Verbrauchsdatenerfassung für Hutschienenmontage SHM 2.0

  • Vorweg: Ich kenne das Gerät und das Portal nicht.


    Aber wenn ich das SmartMeter VOR einen einzelnen Verbraucher hänge - kann er ja nur dessen exclusiven Verbrauch messen.

    Man hätte - rein theoretisch - dann also zwei SmartMeter zu installieren:

    - Ein Gerät vor der Wärmepumpe.

    - Ein weiteres Gerät vor dem "allgemeinen" Strang mit allen anderen Verbrauchern.


    Ob das finanziell Sinn macht, wage ich zwar zu bezweifeln. Technisch sollte es (vorausgesetzt das Portal kommt mit mehr als einem SamrtMeter klar) jedoch so funktionieren.


    Oder wo ist da mein Denkfehler?

  • Oder wo ist da mein Denkfehler?

    Es wird einfach nicht unterstützt. Mit Data Manager M geht es, mit HM 2.0 geht es nicht. Warum das bei SMA so entschieden wurde, weiß ich auch nicht.

    9,99kWp 110°; 20°DN; 37x 270W Trina Honey PD05 an SMA STP 8000TL-20, HM 2.0 und SAE,

    Nibe F1155-6 mit RGK im sanierten Altbau von 1909

  • Ich kann nur von meinem Fall sprechen.


    Ich habe nen SHM2, nen SMA-Wechselrichter. Alles funktioniert super. Dazu noch 3 Fritz Stromstecker um gewisse Geräte schalten zu können. Daher ich habe des zweite Gerät was benötigt wird schon.

    Meine Idee war es, wie beim Threadersteller, einfach ein Gerät vor die Wärmpumpe zu hängen (3phasig) und die infos direkt ins Portal zu schicken als ein Verbraucher, wie jede Fritzdose es jetzt macht.

    Leider scheint das mit dem e-meter nicht zu gehen, siehe Larry03

  • Ich habe es jetzt mit einer Fritz Dect 201 erschlagen.


    Als Techniker und gelernter Heizungsbauer ist es für mich einfach eine Schande, meine Heizung über eine schaltbare Steckdose zu betreiben. Dabei gibt es einfach zu viele Fehlerquellen die zu einem AUsfall der Zentralheizung führen können.


    Steckdose defekt, jemand zieht den Stecker, jemand schaltet versehentlich über die App aus, nach Stromausfall schaltet die Steckdose nicht wieder ein. Man schließt eine Zentralheizung einfach fest an. Der Defekt oder eine Fehlbedienung darf in so einem Fall nicht zum AUsfall eines Verbrauchers führen. Egal ob 1 oder 3-phasig. Gleiches gilt natürlich auch für Kühlschränke- und Truhen die an einer Smarten Steckdose hängen. In Prinzip das gleiche, nur ggf. geringerer Schaden.


    Schade das SMA in Kooperation mit anderen Herstellern nichts liefern kann.


    Seit einem Monat in Betrieb und aktuell keine Probleme gehabt. Mal sehen wie es weiter geht.

  • Sektorenübergreifendes Energiemanagement rückt jetzt erst in das Bewusstsein der Hersteller. Das trifft SMA und Co genauso wie Hersteller von Heizungsanlagen. Jeder hat halt bisher getrennt vor sich hin gemacht.