Welcher Speicher zu Solaredge SE20 WR passend?

  • Hallo,


    Die reinen Solaredge WR mit StorEdge DC Speicheranbindung gibt es nur bis 10 KWp.


    Welches Speichersystem wäre für einen normalen Solaredge SE20k z.B. Der richtige und preiswerteste wenn man ca 10 KW verbauen würde. Theoretisch doch ein Hochvoltspeicher mit eigenem Management der losgelöst vom SE WR läuft?


    Bitte keine Diskussion das sich der Speicher nicht lohnt. Mir geht es darum eine preiswerte Kombination zu finden um z.B. Eine 20 oder 25 KWp Anlage mit normalen WR und ein 10 KW Speicher zu kombinieren.


    Danke :)

  • SMA SB Storage 2.5 mit SHM2.0 und BYD geht immer.


    Varta wird auch gehen.


    Die Frage ist aber eher, warum willst Du das machen?

    Preiswert ist da nix.

    7 KWp PV, Bosswerk 4,6 KVA Hybrid Wechselrichter, 5 KWh Liontron LiFePO4 Speicher

    Plusenergiehaus, autark von März bis Oktober, mit Panasonic Aquarea Monoblock 5KW

    Verkaufe: SMA SunnyHomeManager 1.0 Bluetooth mit D0-Auslesekopf für SHM1.0


    Parke nicht auf unseren Wegen, www.weg.li macht es möglich.

  • Hintergrund ist, dass ich zwar gerne ne große PV Anlage bauen möchte, jedoch bei 8,4 Cent finanziere ich gerade mal die Anlage rein. Mit 1,6 bis 1,8 fach kommt das Geld da nicht zurück aufgrund der niedrigen Einspeisevergütung auf Sicht von 20 Jahren. Daher möchte ich den Eigenverbrauch gerne steigern mit einem relativ kleinen Speicher um 10 KW der ungefähr meinen Nachtverbrauch abdeckt. Nächsten Tag darf die Anlage ihn dann wieder auffüllen....


    Ich kenne die Speicherdiskussionen. Ich habe das bei mir durchgerechnet und bin der Meinung es rechnet sich.

    Wir haben aber auch schon 31 Cent Strompreis im Norden und keine 26 wie in Teilen von Mitteldeutschland.


    Ich möchte gerne Solaredge nutzen, nur würde ich gerne über 10 KWp gehen und müsste dann speichertechnisch wohl auf eine AC Lösung.... und hier wäre eine Empfehlung gut, ohne sep. Wechselrichter. Ich schau mir Deine Vorschläge mal an.


    Danke.

  • Aha, und Du Träumerle denkst also, dass die Rendite mit Speicher größer ist, als ohne. :lol:


    Wer setzt Dir solche Flausen in den Kopf.

    Ah, ich weiß, der, der dir den Speicher verkaufen will. ;)


    Nimm doch einfach mal selbst einen Taschenrechner in die Hand.


    "Relativ kleiner Speicher um 10KW" … Du meinst wohl 10KWh, daran ist nichts mehr klein, das ist eher 1-2 Nummern zu Groß. Klein wäre vielleicht 3KWh, Mittelfeld 6-7Wh …


    Hunderte Rechnungen zeigen, dass es sich nicht rechnet.

    Selbst eingefleischte Speicherbetreiber wissen und sagen das.

    Nun, Du bist die Ausnahme, bei Dir rechnet es sich.


    Nur paar Punkte

    10KWh, da sind dann 200 Vollzyklen im Jahr schon viel.

    20% Speicherverluste berücksichtigt?

    Im Winter wird der Speicher nix speichern können, wenn alleine Dein Nachtverbrauch 10KWh sind.


    Stell deine Berechnung hier ein uns sei offen für Hinweise, Tipps und Kritik.

    Oder bau es einfach, irgendein AC Speicher geht immer … aber todsicher, spart der Speicher absolut gar nichts. Das ist ein reines Draufzahlgeschäft, bei dem nur der Verkäufer profitiert.

    7 KWp PV, Bosswerk 4,6 KVA Hybrid Wechselrichter, 5 KWh Liontron LiFePO4 Speicher

    Plusenergiehaus, autark von März bis Oktober, mit Panasonic Aquarea Monoblock 5KW

    Verkaufe: SMA SunnyHomeManager 1.0 Bluetooth mit D0-Auslesekopf für SHM1.0


    Parke nicht auf unseren Wegen, www.weg.li macht es möglich.

  • Ich gehe da schon realistisch ran und bin skeptisch, hab es auch selber nachgerechnet. Vielleicht habe ich einen Fehler gemacht. Da bin ich lernfähig :)


    Zuerst habe ich mal die PV Anlage selbst gerechnet, nach dem Motto: Mach das Dach voll.


    23 KWp im Norden (Schleswig-Holstein) ergeben bei ca. 25° Dach ca. 23.000 x 0,85 = 19.550 KWh produzierter Max Strom wenn ich 0 Eigenverbrauch hätte.

    19.550 x 0,084 Einspeisevergütung (Oktober) => 1642,20 Netto pro Jahr x 20 Jahre => 32.844 €


    Anlagenpreis ca. 23 x 1200 € pro KWp (Solaredge mit Optimierer, All in ohne Speicher) => 27.600 €


    Ich nehme jetzt die Aussage, dass eine große PV Anlage sich 1,6 - 1,8 mal in den 20 Jahren bezahlt macht. Macht in meinem Fall ca. 17% auf Laufzeit von 20 Jahren.... klar Anlage wäre bezahlt, aber wo ist jetzt der echte Gewinn?



    Also bin ich hingegangen und habe die Aussagen der Speicherverkäufer mal aufgenommen und dazu Erfahrungen von Leuten mit Speichern aus dem Forum gewählt und habe verschiedene Rechnungen gemacht.

    Im Grunde wäre mein Gewinn an der obigen Anlage ja der eigene Verbrauch (mal erstmal angenommen ohne Speicher). Sprich ich würde tagsüber solang es geht mein Hausverbrauch decken und zudem 2 e Autos laden können (openWB Wallbox mit PV Laden ist da). So war mein Ursprungsplan (ohne Speicher).


    Nun wäre es doch aber schön wenn von einem Teil des eingespeisten Stroms statt für 8,4 Cent ich diesen abends/nachts oder bei Bewölkung zwischendurch nutzen kann.... wir haben von 18 - 6 Uhr morgens ca. 9 KWh Verbrauch, daher wäre so ein 9-10 KWh Speicher für diesen Zeitraum bis die Sonne wieder aufgeht gut (so der Gedanke).


    Ich habe mit 200 Zyklen, und (Usererfahrungen) mal 245 Zyklen angenommen. Je nach Speicher und Preis des Speichers sowie Höhe der Lade-/Entladeverluste komme ich so zwischen 11 und 17 Jahren raus.... WENN der Speicher also mindestens 15 Jahre hält, hätte ich im Normalfall keinen Verlust gemacht und freue mich am eigens erzeugten Strom, den ich dann wieder verbrauchen kann. Vielleicht kannst Du mir zur Lebenserwartung eines Speichers sowie den Ladeverlusten etwas Input geben. Ich habe bei einigen von nur 7% Ladeverlust gelesen..... da kommen dann nochmal 7% fürs entladen dazu oder ist das nur one way? Manche schreiben 2x 10% für die Umwandlung.

  • Hab noch kein konkretes Angebot vorliegen, bisher nur am Telefon gesprochen und das waren "grobe" Schätzungen.... ich habe einige Angebote von Freunden zum Vergleich die in der letzten Zeit eine Anlage gekauft haben. Die Kombination aus "Betrieb hat Zeit für die Installation" und "sehr guter Preis" hatte ich noch nicht...


    Solaredge hat sich aufgrund 4 Himmelsrichtungen und teilweise Verschattung als am einfachsten rausgestellt für mich. Die Module sollen in fullblack mit 325-330W von Luxor oder Q-Cells sein...


    Die Anlage sollte dann auch Richtung Oktober auf dem Dach sein... Gibt es Tips im Hamburger Raum/Schleswig Holstein an der HH Grenze?

  • Vier Ausrichtungen? ?

    Wie sehen die zu belegenden Dächer aus, ist das ein Walmdach ?

    Gibt's Fotos vom Dach und von den Schattenspendern....?

    Schatten allein ist kein Grund für Solaredge, jeder gute Stringwechselrichter hat heute eine Schattenmanagement Funktion.


    OT: Bei 31 ct / kwh Bezugsstrompreis solltest du den Anbieter wechseln, ggf hilft es auch schon den Tarif zu wechseln.

    Das geht auch in SH wesentlich günstiger.....

    mit freundlichem Gruß
    smoker59

  • Hab noch kein konkretes Angebot vorliegen, bisher nur am Telefon gesprochen und das waren "grobe" Schätzungen.... ich habe einige Angebote von Freunden zum Vergleich die in der letzten Zeit eine Anlage gekauft haben. Die Kombination aus "Betrieb hat Zeit für die Installation" und "sehr guter Preis" hatte ich noch nicht...


    Schon mal auf die Idee gekommen, dass das nette Gespräch am Telefon ein Test war, ob Du auf die Palme gehst, bei dem Preis? Wenn nicht dann wird sicher gerne bei Dir gebaut, auch schnell, wobei schnell relativ ist.

    Hier habe ich gerade in der Nachbarschafft 30KWp für unter 900,-/KWP gebaut, geht auch in unter 3 Monaten ab Suche.


    bauerkiel mal anfragen und sonst weiter suchen


    Auch mal ohne SE mit 2 kleinen WR planen.

    7 KWp PV, Bosswerk 4,6 KVA Hybrid Wechselrichter, 5 KWh Liontron LiFePO4 Speicher

    Plusenergiehaus, autark von März bis Oktober, mit Panasonic Aquarea Monoblock 5KW

    Verkaufe: SMA SunnyHomeManager 1.0 Bluetooth mit D0-Auslesekopf für SHM1.0


    Parke nicht auf unseren Wegen, www.weg.li macht es möglich.

  • Unter 1000€ pro kwP wirst Du in SH nicht finden, habe ich lange versucht. Um die 1200€ ist hier leider realistisch , da ist aber fraglich, ob die einem die Anlage auch so bauen, wie man das selber möchte ...