Einfache PV Überschuss Steuerung per Potentialfreiem Kontakt

  • Moin,


    ich mache mir gerade Gendanken wie ich einen Verbraucher frei schalten kann.

    Dabei möchte ich komplizierte Regeltechnik ala Solarlog, Watchdog, Raspi und Co vermeiden.


    Reichen würde eine Überwachung des Stromes der Inverter zu den Verbrauchern.

    Meine Inverter haben keinen Potentialfreien Schalter. Direkte Steuerung des Inverters fällt aus.

    Die Smart meter des VNB können das auch nicht. Lese ich per IR aus müsste ich das wieder auswerten.

    Ich möchte jedoch keine Auswertungselektronik dahinter. Es soll einfach bleiben.


    Nun misst man normalerdings eine Stromstärke indem das Messgerät im Stromkreis steckt.

    Es sei denn man macht eine Messung über einen Shunt.

    Nun ist mir nicht ganz klar wie eine Messung in meinem Schaltschrank funktioniert.

    Ich vermute die modernen Messgeräte führen eine Shuntmessung durch. Bin mir jedoch nicht sicher.

    Frage: wie zählen die Messgeräte in unseren Schaltschränken in der Regel?


    Ich benötige ein Strommessrelais das mit einen potentialfreien Kontakt schliesst. Also ein Signal gibt. Das reicht.

    Abhängig von der Stromstärke die gerade anliegt. Am besten mit Stromzähler.

    Z.B. Es fliessen 5A über eine Phase ( Einphasig messen wurde reichen, die Inverter sollten ja über alle Phasen die gleiche stärke liefern. )

    und der potentialfreie Ausgang wird geschaltet. Am anderen Ende wird der Verbraucher frei gesechaltet.


    Ich weis was in meinem Haus im Normalfall als Verbrauch maximal anliegt.

    Der Rest wird eingespeist. Das sind hier im Regelfall über 90%.

    Ich würde gerne tagsüber avon etwas für diverse Ladelösungen abzwacken und diese erst bei Überschuss anschalten.


    Hat jemand einen Tip mit welchem Strommessrelais bzw. Strommesszähler das funktioniert?

    Die Lösung soll möglichst preisgünstig sein.


    Schöne Grüße

  • Ich benötige ein Strommessrelais das mit einen potentialfreien Kontakt schliesst. Also ein Signal gibt. Das reicht.

    Abhängig von der Stromstärke die gerade anliegt.

    Auch da brauchst du irgendeine Auswerteelektronik, wenn du die Relaisspule nicht gerade um das Kabel wickeln willst.

    Hauptproblem dabei ist, daß du sobald dann deine Verbraucher einschalten der Strom sinkt und das Relais wieder abfällt.

    Für Geräte, wie etwa Induktionsherde, die ständig takten, könnte das zu träge sein.

    Kann man alles lösen, im 21 Jahrhundert geht das mit etwas Elektronik aber viel einfacher und vermutlich auch billiger.


    Zu einphasig - die Erzeugung ist schon gleichmäßig über die Phasen verteilt, aber der Verbrauch in aller Regel nicht.


    Schau dich mal beim Volkszähler um, Komponenten davon könnte man für sowas "mißbrauchen".

  • Ist ein Denkfehler den ich erst auch hatte. Ich will den Strom messen den der Inverter zum Netz schickt.

    Nicht den Strom den der Inverter nach Abzug dessen was ins Haus geht noch ins Netz schickt.

    Also die Abnahme an der Inverter Leitung. Ich kann auch gerne Dreiphasig messen.

    Ich war schon bei volkszaehler. Das ist mir alles viel zu kompliziert.

    Ich habe auch schon mit Raspis gearbeitet. Das kann gut gehen. Meist kacken die Dinger regelmäßig ab.

    Da hilft dann nur wieder ein Reboot. Oder irgendwas ist hin. Oder funktioniert aus ungeklärten Gründen nicht.

    Ist mir zu Ausfall unsicher.


    Nein. Es muss einfach sein. Unintelligent. Keine Kleincomputer.

  • Nicht den Strom den der Inverter nach Abzug dessen was ins Haus geht noch ins Netz schickt.

    Dann war es ein Verständnisfehler, weil ich es für das einzig sinnvolle halte dort zu messen.


    Grundsätzlich könnte ich mir ein paar Windungen um das Kabel vom WR vorstellen an das du eine Konstantstromquelle mit einer LED hängst. Die LED klebst du auf den Sensor eines simplen Dämmerungsschalters zum zwischenstecken (ist jetzt nciht potentialfrei, also entweder intern das Relais anzapfen oder nochmal ein Relais damit schalten). Mußt halt rumprobieren bis du den passenden Schaltstrom hast und Elektronik ist es auch schon wieder ;)

  • Grundsätzlich verstanden. O.K. Sowas geht technisch. Spulenmessung...


    Ich suche jedoch eher einen Strommessrelais oder Zähler.

    Kann evt. das Ding hier das liefern?

    Strommessrelais 16A 230V AR12DX-230V

  • Hallo JoshyJS


    evtl. kannst Du das brauchen:

    Schalk Strommessrelais IMR3 + Durchsteckstromwandler IW32


    Am Relais kann man auch Hysterese u. Ausschaltverzögerung einstellen.

    Das Relais alleine geht bis 16A, mit dem Durchsteckstromwandler sind bis 60A möglich.


    Die Preise schwanken sehr, je nach Verkäufer. Du musst daher ein wenig suchen um einen günstigen Anbieter zu finden.


    Gruss Schraubermeistro

    18 kwp gesamt, ost, süd, west, nord, auch süd senkrecht, Akkus 24V ca. 1300Ah. Solarthermie mit 20m³ Speicher + WWWP. Kleine LWWP. Große Inverter LWWP. Steuerung mit UVR16x2.

  • Ja. Danke. Ich habe mal gerechnet.

    16A auf einer Phase sind zu wenig. Selbst wenn ich von den 6 Phasen nur eine Messe.

    Dann können da 40A in der Spitze anliegen. 30A habe ich auch schon mal gesehen.

  • Ich such mal den Anschluss plan.

    Das Relais müsste den Kontakt schalten wenn etwa 8A oder mehr an einer Phase anliegen.

    Dann bringt das System mehr als 11KW.

    Frage ist: schaltet das auf jeden Fall oder nur wenn ein Verbraucher im Stromkreis läuft...

  • Boar ja... Ich habe da so ein Relais gekauft. Liegt hier auch irgendwo rum.

    Inzwischen aber anders gelöst.

    Letztes Jahr wurden Wallboxen gefördert. 900€ je Kiste.

    1100 hat so ein Ding gekostet.

    Habe 2 verbaut. Kleinkrams und Kabellage plus Elektrikerabnahme waren nochmal 400€.

    Deshalb habe ich die Lösung mit einer Billigbox nicht mehr verfolgt.