Geht hier doch was??

  • Moin,

    nach dem mein Balkonkraftwerkprojekt abgeschlossen ist, würde ich gerne hier ein altes Projekt beratschlagen lassen.


    Vor 2 Jahren hatten wir die Idee, am Haus eine PV-Anlage + Speicher zu installieren - beworben durch den regionalen Energieversorger.

    Der Energieversorger berechnete (nach bestem Wissen so wiedergegeben...8)) den Bedarf von 14KWh. Weil ein Verbrauch von

    4000kW (Haushalt) + 3000kw (Wärmepumpe). Soweit so gut. Der gerufene Solarteur riet ab, zu viel Verschattung - das angestrebte Ziel kann nicht erreicht werden...;(;(;(


    Nun denke ich (angefixt durch mein Balkonkraftwerk) nochmal darüber nach. Ich brauche ja gar keine Vollversorgung!

    Was denkt ihr, was geht denn bei uns aufs Dach?

    Vielleicht hat sich ja technisch einiges entwickelt -> MX Technologie oder intelligente Wechselrichter ???


    Ich bin für ein offenes Meinungsbild dankbar und für jeden konstruktiven Hinweis offen - bevor ich den Solarteur hier nochmals antanzen lasse.:lol:


    Anhängend unser SSO Dach 45°Neigung sowie von der Seite, die "Schatten werfende Gaube" und ein Satelitenbild unseres Daches...


    Dank & Gruß

    Marcus






  • Was ist denn "MX-Technologie?


    Beide Süddächer mit PV belegen. Nord scheint zu steil, dadurch zu wenig Einstrahlung.

    KEINEN Speicher.

    Schickes Haus.


    lg

    citystromer

    Sanyo 18 X HIt N 235 SE 10, Sunways WR NT 4200, Westausrichtung, Standort: 3045x

  • sind da irgendwo Bäume oder Nachbargebäude (oder Berge, :D), oder meinte der Solarteur mit Schatten nur den Zwerchgiebel?

    Ist das Satellitenbild genordet, passt nicht zu den angegebenen 70 Grad, egal wo man anfängt zu zählen.


    Kurzum: Wenn das Bild genordet ist, ist dein Dach gut geeignet, auch der obere und rechte Teil des Hinterhauses sowie die Terassenbedeckung (?)


    Was sich nicht geändert hat in den letzten Jahren ist die Unwirtschaftlichkeit eines Speichers. Setzte auf die Kombination, viel erzeugen, direkt verbrauchen und durch den Verkauf der Überschüsse die Anlage bezahlen. Das funktioniert nach wie vor.

    "1.21 Gigawatt - Tom Edison, wie erzeugt man soviel Strom? Das ist unmöglich! Unmöglich!"

  • Ja, siehst du richtig.

    Was du nicht selbst verbrauchst, geht gegen Bezahlung vom Netzbetreiber ins Netz.

    Eben eine übliche Überschussanlage.

    Ganz normal.


    lg

    citystromer

    Sanyo 18 X HIt N 235 SE 10, Sunways WR NT 4200, Westausrichtung, Standort: 3045x

  • Der gerufene Solarteur riet ab, zu viel Verschattung

    kann ich von dem bisher gesehenen nicht verstehen die Aussage.

    Bei dem Luftbild hättest du ruhig etwas Umbegung zeigen können.

    ALLE Dachneigungen nennen -ALLE Abmessungen...- dann skizzieren wir dir die Belegung. im Anhang schon mal gut 23kWp für den Anfang.


    ICH würde an deiner STelle PVSOL laden und die Hütte bodellieren - dann kannst du (unteranderem) deine eigene Schattenanalyse machen - auf Profiniveau.


    Gruß Flo