Elektro-Auto / Haus-Akku für lau?

  • Tach!


    Dank des erhöhten Zuschusses vom Bund können momentan rein elektrische Autos mit gut 9000 EUR gefördert werden (6000 vom Staat + 3000 vom Hersteller). Das gilt interessanterweise auch für Leasingfahrzeuge. Nun überlege ich ob so ein Leasing-Auto als Haus-Akku in Frage kommt. Bei meiner Rechnung lande ich beinahe bei einem Plus für mich und würde gerne wissen ob/wo ich hierbei etwas falsch verstehe. Hier die Rechnung:


    Vehicle 2 Home (V2H) geht derzeit bei nur ganz wenigen Stecker-Standards. Eigentlich nur bei chademo, was die Auswahl von Fahrzeugen hierzulande ziemlich einschränkt. Ich rechne mal mit dem Nissan Leaf weiter. Den gibt es für rund 200 EUR / Monat Leasingrate mit 10k km/Jahr für 24 Monate. Kosten für das Fahrzeug für 2 Jahre sind also rund 5500 EUR. Versicherung ist in meinem Fall 600 EUR für die 2 Jahre.


    Ein neuer Leaf erfüllt die Kriterien für die volle Förderung von 9000 EUR. Ich gehe davon aus die Leasingfirma sackt die 3000 EUR Herstellerprämie ein, sodaß ich vom Staat nur 6000 EUR kriege. Unterm Strich also bis dato ein plus von 500 EUR für mich.


    Jetzt mal zu dem Punkt was mir das ganze denn bringt. Meine Heizung ist eine Grundwasser-Wärmepumpe. Wir sind eine 5köpfige Familie von Warmduschern, d.h. die Heizung muß laufen bevor die Sonne aufgeht. Mal angenommen das Auto steht die vollen 2 Jahre NUR in der Garage, an der Wallbox angestöpselt. Außer der Abholung 0 km Fahrleistung. D.h. die vollen 40 kWh stehen meinem Haus als Speicher zur Verfügung.


    Mein PV-Anlage hat 9.9 kWp, wovon ich ca. 20% selber verbrauche und den Rest einspeise. Wenn die Wärmepumpe läuft ist der Verbrauch in meinem Haus bei ca. 4 kW. Pro Tag brauchen wir ca. 30 kWh insgesamt. Wenn ich also zuerst die Autobatterie vollmache bevor ich ins Netz einspeise, komme ich mit der Batterie vom Leaf über ca. 2 Regentage bevor ich wieder Strom aus dem Netz ziehen muß. Mal angenommen ich kann mit dem Auto-Speicher den vom Versorger bezogenen Stom um 3000 kWh reduzieren (im Jahr beziehen wir ca. 7500 kWh) - bei einem Preis von ca. 0,3 EUR/kWh spare ich mir so im Jahr 1000 EUR. Über die gesamte Leasingzeit also 2000 EUR im Ganzen. Diese 3000 kWh würde ich ohne das Auto ins Netz einspeisen, also muss ich die entgangene Vergütung von 2 * 3000 kWh * 0,11 EUR/kWh = 660 EUR in die Rechnung aufnehmen. Bleibt noch ein Plus von 1340 EUR über die Laufzeit von 2 Jahren.


    Was mir noch fehlt ist die Wallbox. Mit chademo gibts kaum welche. Ich rechne mal mit der hier https://www.schnellladen.de/de…3%BCr-nissan-leaf-e-nv200 und wäre EXTREM dankbar für alternative Vorschläge. Das Ding kostet volle 5500 EUR!


    Wenn die 2 Jahre rum sind gebe ich das Auto wieder ab. Wenn ich ihn tatsächlich nur in der Garage stehen lasse, komme ich auf deutlich unter 20000 km. Und heutzutage bekommt man die Minder-Laufleistung bei Leasing-Verträgen oft vergütet. Gerne mal mit 10 ct / km. Wenn ich ihn sagen wir mal 1000 km gefahren bin sollte ich 1900 EUR zurückbekommen.


    Bis dato also folgende Rechnung:


    Leasing-Kosten: -5500 EUR

    Versicherung (in meinem Fall): -600 EUR

    Wallbox: -5500 EUR

    Staatliche Förderung: +6000 EUR

    Energiekosten-Ersparnis: +1340 EUR

    Minder-Kilometerleistung: +1900 EUR


    Summe: -2360 EUR


    Bis dato noch ein leichtes Minusgeschäft, allerdings habe ich am Ende eine gebrauchte aber sauteure Wallbox, die ich vielleicht noch verkaufen kann. Und immer noch billiger als die meisten Stromspeicher. Bei vielen Punkten bin ich mir aber unsicher:

    - Was ist mit den 3000 EUR Herstellerprämie - landet die wirklich bei der Leasingfirma?

    - Kommen neben der Wallbox (und ihrem Einbau) noch weitere Steuergeräte dazu, damit V2H funktioniert?

    - Was für einen Einfluß hat die Batteriekapazität auf diese Rechnung? Es gibt nämlich deutlich günstigere Autos als den Leaf mit dem CHAdeMO Stecker - dann oft mit ner kleineren Batterie. Vielleicht einen Citroen C-Zero kaufen statt einen Leaf zu leasen?


    Danke für Eure Kommentare!

  • Jaja, mach das. Super Idee, mit dem rollenden Speicher!..?
    Komisch, dass da noch niemand drauf gekommen ist?

    Ausser mir, ich suche gerade einen 24 V -Hybriden für unser Womo, -darf aber nicht mehr als 500 Eier kosten, sonst lohnt sich der Aufwand nicht...

    einstein0

    30 J Erfahrung mit PV im Netzverbund. Erster zweiachsiger Tracker in Australien.
    1 kW- Insel im Camper ohne PV! EV; Mitsubishi Imiev. 30kW-PV-Anlage Ost/West.
    PV-Notstromversorgung im MFH mit Infini 3 kW Hybrid-WR und 10 kWh Li-Testspeicher.

  • spannendes Thema..


    ich hoffe auf so Hack lösungen wie das mit dem Dieseleinspritungen ( Chip ) gemacht wird.. einfach einen Stecker zwischen Raildrucksensor schon hat man 15 PS mehr.. und das Auto weiß davon nichts..

    wäre doch eigentlich möglich einen zwischenstecker vor der Batterie einzubauen und dann einfach an den Hybrid WR zu gehen ohne teuere Wallbox die ja auch nichts anderes ist.


    wird der Hersteller natürlich nicht erlauben

  • In die Rechnung musst Du noch Lade-/Entladeverluste mit einrechnen. Tippe auf 1 kWh je 3 genutzte kWh.

    Das BMS (Batterie Management System), welches den Akku überwacht muss vermutlich mit dem Netzwechselrichter kommunizieren.

    Weiss jemand, ob es da was fertiges gibt?

    Kann die oben genannte Wallbox das?

    Grüße von der Küste - Farmjanny
    29,94 kW Firstsolar mit 3x SMA 9000TL in 2009 SSO
    30,00 kW Firstsolar mit 1x8000 u 2x9000 in 2011 WSW
    10 kW Sunpower in 2013
    30 kW Windkraft Lely Aircon in 2017 und 9 kW - 12 kWh Speicher von Fenecon

    10 kW Sunpower an Plenticore mit BYD Speicher in 2019

  • OK, die Box oben kann als Steckdose genutzt werden. Ins Hausnetz rückspeisen darf man damit nicht.

    Grüße von der Küste - Farmjanny
    29,94 kW Firstsolar mit 3x SMA 9000TL in 2009 SSO
    30,00 kW Firstsolar mit 1x8000 u 2x9000 in 2011 WSW
    10 kW Sunpower in 2013
    30 kW Windkraft Lely Aircon in 2017 und 9 kW - 12 kWh Speicher von Fenecon

    10 kW Sunpower an Plenticore mit BYD Speicher in 2019

  • Naja, die Bi-direktionale EVPS von Nichicon für Chademo ist in Japan ab Stange erhältlich. Andere Lösungen werden getestet, oder bereits angeboten. Doch bis man in Europa soweit ist, um Regelenergie mit der Elektromobilität zu verknüpfen werden noch Jahre dahinziehen...

    einstein0

    Bilder

    30 J Erfahrung mit PV im Netzverbund. Erster zweiachsiger Tracker in Australien.
    1 kW- Insel im Camper ohne PV! EV; Mitsubishi Imiev. 30kW-PV-Anlage Ost/West.
    PV-Notstromversorgung im MFH mit Infini 3 kW Hybrid-WR und 10 kWh Li-Testspeicher.

  • spannendes Thema..


    ich hoffe auf so Hack lösungen wie das mit dem Dieseleinspritungen ( Chip ) gemacht wird.. einfach einen Stecker zwischen Raildrucksensor schon hat man 15 PS mehr.. und das Auto weiß davon nichts..

    Der Konzern in Wolfsburg hatte das auch so ähnlich gemacht - da weiss gleich das ganze Unternehmen nichts mehr davon.

    Und während die Mitbewerber die Welt inspirieren und die Branche transformieren und erfolgreich ihr Geschäftmodell aufbauen, geht die Kernindustrie in Deutschland juristisch gegen Ihre eigenen Kunden vor oder sitzt zu Hause und kassiert Abfindungen und absurd hohe Rentenbezüge.

    Es herrscht Dekadenz und fehlt an Verantwortungsbewusstsein, Eigenverantwortung und langfristiger Strategie.

  • https://www.ebay.de/itm/CHAdeM…bc887f:g:D7oAAOSw0h1dLs8J


    Chademo hier sogar für 3300,- aus SLO

    M.W. können die kleinen mobilen Geräte nicht netzparallel einspeisen, sondern nur als Insel-WR...

    einstein0

    30 J Erfahrung mit PV im Netzverbund. Erster zweiachsiger Tracker in Australien.
    1 kW- Insel im Camper ohne PV! EV; Mitsubishi Imiev. 30kW-PV-Anlage Ost/West.
    PV-Notstromversorgung im MFH mit Infini 3 kW Hybrid-WR und 10 kWh Li-Testspeicher.

  • Ja sehe ich auch bei allen wallboxen das immer ne insel draus wird..


    oben bei der berechnung fehlt auch noch die überführungskosten für FZ knapp 500 euro und die Ladeverluste.


    aber es wäre doch eine sinnige lösung für einen 2. oder 3. wagen der nur selten zum fahren kommt.. im sommer kein problem bei schönem wetter mit großer PV da wird der akku jeden Tag voll und über nacht nur für das bischen grundverbrauch gebraucht