Dachbefestigung

  • Hallo,

    ich habe mir vor ein paar Wochen eine Mini-PV-Anlage gekauft, es sind zwei 270W-Panele mit Konverter und Schukostecker, also direkt in die Steckdose einstecken, fertig.

    Blöderweise hatte ich bei dem Anbieter (Alpha-Solar) ein Dachbefestigungssystem direkt mitbestellt, welches ich jedoch nicht nutzen kann, da es mit Dachhaken war und ich die Panele auf unserem schrägen Laubendach mit Dachpappeneindeckung montieren möchte!

    Deswegen habe ich dieses Set auch direkt wieder zurückgeschickt.


    Meine Frage: wie kann ich die Panele möglichst einfach (natürlich trotzdem stabil) und günstig auf dem Laubendach befestigen?

    erst hatte ich gedacht, seitliche Streben senkrecht an den Stirnbrettern des Daches zu befestigen, an denen ich die Querschienen fest mache und darauf dann die Panele festschraube.

    Dies scheidet aber aus, zum einen wegen der Optik, zum anderen, weil die Stirnbretter das Gewicht wohl kaum tragen werden, tragende Balken unterm Dach wären an den richtigen Stellen auch nicht da!

    Außerdem ist das Laubendach etwa 3,90m breit, die Panele jedoch insgesamt nur etwa 2m breit.

    Jetzt habe ich an Stockschrauben gedacht, die gibts ja auch selbstabdichtend und zusammen mit der Schräge des Daches (es steht also nie Wasser auf dem Dach) sollte es doch dicht sein, oder? Evtl. könnte ich ja noch kleine Wasserabweiser aus Dachpappe direkt darüber kleben.


    Brauche ich dann eigentlich unbedingt noch Schienen oder kann ich die Panele nicht direkt auf diesen Stockschrauben festschrauben?

    Die Frage ist natürlich, ob ich noch genügend Platz darunter habe, um es vernünftig festzuschrauben.


    Ich würde mich sehr über konstruktive Tipps und Tricks Eurerseits freuen!


    Gruss, Sascha

  • Dankeschön erstmal fürs Verschieben, Elektron, ich bin noch ganz neu hier und hatte nicht gesehen, dass es die Unterkategorie Montagesysteme gibt!


    Ich habe mich jetzt ein klein wenig hier eingelesen und bin über dieses Thema gestolpert, was doch meiner Problematik sehr nahe kommt. Allerdings hab ich mich nicht getraut, dort einfach reinzuschreiben, auch im Wissen, dass ich erst gestern mein eigenes Thema hier eröffnet habe!

    Allerdings ist wohl auch meine Überschrift nicht sehr aussagekräftig, evtl. kann ein Mod diese in "Brauche ich unbedingt Schienen, um die Solarmodule auf dem Laubendach zu befestigen?" ändern? Das wäre wohl recht hilfreich!


    Nochmal zu meiner Problematik: die beiden Solarmodule (Trina Solar TSM-285PD05A, Maße: jeweils etwa 1,7mx1,0m)

    möchte ich auf der Südseite unserer Laube, die vom Dachaufbau ziemlich genau der des Users vokka aus o.g. Thread entspricht, also zumindest, was die Dachneigung betrifft, allerdings hat unsere nur eine Bitumenlage als Dacheindeckung!


    Ich habe jetzt schon herausgelesen, dass ich eine zusätzliche Stabilisierung in Form einer Dachlatte bzw. kleiner Balken ober- oder unterhalb des Daches brauche, um den Stockschrauben halt zu geben.

    Ich dachte daran, diese unter das Dach zu schrauben, um den Regenwasserabfluss so wenig wie möglich zu stören und in diese dann von oben die Stockschrauben (vielleicht diese hier?) zu schrauben, so weit so gut.


    Muss ich denn eigentlich unbedingt Schienen verbauen, oder kann ich die Module nicht direkt auf diesen Stockschrauben festschrauben?

    Was bedeuten denn eigentlich die "200mm" der Stockschrauben aus o.g. Link? Ist das die Gesamtlänge?

    Dann sollte doch eigentlich genügend Platz unter den Modulen bleiben, um sie anständig darauf festzuschrauben, oder?


    Ich hoffe, Ihr haltet mich jetzt nicht für total bescheuert, aber ich bin, was diese ganze Solartechnik betrifft ein absoluter Noob, sorry!^^

    Vielen Dank schonmal vorab für Eure Antworten!

  • Sooo, da mir hier niemand eine Antwort auf meine Fragen geben konnte (sehr merkwürdig btw., da es doch ein recht gut besuchtes Forum zu sein scheint!), hab ich die beiden Paneele einfach wie oben bereits geschrieben, direkt auf die oben verlinkten Stockschrauben geschraubt!

    Von unten hab ich Pfosten aus Kreuzkiefer in 90x90 geschraubt, da das untere grobe Gewinde der Stockschrauben insgesamt 10cm lang war und ich nicht wusste, wie dick genau die Dachpaneele sind und ich auf keinen Falle wollte, dass die Schrauben unten herausschauen.

    Durch die vorhandenen Dichtungen der Schrauben und der Tatsache, dass ja durch die leichte Dachneigung kaum Wasser an die Schrauben bzw. an die Löcher im Dach herankommt, bin ich relativ optimistisch, dass wir keinen Wassereintritt in der Laube haben werden!

    Wegen der Stabilität mache ich mir sowieso keine Sorgen, die 10mm dicken Stockschrauben sind schon recht stabil, durch die von unten angeschraubten Balken erst recht.

    Das Montieren der Paneele auf den Schrauben war übrigens auch kein Problem, wir hatten noch genug Bewegungsfreiheit unter den Paneelen, um die Muttern schön fest zu ziehen, einzig die Ausrichtung der Schrauben war hier und da nicht 100%ig rechtwinklig zum Dach, sodass wir einige Schrauben etwas mit dem grossen Hammer zwigen mussten, in die Löcher der Rahmen zu flutschen!^^


    So , das wars erstmal, wahrscheinlich lese ich mich hier noch ein wenig ein, irgendwie fasziniert mich ja die Vorstellung, meinen eigenen Strom zu produzieren und damit ein kleines Bisschen unabhängig zu sein von den großen Stromanbietern, vielleicht werden es ja noch mehr Paneele...

    Ciao, Knüppel74