Rechnung für Inbetriebsetzung vom VNB

  • Darum würd ich Anzeigen erstellen. Denen geht dann ein Staatsanwalt nach

    Möglich, wobei ich bei der aktuellen Auslastung der Gerichte eher befürchte, dass ein solches Verfahren wegen Geringfügigkeit eingestellt wird.

    Bei uns steht Zählerwechsel auch noch aus und die Fertigmeldung der Anlage liegt dem VNB/MSB auch schon vor. Bin gespannt, ob und was da noch nachkommt. Aber dank der vielen Infos hier sehe ich dem gelassen entgegen und scheue auch eine gerichtliche Auseinandersetzung nicht.

    -------------------------------------------------------

    Stromverbrauch von 8.000 kWh (2018/2019) auf 5.700 kWh (2020/2021) jährlich reduziert | EVU: EWS Schönau

    --------------------------------------------------------

    WP: in Planung | Ölheizung in Rente: in Planung | Elektroauto: fahre Fahrrad

    --------------------------------------------------------

    10,695 kWp, Ausrichtung 183°, 35° DN

    Monatserträge 2022 (S/I) kWh: J 390/-- | F 603/524 |  M 1026/--

  • Also bei uns auf dem Dorf würde man einfach ein Kabel zum Nachbarn rüber werfen und hätte dann zumindest schon Mal Strom für Truhe, rechner und Heizung. Mit Wärmepumpe etwas schwierig aber mit Öl oder Gas sollte es gehen...

  • Explosiv aller Voraussicht nach nicht, was diverse Erfahrungsberichte hier ja gezeigt haben.

    -------------------------------------------------------

    Stromverbrauch von 8.000 kWh (2018/2019) auf 5.700 kWh (2020/2021) jährlich reduziert | EVU: EWS Schönau

    --------------------------------------------------------

    WP: in Planung | Ölheizung in Rente: in Planung | Elektroauto: fahre Fahrrad

    --------------------------------------------------------

    10,695 kWp, Ausrichtung 183°, 35° DN

    Monatserträge 2022 (S/I) kWh: J 390/-- | F 603/524 |  M 1026/--

  • Ich bin kein Jurist, aber es gibt doch bestimmt einen Straftatbestand dafür.

    Meiner Meinung nach handelt es sich dabei um Nötigung.

    Je 4,65 kWp im Norden, Süden und Westen, 4,34 kWp im Osten auf dem Dach mit 25 ° DN, 4,56 kWp aufgeständert auf 15 °

    Kostal Plenticore 8.5 und Kostal Plenticore 10.0 mit BYD HVS 10,2 kWh

    Plus-Energie-Haus mit Gas-Heizung

  • Explosiv ich stimme dir da zu, aber man darf auch nicht vergessen, dass der durch den VNB erzeugte Druck auch Angst und Unsicherheit hervorrufen kann. Wir sind vom Strom abhängig und wenn dieser abgestellt wird, funktionieren nicht einmal mehr die grundlegenden Dinge. Durchhalten und zur Wehr setzen ist da oft leichter gesagt als getan.


    In vielen Bereichen wird darauf spekuliert, dass solche Drohgebärden den Adressaten letztlich zum Einknicken bewegen werden. Und viel zu oft mit Erfolg.

    Das muss man entspannt sehen.

    Uns wollte unser Netzbetreiber auch zwingen 2009 einen separaten Wärmepumpen Zähler einbauen zu lassen damit einen WP Tarif.(damals nur vom Netzbetreiber möglich)

    Hab mich geweigert und dem Elektriker den Zutritt verwehrt. (Nicht bestellt - nicht nötig).

    Die Anschlussleistung unserer WP war unter einer gewissen Grenze.


    Später noch ein Anruf "ich muss bla bla bla"... Hab gesagt schicken sie mir ihre Anschlussbedingungen in der das hervorgeht wenn unsere Anschlussleistung nachweislich darunter ist....


    Nie wieder was gehört von der Mafia.



    Derselbe Netzbetreiber wollte auch zwingend einen Einspeisevertrag denn ich schriftlich abgelehnt habe - danach war ebenfalls wieder Ruhe :)


    Der nette Netzbetreiber wollte jetzt bei der zweiten PV auch das ich alles online machen inkl einspeisevertrag, Anschlussvertrag bla bla..

    Nichts gemacht - solateur kommt nächste Woche.

    - PV-Module: Winaico 300Wp Full Black + Winaico 275Wp => Gesamt 9,85kWp

    - PV-Module: Winaico 375Wp Full Black => Gesamt 4,875kWp

    - Wechselrichter: Fronius Symo 8.2 + Symo 5

    - Heizung: Panasonic Heisha Luft-WP + HeishaMon

    - Stromzähler: commetering Zähler (Discovergy)

    - smarten Stromanbieter: keinen mehr ;(

  • Das muss man entspannt sehen.

    Was nun aber nicht jeder kann, wenn man mit derartigen Auslegungen seitens VNB konfrontiert wird. Zumal es auch noch einige Elektriker gibt, die die Richtigkeit der IBN durch den VNB "bestätigen". Macht die Sache für den PVA-Besitzer nun echt nicht leichter.


    EDIT: hier hilft mMn. nur, sich umfassend und gründlich zu informieren.

    -------------------------------------------------------

    Stromverbrauch von 8.000 kWh (2018/2019) auf 5.700 kWh (2020/2021) jährlich reduziert | EVU: EWS Schönau

    --------------------------------------------------------

    WP: in Planung | Ölheizung in Rente: in Planung | Elektroauto: fahre Fahrrad

    --------------------------------------------------------

    10,695 kWp, Ausrichtung 183°, 35° DN

    Monatserträge 2022 (S/I) kWh: J 390/-- | F 603/524 |  M 1026/--

  • Die klemmen einen nicht ab

    Der Elektriker des VNB meinte süffisant er habe schon viel abgeklemmt.

    Aber davor würde ein erneutes Schreiben kommen.

  • Ja, der hat wohl säumige Zahler abgeklemmt. Aber bestimmt niemanden, der seine Rechnungen zahlt und lediglich auf Einhaltung des EEG bei der Installation einer PV besteht. Oder auf Einhaltung des Eichgesetzes.


    Würde ein finales Schreiben zum Abklemmen kommen, würd ich sofort damit zum Anwalt gehen. Da hat man vor Gericht aussicht, dass einem die vollen RA-Kosten erstattet werden, weil nun eine kompetente Rechtsberatung und -vertretung gerechtfertigt ist.

    14+13 Module OSO+22 Module WNW Heckert NeMo Black 310 Wp

    Kostal Piko 15 70% hart