Unterstützung bei der PV Planung - 91xxx

  • Guten Abend / Morgen zusammen,


    wir haben uns kurzfristig entschlossen doch noch dieses Jahr mit dem Thema PV zu starten. Eine lukrative Umschuldung macht hier das notwendige Budget frei, danke Niedrigzinsphase :)


    Wie auch schon mit der LWWP im HTD Forum habe ich mich erst mal versucht hier im Forum schlau(er) zu machen und dachte bisher das die Wärmepumpe inkl. Hydraulik schon ein Brett ist, aber bei der PV bin ich echt noch wackelig.


    Unser Wunsch wäre aktuell eine rentable PV. Ein Pool mit WP, ein E-Auto oder maximale Unabhängigkeit sind nicht notwendige Fernziele... ;)


    Genug der Worte, hier die hoffentlich wichtigen Infos zum Verbrauch, Dach, zu erwartende Ausbeute und meine ersten Gehversuche:


    Verbrauch:

    3 köpfige stromhungrige Familie in 2015 KFW70 Neubau

    3700kWh Strom (Smartmeter)

    3400kWh LWWP (Winter heizen, Sommer kühlen) - Aktuell noch separater Zweitarifzähler

    (3 Zählerplatz vorhanden)


    Dach:

    Genaue Nord - Süd Ausrichtung

    43° Neigung

    Zwerchgiebel



    PVGIS Süden

    Provided inputs:
    Location [Lat/Lon]: 49.676, 10.719
    Horizon: Calculated
    Database used: PVGIS-CMSAF
    PV technology: Crystalline silicon
    PV installed [kWp]: 1
    System loss [%]: 10


    Simulation outputs:
    Slope angle [°]: 43
    Azimuth angle [°]: 0
    Yearly PV energy production [kWh]: 1039.92
    Yearly in-plane irradiation [kWh/m2]: 1243.76
    Year-to-year variability [kWh]: 61.58
    Changes in output due to:
    Angle of incidence [%]: -3.06
    Spectral effects [%]: 1.65
    Temperature and low irradiance [%]: -5.73
    Total loss [%]: -16.39


    PVGIS Norden


    Provided inputs:
    Location [Lat/Lon]: 49.676, 10.719
    Horizon: Calculated
    Database used: PVGIS-CMSAF
    PV technology: Crystalline silicon
    PV installed [kWp]: 1
    System loss [%]: 10


    Simulation outputs:
    Slope angle [°]: 43
    Azimuth angle [°]: -179
    Yearly PV energy production [kWh]: 532.31
    Yearly in-plane irradiation [kWh/m2]: 686.34
    Year-to-year variability [kWh]: 13.22
    Changes in output due to:
    Angle of incidence [%]: -7.39
    Spectral effects [%]: 1.44
    Temperature and low irradiance [%]: -8.27
    Total loss [%]: -22.44


    Erster Belegungsplan Versuch

    - Maße über Dachziegel zählen geschätzt

    - Zwerchgiebel sind 2 mit Glück 3 Elemente, habe ich nicht geplant zu belegen

    - Komme auf 30 Elemente * 330Wp = 9,9kWp :)


    Aus den gelesenen Threads (mit Zwerchgiebel) habe ich noch folgenden Input mitgenommen:

    - Trotz Zwerchgiebel (ohne Belegung) braucht es kein SE sondern das SM des WR sollte reichen

    - Speicher ist nicht rentabel, mit Glück schwarze Null, aber aus Überzeugung / größere Unabhängigkeit keine Vollkatastrophe... Tendiere eher dagegen ;)


    Kommenden Donnerstag kommt ein vom Nachbarn empfohlener Solarteur für eine erste Beratung / ein Angebot. Ich mag es vorbereitet zu sein und hätte folgende Bitten / Fragen:

    - Fehlen noch Daten die ihr benötigt um euch ein Bild der Lage zu machen?

    - Feedback zum ersten Versuch der Belegung?

    - Beim Thema Module / Strings / Schattenmanagement / WR habe ich keine Präferenzen auf Grund mangelnder Ahnung und wäre

    über Vorschläge dankbar?


    Vielen Dank im voraus und einen schönen Sonntag :)

  • Genaue Maße aus dem Bauplan nehmen.

    Kompliment, gut vorbereitet. Schattenanalyse für Garage erwägen und diese auch nutzen. Kaskadenmessung wegen WP. Speicher weglassen, was bringt eine mit viel viel Glück schwarze Null außer Elektroschrott? Der Erde schadet das.

  • Danke pflanze für das erste Feedback und das Kompliment :)


    Ich habe die Pläne raus gekramt und nach gemessen. Wow erstaunlich gut mit dem Dachziegel zählen. Laut Plan ist sogar noch etwas mehr Platz als gezählt. Ich werde den Plan heute Abend / Nacht aktualisieren. Denke ich teste gleich PVSOL und nehme dabei die Garage mit rein wegen Schattenanalyse. Das stimmt die könnte weit genug von unserem Haus / den Nachbarn entfernt sein. Nehme mal an das die dann geständert werden sollte... Komplett nach Süden ausgerichtet?


    Die Kaskadenmessung braucht man immer für die WP oder nur wenn sie einen eigenen Zähler behalten soll?

    Ich schau mir den Link in deiner Signatur noch an, komme gerade nur nicht dazu :(


    Ich stimme dir mit dem Speicher zu, schade eigentlich, ne super Idee um den Eigenverbrauch zu erhöhen aber unter den Gegebenheiten (Preis, garantierte Laufzeit und Speichermenge) einfach nicht sinnvoll umsetzbar.


    Würde man aus dem Süddach nach derzeitiger Planung einen oder zwei Strings machen?

    Welche Module / WR / etc. würden hierbei zu empfehlen sein?


    Vielen Dank für eure weitere Unterstützung!

  • Lass die Auswahl den Anbietern, das meiste taugt. Garage vlt flach mit Wartungsgängen zwecks jährlicher Reinigung. Oder 15 Grad Zickzack, aber das würden zu kurze Strings.

  • Im Prinzip kannst du das genau so schon in Auftrag geben. Wenn du mehr willst, kommt neben der Garage ja noch das Dach an deinem Ostgiebel in Frage, das hat schon eine Neigung und würde einen schönen langen String ergeben. Hat wahrscheinlich etwas mehr Schatten als die Garage, würde sich aber viel besser verstringen lassen.


    Und richtig, Kaskadenschaltung brauchst du nur, wenn du einen separaten WP-Tarif behältst.

    "1.21 Gigawatt - Tom Edison, wie erzeugt man soviel Strom? Das ist unmöglich! Unmöglich!"

  • Soooo es hat etwas länger gedauert die Baupläne zu wälzen. Ich habe mit den neuen Maßen noch mal belegt und etwas Abstand an den Rändern vorgesehen. Ich weiß nicht was best practice ist, aber wie auch schon zu den Geräten dürfen da die Anbieter ja noch mal Feedback zu geben (danke pflanze).

    Am meisten Zeit habe ich mit dem Zwerchgiebel verbracht. Wenn ich mich nicht verrechnet habe dann könnte noch ein Element (rot in der Skizze) darunter passen. Bin mir aber nicht sicher ob das Sinn macht?


    Aber ich blicke dem Termin am Donnerstag schon viel entspannter entgegen wenn ich mit der groben Planung schon mal ins rennen gehen kann.


    Ich habe auch alle Daten für PVSOL kämpfe auch dort aber noch mit dem Zwerchgiebel an die Profis legt man das als Gaube oder Erker an? So richtig passt das irgendwie nicht. Aber die Garage kann ich super dazu modellieren. Das ist ja eine 6x3m Standard Garage. Gibt es für sowas schon eine Standard Belegung die immer gut passt? Wie pflanze vorgeschlagen hat flach mit Wartungsgängen. Können Elemente über den Rand der Garage ein Stück raus stehen?

    Verschattungsanalyse folgt sobald die Gebäude fertig eingegeben sind.


    Die Kaskadenschaltung habe ich mir angeschaut und wäre schon interessant. Was sind denn die Kriterien um zu entscheiden Kaskade oder alles über einen Zähler? Könnte mir beides vorstellen mir fehlt nur die Grundlage zur Entscheidung.


    shartelt danke für den Tip, den michaell schreibe ich auf jeden Fall an, das sollte noch in seinem Einzugsgebiet liegen :)


    Für das weitere Vorgehen, wenn ich dann Angebote habe sollte ich diese in den Angebotsbereich zur Bewertung stellen als neuer Thread?

  • Grundlage zur Entscheidung

    Grundrechenarten verwenden. Was ist günstiger, auch längerfristig?

    Belegung dann mit den Anbietern weiter besprechen, der Michael weiß was er tut.

  • pflanze Touché - Ein vs. Zweitarifzähler kann man natürlich mit dem zu erwartenden Ertrag über die Laufzeit rechnen, setz ich mich mal ran :thumbup:

    Wenn du mehr willst, kommt neben der Garage ja noch das Dach an deinem Ostgiebel in Frage, das hat schon eine Neigung und würde einen schönen langen String ergeben. Hat wahrscheinlich etwas mehr Schatten als die Garage, würde sich aber viel besser verstringen lassen.

    Muss ich mich mal schlau machen ob ich auf das Dach vom Carport also das zwischen Ostgiebel und Garage was drauf bauen darf. Die Konstruktion ist Alu und VSG die Glas Bahnen sind 5m lang könnte, bin mir nicht sicher was die Alu Sparren hergeben. Frage ich aber mal die Firma an.

  • Also die Garage wird leider gut von unserem und dem Nachbar Haus beschattet. Auf der Südseite der Garage stärker als auf der Nordseite.

    Zweistellige Prozentwerte sind nicht so dolle und mit der Breite und Länge der Standard Garage ist da auch nicht viel zu holen. Ich denke ich bleibe beim Hauptdach nach Süden und unter 10kWp.


    Auch hier habe ich endlich PVSOL überlistet einen Zwerchgiebel zu erstellen. Für alle die das gleiche vorhaben, ich habe einen Erker (Terrainansicht) genommen und die Kollisionswarnung für das Gebäude und den Erker ausgestellt und dann über einander geschoben. Dadurch hat man auch bei Zwerchgiebel den Dachüberstand der bei einer Gaube im Programm fehlt.


    Die Verschattung der beiden Module ganz unten rechts und links vom Zwerchgiebel war auch zweistellig und ich habe diese weg gelassen und komme dann auf folgende Belegung mit 29 Modulen.


    Jetzt dürfen die Angebote kommen :) Danke für das Feedback bisher und auf in die nächste Runde...