Weitere 10kWp nach einem Jahr, VNB will Messkonzept ändern

  • ich weiß nicht, ob ich mir grad ein Eigentor geschossen habe mit:

    Hast du nicht. Fuehre das Zitat weiter, die 4 nachfolgenden Tatbestaende (Voraussetzungen) muessen erfuellt sein, damit die Rechtsfolge ("als eine Anlage anzusehen") wirksam wird. Und mindestens der mit den 12 Monaten ist es nicht.


    Das ist eine Aufzaehlung, alle 4 muessen erfuellt sein. Erkennt man an den Zahlen und am "und" vor dem letzen Punkt, falls der "Meister" sich schwer tut, Rechtsnormen zu lesen.

  • an dem Satz "mehrere Anlagen"......."als eine Anlage anzusehen" hängt sich grad der "Meister" auf mit der Begründung:

    wenn als "eine Anlage anzusehen" dann über 10kWp, dann Erzeugungszähler fällig.

    Dann kann der gute Meister keine Gesetze richtig lesen.


    Genau der Passus ist nur eingeschränkt gültig, eine der Einschränkungen sind die 12 Monate die zwischen den Anlagen liegen müssen, damit jede einzeln zählt. Dann wird nix zusammengezählt.


    Nur in der AR-N 4105 werden alle Anlagen an einem Anschluss ohne Einschränkung zusammengezählt, weil's dabei um technische Dinge geht wie Blindleistung usw.

  • Moin.


    Ich häng mich mal kurz hier mit dran...


    Bedeutet dann das ich wirklich keinen Einspeisezähler brauche wenn ich anstelle meiner kompletten 3. Anlage mit 12,x kWp nur so viele Module melde das ich knapp unter den 10 kWp bleibe und den Rest erst in 12 Monaten?


    Wie sieht das mit einer Erweiterung der kleinen Bestandsanlage aus? Also die restlichen 2,x kWp der neuen Module an die bestehende 4,x kWp Anlage hänge.


    Einspeisezähler wäre mir ja wurscht, aber dazu bräuchte ich nen 2. Schrank...

    Grüße,
    Klaus


    9,18 kWp 34xPlus SW 270 Mono, Symo 7.0.3M O/W 39°, 4,72 kWp 16xPlus SW 295 Mono, Symo Hybrid 4.0-3 s O 39°
    20,18m²/135VR SE HD SteamBack an 1500L (noch auf W 39°, bald auf O 39°)

    Weitere 13kWp in Selbstbauplanung - Dach voll rulez!

    Elektrischer Zimmerer, und Haustechniknexialist :mrgreen:

  • Bedeutet dann das ich wirklich keinen Einspeisezähler brauche wenn ich anstelle meiner kompletten 3. Anlage mit 12,x kWp nur so viele Module melde das ich knapp unter den 10 kWp bleibe und den Rest erst in 12 Monaten?

    Einen Einspeisezähler brauchst bei einer EINSPEISEANLAGE immer ;)


    Ich denke du meinst den ERZEUGUNGSZÄHLER um den es ja bislang in diesem Thread ging ...


    Es ist (in Bezug auf den Erzeugungszähler) sogar wurscht ob du für die "übrig gebliebenen 2,x kWp" einen neuen Wechselrichter nimmst, die Module an die Anlage mit "unter 10 kWp" hängst oder an "die bestehende 4,x kWp Anlage".

    Lediglich die zum Zeitpunkt der Inbetriebnahme gültige VDE-AR-N 4105 kann dir einen Strich durch die Rechnung machen denn an einen Wechselrichter der dieser Norm zum Zeitpunkt der Inbetriebnahme nicht entspricht darfst du kein weiteres Modul (noch nicht mal eins..) hängen.

    mit freundlichem Gruß
    smoker59

  • Moin.


    :oops:... klar , sorry, selbstverständlich sollte das Erzeugungszähler heißen... :sleeping:... ich werd alt..


    Der Symo Hybrid erfüllt die VDE-AR-N 4105 , von da her alles o.k.


    Mal gespannt was die Stadtwerke dazu meinen... :roll:

    Grüße,
    Klaus


    9,18 kWp 34xPlus SW 270 Mono, Symo 7.0.3M O/W 39°, 4,72 kWp 16xPlus SW 295 Mono, Symo Hybrid 4.0-3 s O 39°
    20,18m²/135VR SE HD SteamBack an 1500L (noch auf W 39°, bald auf O 39°)

    Weitere 13kWp in Selbstbauplanung - Dach voll rulez!

    Elektrischer Zimmerer, und Haustechniknexialist :mrgreen:

  • Moin.


    Jupp, wurde ende 18 verbaut...

    Grüße,
    Klaus


    9,18 kWp 34xPlus SW 270 Mono, Symo 7.0.3M O/W 39°, 4,72 kWp 16xPlus SW 295 Mono, Symo Hybrid 4.0-3 s O 39°
    20,18m²/135VR SE HD SteamBack an 1500L (noch auf W 39°, bald auf O 39°)

    Weitere 13kWp in Selbstbauplanung - Dach voll rulez!

    Elektrischer Zimmerer, und Haustechniknexialist :mrgreen: