Weitere 10kWp nach einem Jahr, VNB will Messkonzept ändern

  • Hey Leuts


    im August 2019 habe ich 9,92kWp auf's Dach gebracht

    und weil's so schön war, mach ich das im September 2020 noch einmal8o
    Auf meine NAB bekam ich heute folgende Antwort:

    "danke für Ihre Anmeldeunterlagen zur im Betreff genannten Photovoltaikanlage. Gerne haben wir die Anschlussfähigkeit geprüft und die Leistung der Anlage kann an unser Netz angeschlossen werden.
    Da es ständig weitere Anschlussanfragen gibt, können wir die Anschlusszusage zu Ihrer Anlage mit folgenden Daten 4 Wochen reservieren.
    Name und Adresse, Leistung: 9,99 kWp, genehmigt am: 07.09.2020
    Das Messkonzept ändert sich von 2b auf 3b"


    bisher habe ich EINEN Zweirichtungszähler, die wollen nun einen zusätzlichen Erzeugungszähler setzen (Messkonzept 3b).

    Meister Röhrig fragt: "tut das Not?"


    ich frage: muß das wirklich sein? mir reicht eigentlich EIN Zweirichtungszähler ;)

    Was sollte ich Eurer Meinung nach der freundlichen Mitarbeiterin des VNB antworten?!


    vielen Dank für Eure Rückmeldung

    symBadischer Gruß

    photovolter

    15,30 kWp, 12,95 kWp, 9,99 kWp, 9,12 kWp, 38,22 kWp, 3,105 kWp, 62,79 kWp, 8,55 kWp, 9.92kWp

  • Es ist kein Erzeugungszähler notwendig, solange du anderweitig nachvollziehbar begründen kannst, daß der Eigenverbrauch pro(!) PV-Anlage (du hast dann deren 2) unter 10000kWh jährlich liegt.


    Kann man alles bei der EEG-Clearingstelle nachlesen, der VNB sollte das auch kennen ...

  • "Das tut nich Nout"

    unter 10000kWh jährlich

    Bis inkl. 10,0 MWh.


    Du hast eine Zusage, das zählt. Auf das falsche dumme Geschreibsel braucht man nicht eingehen - außer man möchte anderen den Weg ebnen. "Ich glaube das is soweit":

    Ihr Wunsch nach Erzeugungszähler ist gesetzlich nicht begründbar und wird nicht erfüllt.

    Ungefähr so würde ich antworten.

  • Danke Euch für Eure Rückmeldungen und Anregungen :*
    unsere Stadtwerke sind, was die Bearbeitung von PV Anlagen betrifft, sehr vorbildlich und unkompliziert.
    Gerne gestehe ich dem bearbeitenden Mädel zu, dass sie "über 10kWp, ein Erzeugungszähler" sieht.

    Sie ist aber genauso bereit, entsprechend des EEG, Clearingstelle und der tatsächlichen Notwendigkeiten, das anders zu sehen ;)
    in dem Sinne kann ich ihr, Dank Eurer Hilfe, freundlich antworten


    symBadischer Gruß

    photovolter

    15,30 kWp, 12,95 kWp, 9,99 kWp, 9,12 kWp, 38,22 kWp, 3,105 kWp, 62,79 kWp, 8,55 kWp, 9.92kWp

  • der Drops ist ganz schnell gelutscht:



    EEG §24 Satz 1

    Zitat

    (1) Mehrere Anlagen sind unabhängig von den Eigentumsverhältnissen zum Zweck der Ermittlung des Anspruchs nach § 19 Absatz 1 und zur Bestimmung der Größe der Anlage nach § 21 Absatz 1 oder § 22 für den jeweils zuletzt in Betrieb gesetzten Generator als eine Anlage anzusehen, wenn

    1.sie sich auf demselben Grundstück, demselben Gebäude, demselben Betriebsgelände oder sonst in unmittelbarer räumlicher Nähe befinden,
    2.sie Strom aus gleichartigen erneuerbaren Energien erzeugen,
    3.für den in ihnen erzeugten Strom der Anspruch nach § 19 Absatz 1 in Abhängigkeit von der Bemessungsleistung oder der installierten Leistung besteht und
    4.sie innerhalb von zwölf aufeinanderfolgenden Kalendermonaten in Betrieb genommen worden sind.


    EEG§24 Satz 3


    Zitat

    (3) Anlagenbetreiber können Strom aus mehreren Anlagen, die gleichartige erneuerbare Energien oder Grubengas einsetzen, über eine gemeinsame Messeinrichtung abrechnen. In diesem Fall sind für die Berechnung der Einspeisevergütung oder Marktprämie bei mehreren Windenergieanlagen an Land die Zuordnung der Strommengen zu den Windenergieanlagen im Verhältnis des jeweiligen Referenzertrags nach Anlage 2 Nummer 2 des Erneuerbare-Energien-Gesetzes in der am 31. Dezember 2016 geltenden Fassung für Windenergieanlagen an Land, deren anzulegender Wert durch § 46 bestimmt wird, und des jeweilig zuletzt berechneten Standortertrags nach Anlage 2 Nummer 7 für Windenergieanlagen an Land, deren anzulegender Wert durch § 36h bestimmt wird, maßgeblich; bei allen anderen Anlagen erfolgt die Zuordnung der Strommengen im Verhältnis zu der installierten Leistung der Anlagen.

    16+15 Hanwha Qcell G5 Duo 320Wp (9,92kWp). Nach Dachsanierung

    Ausbau auf 16+16 G5 Duo und 15 Sharp NU-SC 360 (15,64kWp)

    an Fronius Symo 12,5

  • hab' ich der Sachbearbeiterin so mitgeteilt, die freut sich, wenn sie gleich eine Quelle hat :thumbup:

    nochmals vielen Dank für die hilfreichen fundierten Antworten


    symBadischer Gruß

    photovolter

    15,30 kWp, 12,95 kWp, 9,99 kWp, 9,12 kWp, 38,22 kWp, 3,105 kWp, 62,79 kWp, 8,55 kWp, 9.92kWp

  • :/
    ich habe unverzüglich einen Rückruf erhalten vom "meister" des SW

    ich weiß nicht, ob ich mir grad ein Eigentor geschossen habe mit:

    "

    EEG §24 Satz 1 Zitat (1) Mehrere Anlagen sind unabhängig von den Eigentumsverhältnissen zum Zweck der Ermittlung des Anspruchs nach § 19 Absatz 1 und zur Bestimmung der Größe der Anlage nach § 21 Absatz 1 oder § 22 für den jeweils zuletzt in Betrieb gesetzten Generator als eine Anlage anzusehen.......


    an dem Satz "mehrere Anlagen"......."als eine Anlage anzusehen" hängt sich grad der "Meister" auf mit der Begründung:

    wenn als "eine Anlage anzusehen" dann über 10kWp, dann Erzeugungszähler fällig.


    Platz für einen Erzeugungszähler hätte ich noch ;) muß aber nicht sein


    symBadischer Gruß

    photovolter

    15,30 kWp, 12,95 kWp, 9,99 kWp, 9,12 kWp, 38,22 kWp, 3,105 kWp, 62,79 kWp, 8,55 kWp, 9.92kWp

  • "diskutiere nicht mit Idioten"

    was soll den diese Herumtelefoniererei?

    Wenn der Netzbetreiber was haben möchte, dann soll er das schriftlich äußern, dann hat man was in der Hand und kann schriftlich reagieren.

    Herumblödeln am Telefon bringt dich nicht weiter.

  • du hast ja das aus deiner Sicht wichtige fett markiert - ich hab das aus meiner Sicht entscheidende mal rot gemacht