Welche Versicherungen braucht man (FAQ ?)

  • Was heißt "bis zu 2,5 € je Tag"?

    Ja dachte stand in meiner Police, aber jetzt kommt es mir doch ein wenig viel vor ;).

    Es soll noch Anlagen geben, die 50 Cent je kWh Einspeisevergütung bekommen. Guter Sonnentag im Frühjahr/Sommer macht 6 kWh/kWp, also 3 €/kWp Ertragsausfall am Tag. Das ist dann gedeckelt auf 2,5 €/kWp am Tag.


    Heute soll es auch schon Anlagen geben, die nur 7 Cent je kWh Einspeisevergütung bekommen. An Ertragsausfall gibt es dann von der Versicherung an einem guten Tag auch nur 40-50 Cent/kWp.


    Außerdem gibt es oft eine Selbstbeteiligung und einige Tage fallen raus aus der Ertragsausfallberechnung.

    Bei alten bzw. neueren, großen Anlagen geht es beim Ertragsausfall um relavante Beträge. aber doch nicht bei den jetzt in Betrieb gehenden Privathausdachanlagen.

    Viele Grüße

    Bento


    Auch an Tagen, an denen der Himmel grau ist, ist die Sonne nie ganz verschwunden.
    (Arnaud Desjardins)


  • Bei alten bzw. neueren, großen Anlagen geht es beim Ertragsausfall um relavante Beträge. aber doch nicht bei den jetzt in Betrieb gehenden Privathausdachanlagen.

    Das ist auch meine Meinung und deswegen argumentiere ich hier im Thread gegen die Ertragsausfallabsicherung.

    Daher kam auch meine Frage was "bis zu 2,50€" genau bedeutet ohne weiter im Nebel zu stochern. ;)

    Grüße
    Didi


    2015: 1052 kWh/kWp; 2016: 1036 kWh/kWp; 2017: 1102 kWh/kWp; 2018: 1162 kWh/kWp; 2019: 1137 kWh/kWp

    "Handle so, wie du auch von anderen behandelt werden willst" (frei nach Kant)

  • Das ist auch meine Meinung und deswegen argumentiere ich hier im Thread gegen die Ertragsausfallabsicherung.

    Daher kam auch meine Frage was "bis zu 2,50€" genau bedeutet ohne weiter im Nebel zu stochern. ;)

    So gekündigt. Hab nun eine PV-Versicherung für 5€ p.a. ohne Ertragsausfall :)

  • So gekündigt.

    Kannst du auch das Geheimnis lüften was "bis zu" 2,50€ nun eigentlich bedeutete. Wir haben bisher nur Vermutungen angestellt. :)

    Grüße
    Didi


    2015: 1052 kWh/kWp; 2016: 1036 kWh/kWp; 2017: 1102 kWh/kWp; 2018: 1162 kWh/kWp; 2019: 1137 kWh/kWp

    "Handle so, wie du auch von anderen behandelt werden willst" (frei nach Kant)

  • Triffst du deine Entscheidung immer so ohne die Grundlagen zu kennen? <X


    Normale Unternehmer (nicht wir wegen PV Zwangsunternehmer) würden damit Pleite gehen.:S

    Grüße
    Didi


    2015: 1052 kWh/kWp; 2016: 1036 kWh/kWp; 2017: 1102 kWh/kWp; 2018: 1162 kWh/kWp; 2019: 1137 kWh/kWp

    "Handle so, wie du auch von anderen behandelt werden willst" (frei nach Kant)

  • Triffst du deine Entscheidung immer so ohne die Grundlagen zu kennen? <X

    Die Grundlage war erstmal bis 2,50 pro kwp reicht mir dicke ;). Da es kein Vertrag auf Lebenszeit war und es erstmal wichtigere Dinge zu entscheiden gab, habe ich es eben verschoben. Die Entscheidung war tun mir die 15 € im Jahr erstmal weh in der Haushaltskasse oder nicht? Darum kann ich mich jetzt in alle Ruhe damit beschäftigen...