Wechselrichter Einstellungen (STP / SB / SHM)

  • Hallo,


    schon bald soll meine Anlage fertig angeschlossen werden und ich habe noch Fragen zu den Einstellungen an den Wechselrichtern.

    Meine Anlage hat 24,42 kWp, welche an einem STP 20000TL-30 und einem SB 3.6 angeschlossen sind. Ebenfalls kommt ein Sunny Home Manager 2.0 zum Einsatz.


    Aktuell weiß ich leider nicht, ob bereits eine Firmware >= 3.00.00.R auf den Wechselrichtern vorhanden ist.

    Ich würde diese entsprechend Updaten und als Länderdatensatz "DE VDE-AR-N4105:2018 Erzeuger >4,6 kVA" auswählen.


    Auf dem Schreiben vom Netzbetreiber bzgl. des Netzverknüpfungspunktes steht u.a. folgendes:

    Zitat

    Die Blindleistungsfahrweise ist der Tabelle A.2 aus der VDE-AR-N 4105 zu entnehmen.

    Sofern für den Netzbetreiber eine Wahlmöglichkeit besteht, ist ein fester cos φ gleich 1 einzustellen.

    Laut der Tabelle A.2 kann ich

    1) Q(U)-Kennlinie

    2) cos φ (P)-Kennlinie

    3) fester cos φ

    einstellen.

    (1) Verstehe ich dies nun richtig, dass ich den festen cos φ = 1 einstelle?


    (2) Des Weiteren wird der SHM doch zuerst eingerichtet, um diesen dann bei der Konfiguration der Wechselrichter den SHM als Energiezähler auswählen zu können, oder?


    (3) Außerdem wird dann bei Netzsystemdienstleistung das Einspeisemanagement so eingestellt, dass am Netzanschlusspunkt die Gesamtleistung der Anlage und die 70% eingetragen werden und unter Wirkleistungsvorgabe wird dann Extern und 70% ausgewählt.

  • Der netzbetreiber muss Dir bzw Deinem Elektriker klar mitteilen welchen cos PHI du nutzen sollst.

    Und dieses Schreiben würde "ich" gut abheften, so ein VNB "vergisst" nämlich gerne mal was.


    Manchmal steht auch nur ein Verweis auf die TAB drin, diese findest Du manchmal ganz offen auf der Internet-Seite, manchmal musst Du Dich auch durch einen Wust von PDFs klicken, nur um dann festzustellen dass dort cos PHI = 1 vorgegeben ist.


    2) Ist meiner Meinung nach egal, bei den WR wird "externe Vorgabe" eingestellt und ein sinnvoller Wert als Fallback

    3) Ja

    PV Anlage(n): 2x 9,9kWp und ein Energievernichter mit 7,6kWh von BYD

  • andreb vielen Dank für deine Antwort.


    Anbei nochmal der komplette Abschnitt, in dem die oben genannte Aussage steht.

    Zitat

    Welche technischen Voraussetzungen muss Ihre Anlage erfüllen?

    Ihre Erzeugungsanlage muss nach folgenden Regeln errichtet und betrieben werden.

    • DIN-VDE-Vorschriften, insbesondere der VDE-AR-N 4105 "Erzeugungsanlagen am Niederspannungsnetz"
    • Technische Anschlussbedingungen (TAB Niederspannungsnetz des Netzbetreibers)
    • Die Blindleistungsfahrweise ist der Tabelle A.2 aus der VDE-AR-N 4105 zu entnehmen.
      Sofern für den Netzbetreiber eine Wahlmöglichkeit besteht, ist ein fester cos φ gleich 1 einzustellen.

    Weitere Informationen finden Sie im Internet unter http://www.bayernwerk-netz.de.

    Die TAB des Bayernwerk findet man hier.

    Dort fand ich u.a., dass man beim Inbetriebsetzungsprotokoll den Punk "fester cos φ = ____ (für ∑ SEmax > 4,6 kVA nach VDE AR N 4105)" anhaken kann. Sonstige Hinweise bzgl. cos φ fand ich nicht.