Byd HVS und KOSTAL Pöenticore

  • Soll angeblich Diagnose-Daten für BYD bereitstellen und im Fehlerfall Diagnosezugriff auf den Speicher erlauben.

    Hat einen gravierenden Nachteil! Nachdem das WLAN des BYD immer aufgebaut ist, das Standardpasswort nicht änderbar ist und im Internet überall gefunden werden kann, kann jeder Beliebige sich in der Nähe des Hauses in dein Hausnetz einloggen und allen möglichen Blödsinn machen. Das ist ein gravierendes Datenleck, dass dringend zuerst gestopft werden sollte. Daher würde ich es zurzeit nicht verbinden...

    IBN 27.04.2020
    Module 11 * Trina Solar 335 (3,7 kWp Ost, 36°), 14 * Trina Solar 335 (4,7 kWp West, 36°)
    WR Kostal Plenticore plus 7.0
    Speicher BYD HVS Premium 7,7 kWh

  • Hallo,


    eine weitere Frage zu der Box, wie habt Ihr den SOC eingestellt? und welche Erfahrungen habt Ihr damit?


    Danke

  • Nach ein paar Tagen Nutzung habe ich noch einmal versucht, die Wandlungsverluste auszurechnen. Hierzu dienen die DC-Lade- und Entladeleistung sowie die tatsächlich im Haus verwendete Batterieleistung AC.

    Dabei komme ich auf ca. 88%. Alleine beim Speichern und wieder Entnehmen wären es ca. 94% (33435 / 35305), zusätzlich dann eben noch die Wandlungsverluste des Wechselrichters, im Summe dann ca. 88% der ursprünglich eingespeisten Leistung kann wieder verwendet werden. (31090 / 35305).

    Dabei wurde ein Zeitraum von 6 Tagen mit einer Nutzung von jeweils 417% Laden und 417% Entladen beobachtet.

    IBN 27.04.2020
    Module 11 * Trina Solar 335 (3,7 kWp Ost, 36°), 14 * Trina Solar 335 (4,7 kWp West, 36°)
    WR Kostal Plenticore plus 7.0
    Speicher BYD HVS Premium 7,7 kWh

  • Hallo,


    vielen Dank für die sehr aufschlussreichen Infos bzgl der Verlustrechnung.

    Ich verstehe aber nicht, was 417% Laden bedeutet?


    Ich kann nur berichten, dass nach einer Woche mit Speicher das Batteriemanagement von Kostal sehr gut funktioniert . Wenn die Sonne hier bei uns noch etwas weniger durch die zur Zeit durchziehenden Wolken abgedeckt werden würde, wir sicherlich den Verlust durch die dynamische Erhöhung der Leistungsbegrenzung komplett wett machen würden.


    Schick ist aber, wie bei Dir auch zu sehen, dass unser Autarkiegrad von 60% auf 98% schlagartig gestiegen ist.


    Natürlich bleibt die Winterzeit noch abzuwarten, aber wir erfreuen uns an unserer Batterie.


    Gruß


    Stefan


    P.S. Wer kann denn den Titel hier ändern: Pöenticore

    Meine PV:

    Aleo X55L255 --> Kostal Plenticore Plus 10 --> 7,7 kWh BYD HVS


    Meine Software:

    Mein selbstgeschriebenes Exceltool zur Zählerstanderfassung und Abrechnung wie Vorsteuer, EÜR, Rechnungen an den Netzbetreiber --> direkt zur aktuellsten Version

  • Ich verstehe aber nicht, was 417% Laden bedeutet?

    Die Daten sind bei mir in einer Datenbank gespeichert und ich habe einen Zeitraum von 6 Tagen gewählt, am Anfang war die Batterie bei 100% am Ende ebenso. Während dieser 6 Tage hatte sie sich um insgesamt 417% Entladen und wurde entsprechend wieder Aufgeladen. Z.B. am ersten 79%, am 2. Tag 64% usw. Summiert über die 6 Tage eben 417%. Dadurch kann man auch abschätzen, wie stark die Batterie genutzt wurde (im Schnitt ca. 70% Entnahme und Nachladen pro Tag).

    IBN 27.04.2020
    Module 11 * Trina Solar 335 (3,7 kWp Ost, 36°), 14 * Trina Solar 335 (4,7 kWp West, 36°)
    WR Kostal Plenticore plus 7.0
    Speicher BYD HVS Premium 7,7 kWh

  • Ist das nicht anderum ??


    Je höher Dein Wert, desto weniger wurde die Batterie genutzt?


    Eigentlich müßtest Du die Differenz (100-tiefster BatterieStand) aufsummieren.

    Meine PV:

    Aleo X55L255 --> Kostal Plenticore Plus 10 --> 7,7 kWh BYD HVS


    Meine Software:

    Mein selbstgeschriebenes Exceltool zur Zählerstanderfassung und Abrechnung wie Vorsteuer, EÜR, Rechnungen an den Netzbetreiber --> direkt zur aktuellsten Version

  • Nein das passt schon. Vielleicht wird es deutlicher wenn ich die ganze Tabelle poste, in der Übersicht werden nur 3 Zeilen angezeigt und man kann Scrollen.


    Ich ermittele jede Änderung der SOC-Prozente und zähle diese in beide Richtungen. Damit muss sich die Batterie ja wenn sie von 100% auf 30% entlädt (-70%) sich auch wieder um +70% aufladen um wieder bei 100% zu sein. Eine Berechnung kann ich nur sinnvoll machen, wenn Entladene Prozente und Aufgeladene Prozente gleich sind. Dann kann ich die DC-Werte die dabei geflossen sind in ein Verhältnis setzen und erhalte den Wirkungsgrad. Bei einer Berechnung über einen längeren Zeitraum werden sonstige Fehlerquellen minimiert, daher der Vergleich über die für 6 Tage summierten Werte.

    IBN 27.04.2020
    Module 11 * Trina Solar 335 (3,7 kWp Ost, 36°), 14 * Trina Solar 335 (4,7 kWp West, 36°)
    WR Kostal Plenticore plus 7.0
    Speicher BYD HVS Premium 7,7 kWh