Einspeisevertrag notwendig?

  • Hallo,


    ich wüsste gerne, wie das in Österreich mit den Einspeisetarifen bei folgendem Szenario funktioniert:

    Einfamilienhaus

    5-7 kWp-Anlage

    Baujahr 2021

    Hoher Stromverbrauch von 10-12.000 kwh pro Jahr, bedingt durch Wärmepumpe, 2x Elektroauto


    Aufgrund der Berufstätigkeit und Heizung entsteht auch außerhalb der Sonnenstunden höhere Last.


    Mir wäre ein günstiger Stromtarif wichtig (derzeit Verbund float), zu dem es aber anscheinend keinen Einspeisetarif gibt. Kann man auf diesen "verzichten" und nur einen mit der ÖMAG abschließen, oder bekommt man mit dem Einspeisevertrag immer automatisch einen höherpreisigen Normal-Stromtarif verpasst, der dann im Endeffekt die PV unwirtschaftlich macht?

  • Kann man auf diesen "verzichten" und nur einen mit der ÖMAG abschließen?

    nach derzeitigem stand, ja!

    wie es 2021 aussieht wegen des neuen EAG, das ist noch unklar!

    allerdings kannst du auch im e-contol rechner incl. einspeisemenge herausfinden, ob der verbund tatsaechlich die beste loesung dazu ist.


    wenn du ohne tariffoerderung bauen willst, dann kannst auch gleich anfangen.

  • oder gibt es irgendwen, der den Strom abnimmt ohne gleichzeitig zu liefern?


    Kann man heuer für die Tarifförderung ansuchen und erst nächstes Jahr bauen?


    Die 250e/Kwp hätte ich schon gerne - deswegen erst start nächstes Jahr...

  • oder gibt es irgendwen, der den Strom abnimmt ohne gleichzeitig zu liefern?


    Kann man heuer für die Tarifförderung ansuchen und erst nächstes Jahr bauen?


    Die 250e/Kwp hätte ich schon gerne - deswegen erst start nächstes Jahr...

    1. soweit ich weiß, nur die OeMAG

    2. Ja, jetzt mit Zählpunktnummer (!!!) Ticket ziehen, möglichst spät das Angebot hochladen, dann geht sich das bis 2021 mit der Errichtung und Fertigstellung aus.

  • wobei die chance jetzt noch was zu bekommen eher gering sind, aber wer weiss, vielleicht bekommst du noch ein kontingent...

  • kann man dann trotzdem noch gesondert die einmalige Förderung beantragen?


    Was gibt man bei Engpassleistung und Eigenverbrauch an, wenn noch nichts fertig geplant ist? So viel bzw. wenig wie nötig?


    Behält man den Vertrag dann auf Lebenszeit, oder kann man seinen Strom dann auch woanders hin verkaufen wenn dort die Konditionen besser sind?

  • kann man dann trotzdem noch gesondert die einmalige Förderung beantragen?

    trotzdem zu was?


    Was gibt man bei Engpassleistung und Eigenverbrauch an, wenn noch nichts fertig geplant ist? So viel bzw. wenig wie nötig?

    ins blaue hinein ist das schwer zu sagen.

    so viel wie noetig, daher erst mal hier im forum gscheit planen, dann ergibt eine ziemlich genaue zahl.

    erster schritt: alle moeglichen dachflächen genau vermessen und hier eine skizze posten!


    Behält man den Vertrag dann auf Lebenszeit, oder kann man seinen Strom dann auch woanders hin verkaufen wenn dort die Konditionen besser sind?

    wenn du den oemag-marktpreistarif meinst, da kann man jederzeit zu einem anderen abnehmer wechseln.

  • trotzdem zur tarifförderung auch eine investitionsförderung - in welcher Form diese 2021 auch kommen wird


    D.h. eine einmal bewilligte Tarifförderung berechtigt auf Lebenszeit diese in Anspruch zu nehmen? Aber wenn ich mal wegwechsle ist der Weg zurück verbaut, oder?

  • trotzdem zur tarifförderung auch eine investitionsförderung - in welcher Form diese 2021 auch kommen wird


    D.h. eine einmal bewilligte Tarifförderung berechtigt auf Lebenszeit diese in Anspruch zu nehmen? Aber wenn ich mal wegwechsle ist der Weg zurück verbaut, oder?

    nein, tariffoerderung oder investitionsfoerderung! mehrfachfoerderung ist unzulaessig.

    die tariffoerderung beinhaltet jedoch einen investitionsbeitrag.

    diese diskussion ist aber muessig, weil es das 2021 nicht mehr geben wird, du bist 1 jahr zu spaet dran.

    das hat noch niemand gemacht, das kann ich nicht sagen.