 220 zu Null anbietet, wird dreiphasig richtig teuer.

    Keine Ahnung, welchen WR Du da ausgesucht hast, aber ein normaler 3-phasiger wird ohne ein Netz, das ihn führt nicht arbeiten.

    Imho brauchst Du da drei gekoppelte Batterie-WR, die ein autarkes 3-phasiges Netz aufbauen und das ist arschteuer.


    Diese 3-phasigen Geräte, hast Du die aus Deutschland mitgebracht? 380/400 Volt bei 50 Hz?

    Dann laufen die ja nicht auf 60 Hz, das kannst Du sowieso nicht mit dem lokalen Ortsnetz koppeln.

    Wie machen das denn die lokalen Bäcker? Macht's da nicht Sinn, auf die lokal genutzte Technik zurückzugreifen?

  • Also dass der WR ohne Netz das ihn fuehrt nicht arbeitet macht mich schon mal stutzig.

    Ich habe dir den Link fuer den Bluesun WR eingestellt.


    Ich will ja nicht einspeisen, nur das lokale Netz verwenden fuer "Notfaelle" neben meinem Generator. Also "getrennt" oder wie sich das nennt.

    Als Laie sage ich immer dass die 50Hz Geraete bei 60Hz eben schneller laufen. Wie die digitale Uhr an meinem Italienischen Ofen eben um 20% der hier aber lokal angeboten wird.


    Lokale Baecker arbeiten mit Gas, aber ich habe eventuell einen "Erbstueck" Grossbackofen.

    Muss nicht unbedingt sein, waere aber schoen.


    Ist es besser auf Einphasig zu gehen und die Starkstromgeraete zu vergessen?

    Einphasig wuerde ich dann vielleicht auch eher kapieren.


    Danke

    Albert

  • Ich habe dir den Link fuer den Bluesun WR eingestellt.

    Sorry, hatte ich übersehen.

    Das Teil ist doch viel zu groß mit 50 kW PV Input und 30 kW Ausgang.

    Braucht Dein Ofen 30 kW?

    Ich lese da auch nix von 3-phasig.

    Macht auch Lärm wie ein startendes Flugzeug.

    Was soll das Teil denn kosten?


    Als Laie sage ich immer dass die 50Hz Geraete bei 60Hz eben schneller laufen.

    Ohmschen Verbrauchern macht das vielleicht nix, aber Elektronik muss schon mit der richtigen Frequenz laufen und Motoren gehen schnell mal in Rauch auf wenn die 20% schneller laufen wie konstruktiv vorgesehen.

    Lokale Baecker arbeiten mit Gas, aber ich habe eventuell einen "Erbstueck" Grossbackofen.

    Wenn das Teil keine Elektronik drin hat sondern nur Heizstäbe, dann kann der auch imho mit 60Hz betrieben werden.

  • Wär das nicht was deinem Überschuss das Netz zu stützen?

    Ist kurze Umschaltzeit tragbar?

    Richtung victron umsehen

    Andere Threads zu PH schon gelesen?

  • Wär das nicht was deinem Überschuss das Netz zu stützen?

    Ist kurze Umschaltzeit tragbar?

    Richtung victron umsehen

    Andere Threads zu PH schon gelesen?

    Ich wuerde gerne mit meinem "hoffentlich" Ueberschuss das lokale Netz stuetzen.

    Doch wie schon erwaehnt ist der lokale Netzbetreiber nicht an einer Einspeisung interessiert.

    Wir sind in Mindanao, ist da eben so und ich will als Auslaender keinen Streit anzetteln und auf mein "Recht" pochen.

    In Deutschland ist es normal fuer sein Recht zu streiten doch seit neuestem werden Buerger von der eigenen Polizei krankenhausreif geschlagen soweit ich das auf den Phillis mitbekommen. Und hier ist's nicht das Krankenhaus, hier ist es dann der ewige Frieden.

    Eine kurze Umschaltzeit schadet wieder meinen Geraeten (Kuehlschrank, Kaffeemaschine, Gefriertruhe, Chiller, sogar mein Fernseher und Computer) zucken jedesmal wenn wir vom "oeffentlichen Netz" kurze Umschaltzeiten bekommen. Deshalb wuerde ich auf Millisekunden achten.

    Hab mir Victron angeschaut, wird in vielen Beitraegen erwaehnt. Sieht ja alles ganz nett aus doch ich bin Mechaniker.

    Hilft mir der Victron BMV-700 Precision Battery Monitor oder verschwende ich da mein Geld nur als Beispiel?

    Andere Thread zu PH hab ich gelesen, konnte aber nur einen aktuellen finden. Andere sind von 2013 oder 2014 und diese sind nicht mehr aufgerufen seit dieser Zeit.


    Wenn das Reisen heutzutage nicht mehr oder weniger unmoeglich gemacht wuerde waere ich gerne bereit einen Elektriker Freak einzuladen. Kann bei mir an der Beach fuer ein Jahr kostenlos wohnen :).

    Dann installieren wir das Non plus Ultra System und machen dann richtig Werbung.

    Aber erst brauch ich mal was zum Vorzeigen was funktioniert.

    Das ist mein Startsystem. Mehr weiss ich auch noch nicht.

    Wenn ich nichts gegenteiliges in diesem Forum hoere geht die Bestellung in der ersten Oktoberwoche raus.

    Na, schaumr mal.

  • Bitte keine unnötigen Vollzitate.

    Zu Speicher und Notstrom empfehle ich dir, die Konfiguration mit den Profis hier zu besprechen und etwas Geduld zu haben.

    kalle bond hat internationale Erfahrung.

    scauter2008 ist fit was Speicher betrifft.


    E3DC ist dir ein Begriff - evtl. bringt dir das was. Ist nicht modular.

    Fronius gen 24 ist vlt auch einen Blick wert.


    Vlt. die direkten Nachbarn Tags mit überschüssigem Strom versorgen?

  • Hallo Solar Phillis,


    auf welcher Basis wurde das PV System zusammen gestellt, soll das eine Hybrid Anlage werden (PV + Netz)?


    Welchen täglichen Verbrauch hast du dabei zu Grunde gelegt?

    Gibt es eine Liste der Verbraucher - Anschlußwert, Spannung, Frequenz, tägliche Betriebszeit?

    Wenn es dir noch gelingt, den Betrieb der Geräte zeitlich über den Tag (24 h) einzuordnen, wäre man für die Auslegung einen großen Schritt weiter.


    Jedenfalls wenn man die Sache professionell angehen will und nicht nach dem Hau ruck, wird schon gutgehen Verfahren.

    Dieses hat natürlich den Vorteil, das man wenig nachdenken muß. :)

    Nur später dann das ganze Gefluche, PV taugt nichts usw. :cursing:


    Aber nur schon mal eine Vorbemerkung:

    Was für einen Hybrid Inverter hast du dir ausgesucht?

    Und wie kommst du auf 30 Akkus, bei hoffentlich 48 V Systemspannung?


    Die Akkus halte ich zudem für völlig ungeeignet, gibt es keine OPzS, die 2 V Zellen?

    Da werden dann 24 in Reihe geschaltet.


    Natürlich erfordern die schon einen Aufwand für die Wartung, dest. Wasser nachfüllen, regelmäßig Spannung messen.

    Nur dafür halten sie ein paar Jahre länger als die Gel, die ja im Laufe der Zeit austrocknen.