Grünlandentwicklung

  • "ab einer gewissen Größe"... klingt wie die kritische Masse bei der Kettenreaktion.


    Ich habe im Frühjahr auch schon überlegt Fläche für Solarpark zu verpachten.

    Da tun sich ganz verschiedene Probleme auf, z.B was passiert mit der Eigenjagd, wenn die Fläche eingezäunt wird... Ich habe das Thema erstmal auf Eis gelegt.

    Grüße von der Küste - Farmjanny
    29,94 kW Firstsolar mit 3x SMA 9000TL in 2009 SSO
    30,00 kW Firstsolar mit 1x8000 u 2x9000 in 2011 WSW
    10 kW Sunpower in 2013
    30 kW Windkraft Lely Aircon in 2017 und 9 kW - 12 kWh Speicher von Fenecon

    10 kW Sunpower an Plenticore mit BYD Speicher in 2019

  • z.B was passiert mit der Eigenjagd

    Ohne Gehegejagdschein darf im eingezäunten nicht gejagt werden.

    Fläche wird von der Eigenjagfläche abgezogen. Mindestgrenze für Eigenjagd noch eingehalten?

    12,6 kwp - 72 x Sunline SH-M 175
    2 SMA SB1700 + 2 SMA SB3800
    17,15 kwp - 98 x VTA M175
    2 SMA SB4000TL-20 2 SMA SB2500 1 SMA SB2100
    18 kwp - 144x Inventux mikromorph Dünnschicht
    3 x SMA SMC 5000A-11

    29,7kwp - 108 x Axitec GmbH AC-270P/156-60S

    1xSMA Sunny Tripower 25000TL-30

  • Hallo!

    In Ba. Wü. :

    Ackerfläche X ist im Gemeinsamen Antrag vorhanden.

    Grünlandfläche der selben Größe im eigenen Betrieb aussuchen.

    Beim Landwirtschaftsamt einen Antrag bis 15.12. auf Grünlandumbruch stellen.

    Nach der Genehmigung bis 15.5. des folgenden Jahres den Acker X mit einer Grasmischung einsähen.

    Das Grünland pflügen und Getreide oder was gewünscht aussähen.

    Sanktionsfrei, der Ackerstatus bleibt auf dem Betrieb.

    Was in 20 Jahren mit dem PV Grünland passiert? Weiß keiner!


    Viele Grüße

    Herdöpfelbuur

    1.65 kWp mit BP und SMA 1994 (IBC funktionierte bis 2015 ,jetzt SMA)
    9.86 kWp mit Inowatt und SMA 2005 (den ersten WR 2018 ersetzt)

    Renoo Kangoo Z.E. seit 2018

    9,75 kWp Heckert &Fronius seit 22.4.20

  • z.B was passiert mit der Eigenjagd

    Ohne Gehegejagdschein darf im eingezäunten nicht gejagt werden.

    Fläche wird von der Eigenjagfläche abgezogen. Mindestgrenze für Eigenjagd noch eingehalten?

    Genau das ist das Problem. Die Eigenjagdgröße ist dann unter 75 ha.

    Grüße von der Küste - Farmjanny
    29,94 kW Firstsolar mit 3x SMA 9000TL in 2009 SSO
    30,00 kW Firstsolar mit 1x8000 u 2x9000 in 2011 WSW
    10 kW Sunpower in 2013
    30 kW Windkraft Lely Aircon in 2017 und 9 kW - 12 kWh Speicher von Fenecon

    10 kW Sunpower an Plenticore mit BYD Speicher in 2019

  • Da steht zwar 20+, liest sich aber so, dass man nach Ablauf der 20 Jahren das Dingens wieder abbauen möchte. Warum eigentlich?


    Die Anlage wird "uns" dann fehlen. Irgendwie sinnfrei, oder?

    Gruß PV-Express


    46 x Sunowe 195Wp Mono, SMA STP8000TL10, Ausrichtung - 40°Az, Dachneigung 35°, IBN 5/2012

  • Moin

    Senkrecht bifazial.....geht, ist aber nicht wirtschaftlich.

    Frag am Finanzamt mal nach was passiert wenn 750kwp auf 20ha gebaut werden....

    Gewerbesteuer auf 20ha.


    Eigenjagd....wenn Hobby überwiegt sollte man über PV nicht nachdenken.

    Wenn man doch PV baut kann man sich aus den Erträgen zig Jagtreviere anpachten.


    Ackerstatus....Anlage läuft 30Jahre + xxxxxx.

    Wer lebt da noch von euch und welche Prämie soll es noch geben?


    Wer Unternehmer ist pfeift auf Prämie.


    Gruß Jochen

    2010: 134 kwp CSI,SMA | 2011: 5,00 kwp CSI,SMA | 2012: 54,5 kwp Eging,SMA | 2012: 30,0 kwp CSI,SMA | 2014: 60,0 kwp Schott,Fronius | 2014: 7,65 kwp Eging,SMA | 2016: 88kwp Qcells,SMA | 2017: 12 kwp SW,SMA | 2018: 9.8 kwp LG,SMA/ Tesla Powerwall 2 | 2019: 750 kwp JA Solar, Huawei | 2019: 29,9 kwp Longi,SMA | 2020: 750 kwp JA Solar, Huawei

  • Die neue Agrar-PV


    Nach mehreren Versuchsanlagen, die mit bifazialen, senkrecht stehenden Modulen bereits seit einigen Jahren in Betrieb waren ist am 15. Juli 2020 die erste kommerzielle Agrar-PV dieses neuen Typs an's Netz gegangen.


    In Donaueschingen ist auf 14,1 ha eine Anlage mit 4,1 MW an's Netz gegangen, die Investitionskosten lagen bei etwa 3,3 Mio. EUR.

    Verantwortlich für das innovative Projekt ist die Solverde Bürgerkraftwerke Energiegenossenschaft eG.

    Die geloggten Daten sind öffentlich zugänglich.

    Diese Module wurden verwendet.


    Interessant der Tagesgang, als Beispiel der 30.Juli.

    Peakleistung 62%, also wie ein steiles Ost-Westdach mit etwa 50° Neigung. Aber mit viel stärkerer Mittagsdelle.

    Spitzenleistung jeweils gegen 9-10:00 Uhr und gegen 16:30-17:00 Uhr.

    Im August sieht man sogar Spitzen bis 73% der Nennleistung!

    Ich denke, diesen Verlauf kann man in der Direktvermarktung sehr gut verkaufen, weil er für PV völlig atypisch ist.