38350 | 6,6kWp || 1322€ | Q Cells

  • Standort
    Geplante Inbetriebnahme 2020-08-01
    PLZ - Ort 38350
    Land
    Dachneigung 45 °
    Ausrichtung West
    Art der Anlage
    Nachgeführt stationär
    Dacheindeckung Dachziegel aus Ton
    Aufdachdämmung
    Dachgröße
    Höhe der Dachunterkante 3.5 m
    Eigenverbrauch laut EEG
    Freier Zählerplatz vorhanden
    Ertragsprognose pvgis (kWh/kWp)
    Eigenkapitalanteil 0 %
    Fremdfinanzierungszinssatz 1 %
    Grund der Investition Etwas Gewinn auf die Laufzeit wäre schön.
    Verschattung
    Angaben zur Verschattung
    Infotext
    Angebote
    Angebot 1
    Einstellungsdatum 26. Juli 2020
    Datum des Angebots 2020-06-17
    Preis pro kWp (ohne MwSt) 1322 €
    Ertragsprognose (kWh/kWp) 802
    Anlagengröße 6.6 kWp
    Infotext
    Module
    Modul 1
    Anzahl 20
    Hersteller Q Cells
    Bezeichnung
    Nennleistung pro Modul 335 Wp
    Preis pro Modul
    Wechselrichter
    Wechselrichter 1
    Anzahl 1
    Hersteller Fronius 6.0-3-M
    Bezeichnung
    Preis pro Wechselrichter
    Mpp-Tracker 1
    Mpp-Tracker 2
    Mpp-Tracker 3
    Montagesysteme
    Hersteller
    Bezeichnung
    Preis pro Montagesystem
    Typ
    Stromspeicher
    Stromspeicher 1
    Anzahl
    Hersteller
    Bezeichnung
    Kapazität
    Preis pro Stromspeicher
    Montage & Sonstige Leistungen
    Komplettmontage
    Gerüst incl.
    Mithilfe
    Anschluss AC
    Aufständerung
    Reduzierung der Einspeiseleistung (EEG2012) 70%-Regelung
    Anmeldung VNB / Netzbetreiber
    Dachintegriert
    Datenlogger
    Hersteller des Datenloggers

    Hallo, spiele mit dem Gedanken mir eine West Ost Anlage auf unser Dach zu installieren. 2x 10 QCells Mode mit je 335W. Würde mich über ein Feedback sehr freuen!

  • Wie immer, Dach zeigen ... Bilder.

    Gibt es Dachmaße und einen Belegungsplan, dann zeigen.

    Um das Umfeld zu prüfen in BEzug auf Schatten und was noch geht, ein google Luftbild einstellen.


    Ost/West ... nur 10 Module je Dach ... da sollte einiges mehr möglich sein.

    Die kurzen Strings sind an dem WR nicht gut.


    Es ist fast sicher, dass Du 10KWp bauen kannst.

    7 KWp PV, Bosswerk 4,6 KVA Hybrid Wechselrichter, 5 KWh Liontron LiFePO4 Speicher

    Plusenergiehaus, autark von März bis Oktober, mit Panasonic Aquarea Monoblock 5KW

    Verkaufe: SMA SunnyHomeManager 1.0 Bluetooth mit D0-Auslesekopf für SHM1.0


    Parke nicht auf unseren Wegen, www.weg.li macht es möglich.

  • Hi, anbei die Dachbelegungsplan und ein Satellitenbild...


    Und noch mehr zum Hintergrund bzw. zum Ziel.


    Der Eigenverbrauch soll mit einer Poolpumpe + Poolheizung (Wärmepumpe) hochgeschraubt werden. Mittelfristig ist auch ein E Fahrzeug noch geplant....


    Falls jemand Tipps hat, wie man die Steuerung bezüglich der Poolverbraucher und der PV Anlage umsetzen kann, wäre es auch super!

  • Warum machst Du das verdammte Dach nicht einfach voll?
    Ost/West, noch dazu DN45, das ist per Definition kein Ertragswunder.

    Da hilft nur Masse.

    Nimm nicht die teuersten und nicht die stärksten Module, aber dafür deutlich mehr davon.

    Auf das Dach ohne Erker sollten 28-32 Stück passen ... bei 6m Dach gehen da immer 3 Reihen hochkant drauf, wenn die 6m die Dachlänge beschreiben und nicht fälschlich die Draufsicht.


    z.B. 30 Stück dann 2*15 verstringen.


    Das andere Dach würde ich einen langen String mit 20-22 Modulen planen ... Module mit 330-340Wp dürfen es sein ... Axitec, HEckert, QCells JASolar usw. ... als WR kommt dann bei DN45 und 17-18KWp ein Fronius Symo mit 15KVA in Frage. Recht sichder ist auch ein 12,5KVA Fronius Symo noch satt ausreichend. Zusätzlichen S0-Zähler für Verbrauchslogging würde ich bei sowas immer dazu nehmen ... das macht dann auch Freude im Betrieb und ist gerade mit Blick auf größere Verbraucher wie EAuto, Poolpumpe und -heizung einfach nur sinnvoll. KISS, keep ist simple stupid.

    Ich würde da auch keinen Pfennig für irgendeine Steuerung ausgeben, mehr Power aufs Dach legen hilft alleine viele besser.

    7 KWp PV, Bosswerk 4,6 KVA Hybrid Wechselrichter, 5 KWh Liontron LiFePO4 Speicher

    Plusenergiehaus, autark von März bis Oktober, mit Panasonic Aquarea Monoblock 5KW

    Verkaufe: SMA SunnyHomeManager 1.0 Bluetooth mit D0-Auslesekopf für SHM1.0


    Parke nicht auf unseren Wegen, www.weg.li macht es möglich.

  • Guten Tag,

    ich bin ein Solarteur aus Braunschweig, und könnte Ihnen die Anlagen nach den Vorgaben für netto 1.228,00 € kw/p aufs Dach bringen.

    Über einen Anruf für ein Beratungsgespräch bei Ihnen würde ich mich sehr freuen.

    0531 6151428

    Arnecke

  • Beherzige am besten erstmal die Empfehlungen der kompetenten Vorredner zur Maximalbelegung. Bei ca. 19 kWp wurden vor ein paar Tagen vom gleichen Solarteur schon unter 1.000/kWp öffentlich angeboten. Daran siehst du, was durch "größer planen" preislich machbar ist

    88 x JA Solar JAM60S10-340/MR mit 45 Solaredge P730 an Solaredge SE27.6K

    2 Wallboxen DaheimLaden V2 (auf 11 kW gedrosselt)

    Nissan Leaf

  • Und noch mehr zum Hintergrund bzw. zum Ziel.


    Der Eigenverbrauch soll mit einer Poolpumpe + Poolheizung (Wärmepumpe) hochgeschraubt werden. Mittelfristig ist auch ein E Fahrzeug noch geplant....

    Ich hab` den dringenden Verdacht, Du wurdest da falsch beraten.

    Der Eigenverbrauch ist zweitrangig . . .


    Bei der PV-Planung zählt nur eins: Deine verfügbare Dachfläche!

    Verbrauch, Gewohnheiten, E-Fahrzeug usw. ist alles ganz nett, für die Planung aber völlig unerheblich.


    Der für Umwelt und Energiewende sinnvollste und für Dich wirtschaftlich interessanteste Weg ist nur einer:

    Die Anlage muss maximal groß werden, jedes geeignete Dach muss maximal voll gemacht werden mit dem Ziel, möglichst lange (und damit effektive) Strings zu bekommen.

    Wie stark die Module sein sollen, richtet sich dann evtl. nach verschiedenen Grenzgrößen.

  • Vielen Dank für die RM.


    Hätte dazu noch eine weitere Frage... Auch wenn ich wahrscheinlich mir schon die Antwort denken kann.


    Angenommen das Westdach steht nicht zur Verfügung. Macht es Sinn nur das Ostdach komplett mit Modulen auszustatten?