Piko 7.0 DCS

  • Hallo,


    Ich habe hier ein Piko 7.0 DCS aus die Jahren 2015 -2016. angeschlossen sind 18 panelen mit optimisers an 1 MPP. Spannung wäherd die Tag ist um die 500Volt. Strohm um die 9amp , 11amp habe ich gesehen. Meine Frage ist, der Piko 7.0 hat 2 MPP's. Wäre es besser um die eingangen parrallel zu schalten? Ich finde das er ziemlich warm wird. Ich habe schon 2 ventilatoren extra angeschlossen um die Piko besser zu kuhlen. Die 9 amp ist zwar innen sein bereich, aber trotsdem scheint es mir besser das ganze Apparaat zu benützen. Und wenn besser, wie kann ich das anschliesen? Nur die Verbindung machen, oder muss noch etwas einprogramiert werden? Brauche ich dann die Service Code?


    Schöne Gruss aus die NL

  • 18 Module in einem String ist meistens richtig. Außer es wären Sunpower, da ist meist bei 12 Schluss.

    Welche Module hast du? Sind sie alle in Reihe geschaltet?


    "PV-Anlage in kWp
    4770
    Stromspeicher in kWh
    4770"

    Da stimmt was nicht, bitte korrigieren!

  • Es sind 18 stück Trina 265 W mit optimisers , weiss nicht welches sort oder marke.


    Sie sind in einen String gelegt worden. In eine reihe, Der kostal war sonder angebot, mit möglichkeit mehere panelen. Aber soweit ist es nie gekommen . Angelegt von ein Solar mann

  • Es gibt von Kostal eine Software: piko plan oder ähnlich ist der Name. Damit kannst du die Auslegung prüfen. An meinem alten Kostal sind die Eingänge parallel geschaltet.

    Wie ist es mit Schatten bei dir?

  • Es sind 18 stück Trina 265 W mit optimisers , weiss nicht welches sort oder marke.

    Ohne zu wissen welche Optimierer da verbaut sind kann man dazu gar nichts sagen.

    Und ohne zu wissen, ob die Trinas 60- oder 72-Zeller sind kann man auch nix sagen.


    Sind es 60-Zeller, ist der Piko 7.0 grundsätzlich ungeeignet, egal ob ein oder zwei Tracker mit den 18 Modulen belegt werden.

    https://www.kostal-solar-elect…5/Deutschland/Datenblatt/


    Der fährt höchstwahrscheinlich ausserhalb des MPP Bereichs mit grottigem Wirkungsgrad und der wird im WR in Wärme umgesetzt, wie so oft, wenn ahnungslose Solarteure Anlagen mit Kostal Wechselrichtern bauen. :cursing:

  • Schatten fängt rund 15.30 an auf 1 oder 2 Panelen durch Schornstein.


    Citaat: Ohne zu wissen welche Optimierer da verbaut sind kann man dazu gar nichts sagen.

    Und ohne zu wissen, ob die Trinas 60- oder 72-Zeller sind kann man auch nix sagen.


    Ich frage Montag gleich nach was montiert sind, kann leider nicht jetzt sehen was montiert ist. Eigentlich weis ich

    das unterschied auch nicht.


    Ich habe vor eine Woche der typ noch am handy gesprochen, aber alles war okay hat er gemeint.


    Was sind die günstige Panele für ein Piko?

  • Was sind die günstige Panele für ein Piko?

    Der Piko 7.0 braucht laut Datenblatt im Single-Tracker Betrieb für den MPPT-Bereich 660 Volt Stringspannung, das ist mit einem normalen String gar nicht zu schaffen.

    Im Dual-Tracker Betrieb braucht er auf jedem Tracker mindestens 330 Volt, das entspricht etwa 13 normalen 60-Zellern pro Tracker.

    Mit Deinen 18 Modulen kannst Du also nur mit 2 Strings à 9 Modulen in den MPP-Bereich kommen, wenn das 72-Zeller mit recht hoher Spannung sind.


    Hast Du nur 60-Zeller montiert, hilft nur eins:

    Module zubauen, mindestens 9-10x 72-Zeller oder 13x 60-Zeller für den zweiten String. Wenn Du noch eine normale Dachfläche hast, sind dazu auch keine Optimierer nötig.

  • Ich habe hier noch einen neuen Piko 4.2 mit 1 mpp, und noch einen mit 2 mpp"s Welche kann ich am besten anschliesen?


    Ich will noch einen neuen Aufbau machen mit 2 strings, auf anderen Dach, dazu will ich den alten Piko 7.0 benützen. Was ist beste lösung ? Wieviel panelen?


    MFg Bertus

  • Ich habe hier noch einen neuen Piko 4.2 mit 1 mpp, und noch einen mit 2 mpp"s Welche kann ich am besten anschliesen?

    Wenn die noch nicht an dem Standort, wo Du sie installieren willst beim Netzbetreiber angemeldet waren, dann kannst Du sie gar nicht mehr anschließen.

    Edelschrott, die werden nicht mehr zugelassen, weil sie den aktuellen Normen nicht mehr genügen.


    Nur noch zu gebrauchen als Ersatzgeräte an Standorten, an denen vorher schon baugleiche Geräte offiziell montiert waren.


    Ich will noch einen neuen Aufbau machen mit 2 strings, auf anderen Dach, dazu will ich den alten Piko 7.0 benützen. Was ist beste lösung ? Wieviel panelen?

    Der alte Piko 7.0 NG läuft optimal mit maximal langen Strings.

    Er verträgt maximal 1000 Volt, das limitiert die Stringlänge abhängig von den verwendeten Module.

    Standard 60-Zeller und 120-Halbzeller 21-22x pro String, beide Strings belegen.

    72-Zeller oder 144-Halbzeller 18-19x pro String, beide Strings belegt.

    136-Halbzeller 20x pro String, beide Strings belegt.


    Je weniger Module pro String, um so schlechter der Wirkungsgrad.

    Unter 15x 60-Zeller würde ich ohne Not bei den Geräten nicht gehen wollen.

    Die laufen dann zwar noch, aber dann zunehmend mit den von DIr anfangs beschriebenen Nachteilen

  • Vielen Dank für die Daten! Rest noch die Frage, hat es sin die eingänge parralel zu schalten in der Piko 7.0 in den heutigen 18 Panelen? Weil er dan weniger MPP Spannung braucht?