41564 | 9.94kWp || 1300€ | LG

  • Standort
    Geplante Inbetriebnahme 2020-10-01
    PLZ - Ort 41564
    Land Deutschland
    Dachneigung 45 °
    Ausrichtung Süd
    Art der Anlage Überschusseinspeisung Wohnhaus
    Nachgeführt stationär
    Dacheindeckung Dachziegel aus Ton
    Aufdachdämmung
    Dachgröße
    Höhe der Dachunterkante 3 m
    Eigenverbrauch laut EEG
    Freier Zählerplatz vorhanden
    Ertragsprognose pvgis (kWh/kWp) 999
    Eigenkapitalanteil 100 %
    Fremdfinanzierungszinssatz 0 %
    Grund der Investition Etwas Gewinn auf die Laufzeit wäre schön.
    Verschattung
    Angaben zur Verschattung
    Infotext
    Angebote
    Angebot 1 Angebot 2 Angebot 3
    Einstellungsdatum 16. September 2020 16. September 2020 4. Oktober 2020
    Datum des Angebots 2020-09-01 2020-09-16 2020-09-16
    Preis pro kWp (ohne MwSt) 1300 € 1105 € 981 €
    Ertragsprognose (kWh/kWp)
    Anlagengröße 9.94 kWp 16.56 kWp 15.6 kWp
    Infotext
    Module
    Modul 1
    Anzahl 28 46 46
    Hersteller LG REC Trinasolar
    Bezeichnung NeON N1C-V5 Alpha 360AA Honey TSM-DE06M.08 (II)
    Nennleistung pro Modul 355 Wp 360 Wp 340 Wp
    Preis pro Modul 228 € 190 € 125 €
    Wechselrichter
    Wechselrichter 1
    Anzahl 1 1 1
    Hersteller Kostal Kostal Kostal
    Bezeichnung Plenticore Plus 8.5 Piko 15 Piko 15
    Preis pro Wechselrichter 1769 € 2070 €
    Mpp-Tracker 1
    Mpp-Tracker 2
    Mpp-Tracker 3
    Montagesysteme
    Hersteller
    Bezeichnung
    Preis pro Montagesystem
    Typ
    Stromspeicher
    Stromspeicher 1
    Anzahl
    Hersteller
    Bezeichnung
    Kapazität
    Preis pro Stromspeicher
    Montage & Sonstige Leistungen
    Komplettmontage
    Gerüst incl.
    Mithilfe
    Anschluss AC
    Aufständerung
    Reduzierung der Einspeiseleistung (EEG2012) nicht bekannt nicht bekannt nicht bekannt
    Anmeldung VNB / Netzbetreiber
    Dachintegriert
    Datenlogger
    Hersteller des Datenloggers

    Details zum Haus gibt es in folgendem Thread:

    Details zum Projekt


    Hallo zusammen,

    nach einigen Misserfolgen bei den Anfragen und einer Pause aufgrund der Geburt meiner Tochter startet nun das Projekt Photovoltaik. Ich habe nun ein ernstzunehmendes Angebot bekommen, nachdem es nur Absagen oder überzogene Preise hagelte. Meine Frage ist, ob denn das Angebot so allgemein in Ordnung ist. Insbesondere ob die Kombination Weichselrichter und Module so passt. Gibt es sonst noch wichtige Fragen zu klären?


    Ich habe mich dagegen entschieden die Nordseite zu bedecken. Bleibe also unter 10 kWp.


    Der Wechselrichter soll die Nachrüstung einer Batterie ermöglichen, daher ein Hybridwechselrichter.


    Ergänzung: Die Module auf dem Flachdach werden mit 10° Neigung Richtung Süden aufgeständert.


  • LG sind unnötig teuer.

    Jepp, genau wie der Plenticore. Mit 355-er Hanwha Qcells und einem SMA STP8.0 käme man auf gute €1100,-/kWp.

  • Also im Osten vom Flachdach sind große Bäume, die nicht auf meinem Grundstück stehen.

    Leider ist die Marktsituation für Solateure sehr gut. Ich habe Absagen bekommen oder auch viel zu teuer Angebote und bei Nachfragen wurde einfach nicht mehr geantwortet.

    Ich kann mich also mit dem vorhandenen Angebot zufrieden geben oder ich stehe im Zweifel wieder ohne Solateur da. In jedem Thread lese ich über Platzverschwendung und zu hohe Preise. Das hilft in dieser Marktsituation nicht. Es ist schön, wenn man vor überteuerten Angeboten gewarnt wird oder auch technische Dinge erklärt bekommt aber ansonsten ist es nur frustrierend.

    Vielleicht kann mir ja jemand einen Solateur nennen, der freie Kapazitäten hat und mir eine Anlage zum Schnäppchenpreis auf das Dach montiert. Danke.

  • für lg und die aufwändige Montage auf dem Flach- Dach finde ich den Preis noch akzeptabel, da würde halt nur mit wenig mehr Aufwand deutlich mehr drauf passen (dann eben N + S und nicht O + W).

  • Hallo zusammen,


    ich habe heute endlich mal mit meinem Solateur telefonieren können. Er hat mir gesagt, dass er auch andere Module auf das Dach baut, er ist da vollkommen offen. Es muss halt nur mit der Belegung passen. Ich hatte leider Ungenauigkeiten in den Maßen und daher mussten wir gemeinsam die Belegung umplanen. Es gehen auf die Südseite 17 Module mit jetziger Planung. Da er auch günstigere Module verbaut, wäre mein Ziel nun Vollbelegung!

    Wir haben uns an den LG Modulen mit 1688*1016 mm orientiert. Wie man in der Planung sieht, ist das schon echt knapp mit den 9 Modulen hintereinander auf Süd. Gefunden haben wir REC Module mit ähnlichen Maßen zu LG, das wären 360 kWp Module für 190,- €.


    Fragen hier an die Gemeinschaft:

    1. Module mit entsprechenden Maßen, insbesondere die Breite ist hier wichtig, habt ihr Vorschläge? Ich schaue parallel in die Moduldatenbank

    2. Welche günstigen Hersteller können empfohlen werden? Solateur nannte mit REC, Longi, IBC Solar

    3. Wie würdet ihr die Nordseite belegen? Der Anbau wirft ja doch ein wenig Verschattung. Ich versuche mich mit PV Sol, aber meine Hausform ist nicht so leicht darstellbar...


    Meine Ziegelmaße sind 33*19 cm.


  • Ich habe nun das neue Angebot erhalten. Der kWp Preis ist nun sehr viel attraktiver.

    Zur Belegung der Nordeite nur eine Frage. Ich würde vermutlich drei Module weglassen, da diese doch arg an den Anbau kommen, siehe Foto oben und diese bis zum Mittag die Module arg verschatten würde. Insbesondere Spätsommer, Frühling und ich weiß nicht, was die Verschattung für den gesamten String auf der Nordseite bedeuten würde. Habt ihr einen professionellen Rat?


  • Der für 16 kWp höhere Preis ist sicherlich den teuren REC-Modulen geschuldet. Standardmodule mit 340W, wie z.B. https://www.photovoltaik-shop.…1SygHSEAYYASABEgKfTfD_BwE gibt es für €120,- (brutto). Damit kämst Du locker unter €1000,-/kWp. Grundsätzlich passt der angebotene WR, wobei ich Kostal und Schatten immer noch etwa skeptisch sehe. Jedenfalls würde ich auf Nord nichts weglassen und den String so lang wie möglich machen.