Rechnung für Inbetriebsetzung vom VNB

  • Nach Chaos mit Elektriker, Finanzamt, VNB, wie komm ich hier wieder raus? sind jetzt die Rechnungen des VNB da:


    1. für Inbetriebsetzung Stromversorgung 66€ netto, Einbau Zweirichtungszähler Strom moderne Messeinrichtung

    2. für Inbetriebsetzung EEG-Anlage 99€ netto, Abnahme=Neuanlage-§21(1) EEG 2017-Solare Strahlungsenergie (an/auf Gebäuden)-Eigenverbrauch mit Überschusseinspeisung


    In beiden Fällen wird in den Antragsformularen NAV § 14 Abs. 3 zitiert, für 2. werde ich mit dem NAV Eingangsschlusssatz antworten. Bei Rechnung 1 Zählerwechsel - wie seht ihr das? Hab aus dem Forum im Hinterkopf, dass dafür was verlangt werden kann.


    Unterschrieben hat übrigens die beiden Anträge dazu nur iV mein "Strom-Schlumpf"...:/

  • Es ist richtig, dass fuer Zaehlerwechsel "auf Kundenwunsch" Geld ueber die POG hinaus verlangt werden kann. Ich sehe aber die Erforderlichkeit des Wechsels durch den Einbau einer Erzeugungsanlage nicht als Kundenwunsch an. Der MSB hat laut Gesetz beide Richtungen zu messen und dafuer gelten die POG.


    Siehe: RE: Mal wieder Zählerfragen

  • In beiden Fällen wird in den Antragsformularen NAV § 14 Abs. 3 zitiert, für 2. werde ich mit dem NAV Eingangsschlusssatz antworten.

    §1 NAV (1):

    [...] Sie gilt nicht für den Netzanschluss von Anlagen zur Erzeugung von Strom aus Erneuerbaren Energien und aus Grubengas.

  • Hallo zusammen,

    auch ich habe für die INB meiner PV Anlage eine Rechnung über 100 EUro netto bekommen. Ich habe bereits regen Schriftverkehr mit meinem (kleinen) VNB. Nachdem ich seine Argumente mit dem EEG entkräften konnte, kam der VNB mit dem üblichen NAV §14. Das NAV habe ich ebenfalls entkräftet.

    Nun versucht sich der VNB mit seinen "Ergänzenden Bedingungen zur NAV (einsehrbar hier https://www.gemeindewerke-bove…001_NAV_X_inkl-Preise.pdf ) auf die VDE-AR-N 4105 zu beziehen,


    Hier der letzte Emailverlauf:


    So wie ich das sehe, sind für mich die Ergänzenden Bedingungen des NAV nicht gültig ($1 NAV), deswegen dürfte die VDE auch nicht greifen, oder?


    Wie mache ich den jetzt weiter?


    Danke und Grüße

  • Dem VNB sagen dass er seine ergänzenden Bedingungen als Frostschutz einsetzen kann, sie aber nicht relevant sind da das EEG ihm nicht gestattet, einen Vertrag, nichts anderes ist das, durchzusetzen.

  • Die Diskussion wird mich wohl auch bald treffen, ich glaub ich bin so dreist und schicke in der E-Mail gleich die ganzen Links aus dem Forum hier mit in meiner E-Mail. Da wissen die dann direkt mit wem Sie sich anlegen :D

    PV - Das Stadium des gefährlichen Halbwissens ;)

  • Nicht diskutieren. Die sind uneinsichtig.

  • Dem VNB sagen dass er seine ergänzenden Bedingungen als Frostschutz einsetzen kann, sie aber nicht relevant sind da das EEG ihm nicht gestattet, einen Vertrag, nichts anderes ist das, durchzusetzen.

    Danke für deine Antwort.

    Der VNB wird sich ja trotzdem auf seine Ergänzenden Bedingungen“ und die VDE-Richtlinien „ Eigenerzeugungsanlagen im Niederspannungsnetz“ berufen.


    Ich finde im EEG keinen eindeutigen Beleg dafür, dass er bzgl. der INB keinen separaten Vertrag abschließen darf. Dieses wird irgendwie immer nur im Zusammenhang mit der Einspeisevergütung erwähnt. Kannst du mir da vielleicht helfen?


    Mir fällt es gerade schwer, auf die letzte Rückmeldung des VNBs zu antworten.

  • Ich sag ja, nicht diskutieren. Seine Wunschliste interessiert nicht.

  • inkoFa : Lass dich nicht unterkriegen, auch wenn es nur 100 Euro sind. Die sind nicht gerechtfertigt.


    Unabhängig von der Fragestellung, ob sie bei der IBN anwesend sein dürfen, wofür haben sie dir denn genau eine Rechnung geschickt? Stell das ggf. mal geschwärzt ein, bei einigen hier haben sich die VNB durch ihre Formulierung selbst entlarvt (z.B. für Netzverträglichkeitsprüfung). Hast du denn vorab irgendein Schriftstück unterzeichnet, dass die nun in Rechnung gestellten Kosten vereinbart?