Anlagenplanung - 100 m² Trapezblech -16 Grad Süd mit 15 Grad Neigung möchten belegt werden

  • Monsmusik, schau mal in den Beitrag #58, sind mehr als 5. Einfach machen, ich hab das mit den Q-Cells Modulen auch gemacht. Und bei 15° Dachneigung ging das auch zu zweit ganz gut, einer hebt das letzte Modul leicht an und ich habe mich flach aufs Dach gelegt und die Stecker unter dem vorletzten Modul verbunden. War zwar etwas eng, aber das geht schon.

    Gruß

    Gunther

  • So Feierabend für heute, die äußeren Schienen für alle Strings sitzen. Morgen nach der Arbeit spanne ich mir Schnüre und Schraube die mittleren Schienen auf.


    Zum K2 Mini Rail: Bisher richtig einfache Handhabung. Vier Schrauben pro Rail mit 15er Drehmoment, keine einzige Schraube verhauen. Durch die Gummibeschichtung unten zerkratzt das Dach nicht.

  • Ich hab nur die erste Reihe mit Schnur befestigt. Dann für den Abstand zur zweiten Reihe ein Stück Dachlatte passend abgesägt. Da verrutscht beim verschrauben weniger als mit einer Schnur und niemand stolpert über die Schnur;)

    Gruß

    Gunther

  • macht ihr die HAlterungen immer alle im gleichen Abstand?

    müsste doch eher so aussehen:


    -- -- -- --


    -- -- -- --

    -- -- -- --


    -- -- -- --

    -- -- -- --


    -- -- -- --


    versteht man das? :-)

    Anlage von 2006 (Mietshaus)

    83 x Sanyo HIP-215 NHE 5 / 3x SMA SB 5000, 1x SMA SB 2100
    Leistung: 17,845 kWp mit Volleinspeisung

    Anlage von 2011 (Haupthaus Süd)

    36 x Aleo S19 245W / 1x SMA Tripower 8000 TL-10
    Leistung: 8,82 kWp seit Juli 2014 Eigenverbrauch mit Überschusseinspeisung

    Anlage von 2020 (Haupthaus Nord)

    58 x Solarfabrik Mono S2 - Halfcut 340W / 1x SMA Tripower 15000 TL-30

    Leistung: 19,72 kWp mit 70% hart.--- Eigenverbrauch mit Überschusseinspeisung




  • ja, versteht man. Hab ich nicht gemacht, dann braucht man halt noch ein zweites Stück Dachlatte etwas kürzer;)

    Wenn man die Module, jeweils an ein Viertel von der Modulgesamtlänge von oben und unten her befestigt, ist der Abstand der Halterungen immer zwei Viertel, also fast gleich. Befestigt man sie bei ein Fünftel, ist der Abstand der Halterungen zwei Fünftel und drei Fünftel im Wechsel.

    Gruß

    Gunther

  • Guenni gibts Bilder von deiner Anlage ? ;-)

    Anlage von 2006 (Mietshaus)

    83 x Sanyo HIP-215 NHE 5 / 3x SMA SB 5000, 1x SMA SB 2100
    Leistung: 17,845 kWp mit Volleinspeisung

    Anlage von 2011 (Haupthaus Süd)

    36 x Aleo S19 245W / 1x SMA Tripower 8000 TL-10
    Leistung: 8,82 kWp seit Juli 2014 Eigenverbrauch mit Überschusseinspeisung

    Anlage von 2020 (Haupthaus Nord)

    58 x Solarfabrik Mono S2 - Halfcut 340W / 1x SMA Tripower 15000 TL-30

    Leistung: 19,72 kWp mit 70% hart.--- Eigenverbrauch mit Überschusseinspeisung




  • Die Idee mit den Abstandshözern ist gut, die habe ich auch angewendet. Funktioniert auch beim Multirail: Einmal zwischen Multirail 10 und Multirail 25/4 am Rand, ein Holz zwischen Multirail 25/4 und 25/4 im inneren der Modulfläche. Zur Sicherheit noch eine Holzlatte genau auf Modulbreite plus eine Mittelklemmenbreite falls man Kalottenbefestigern oder sonstigem Zeug ausweichen muss.


    #1: Huawei SUN2000-33KTL-A mit 81x Q.PEAK L-G4.5 365 Ost/West + 20x Yingli YL250P-29b Süd

    #2: Solaredge SE3500H mit 5x Q.PEAK L-G4.5 365 Süd, 2x Trina 275 Süd, 1x LG 350 NeoN Süd, 2x Kioto 220 Nord

    eGolf300 an go-e Charger

    1. Famoser Großkaiserlicher JK: 1er: 173 2er: 44, 3er: 24, 4er: 8, 5er: 7, 6er: 4, 7er-14er: 1