Anfängerfragen zu V2H also rechtliche & technische Aspekte beim entladen eines E-autos

  • Guten Tag


    wir wollen uns ein E-Auto anschaffen; wichtig wäre mir, dass ich es als zusätzlichen Speicher nutzen kann. Wir haben eine PV mit:


    Anlagenleistung:
    9720 Wp
    Batterie Nennkapazität:
    9.800 Wh


    Das Auto soll mit unserem Solarstrom geladen werden und ich möchte die Möglichkeit den Strom vom Auto auch wieder ins Haus zu holen.


    Von unserem Stromabnehmer habe ich folgende Info bekommen:

    Nach den aktuellen Regeln würde ich den Speicher Ihres Fahrzeug wie einen konventionellen Speicher einordnen. Dies bedeutet Sie dürften in Verbindung mit einer PV-Anlage keine Energie für Ihr Auto(Speicher) aus dem öffentlichen Netz beziehen, da im V2H Betrieb theoretisch wieder Solarstrom(eigentlich Netzstrom) rückgespeist werden könnte.

    Das wäre für mich okay, aber weder er, noch mein Solateur, noch der lokale Autohandel können mir Info´s geben, welche Fahrzeuge, bzw Ladesysteme das tatsächlich leisten...


    Hat hier jmd Erfahrungen von denen ich profitieren kann?


    Und noch eine vermutlich ganz dumme Frage: wie ist das eigentlich mit der Speichergrösse ist das per se die angegebene Leistung des E-Autos?


    Grüße :-)

  • Sehr geehrter Nordstadthesse,


    bidirektionales Laden wärde Begriff, den Sie mal suchen sollten.


    Ist auch hier im Forum schon ein/zwei Mal behandelt worden.


    Zur Zeit geht das nur mit Fahrzeugen, die über Chademo zu laden sind und es gibt auch kaum/keine Wallbox zu kaufen, die das leisten kann. Und diese, die es können, sind preislich noch nicht in der Region, wo es lohnenswert wäre.


    Mit freundlichen Grüssen


    Daniel Küstner

    29,67 kWp - LG Neon 2

    13 kWh E3DC S10E

    Wallbox E3DC

    Nissan Leaf Tekna e+

  • Hallo,


    rechtliche Regelung gibt es dazu wohl noch nicht, da es auch die Funktion noch nicht wirklich gibt. Außer in ein paar Projekten mit Netzbetreiber, Autohersteller usw.

    Wird noch paar Jahre dauern, leider.

    Gruß
    Markus

    Privat:

    92 x Heckert NeMo® 2.0 60 M 325Watt (62 Stück auf SSW + 30 Stück auf NNO , DN25°)

    2x Fronius Symo 15.0 - 3 M an Fronius Smart Meter


    Firma:

    202 x SolarFabrik 310W Black Frame mit 3x Kostal PIKO20 inkl. KSEM

  • Auch wenn es nicht zur eigentlichen Frage passt:

    Wie alt ist denn die Anlage und welche Vergütung gibt es? Bei den aktuellen Preisen verstehe ich den Einwand vom Netzbetreiber (der relevant sein sollte) zumindest aus finanzieller Sicht nicht, oder ich denke zu kurz.

    Wenn mir das EVU die kWh für 25ct verkauft und ich ca. 80% davon wieder zu 10ct einspeise, ist es doch ein lukratives Geschäft, oder nicht?


    An den Threadersteller: Laut Angabe hast Du doch schon einen (zu großen) Speicher, warum willst Du einen noch größeren?


    Stefan