Vorsteuerabzug für Batteriespeicher - zwingend eine Rechnung oder zwei Rechnungen innerhalb eines Jahres möglich?

  • Moin,


    muss die Batterie zur gemeinsamen Veranlagung als zusammenhängendes Wirtschaftsgut auf einer Rechnung stehen und beim selben Anbieter gekauft werden?


    Ich lese überall etwas von "gleichzeitiger Anschaffung". Wie ist das definiert?


    Hintergrund: Ich bekomme vom Solarteur diese Woche eine PV-Anlage und möchte mir einen BYD Speicher bei einem anderen Anbieter bestellen. Lieferzeit jedoch 3 Monate, sodass er quasi 'nachgerüstet' wird, jedoch innerhalb des gleichen Jahres. Die Verspätung ist aufgrund der Lieferzeit nicht durch mich zu verantworten.


    Wenn möglich bitte mit Quellenangabe :)

    :danke:

  • Fliegerass

    Hat den Titel des Themas von „Vorsteuerabzug für Batteriespeicher - zwingend eine Rechnung oder innerhalb eines Jahres?“ zu „Vorsteuerabzug für Batteriespeicher - zwingend eine Rechnung oder zwei Rechnungen innerhalb eines Jahres möglich?“ geändert.
  • Mein FA hätte es auf Nachfrage akzeptiert, wenn zeitgleich bestellt (schriftliche Bestellbestätigung) wurde und die Rechnung sich wegen der Lieferzeiten verspätet. Ich konnte diesen Nachweis leider nicht führen....

  • Du musst unterscheiden zwischen USt und EKSt.


    Steht der Speicher mit auf der gleichen Rechnung ist es unauffälliger und wird vom FA durchgewunken.

    Obwohl der gesunde Menschenverstand sagt des Speicher ist nur privat (oder verkaufst du durch den Speicher mehr Strom?)

    wird ein Speicher häufig vom FA für die USt anerkannt und die USt erstattet.


    Bei der EKSt bzw. EÜR kannst du den Speicher nur mit Abschreiben wenn die gesamte Anlage nur als Einheit funktioniert oder so dargestellt wird. ;) Da ist es für den Nicht-Techniker am FA dann ggf. schwer ersichtlich wenn es nur eine Rechnung gibt.

    Grüße
    Didi


    2015: 1052 kWh/kWp; 2016: 1036 kWh/kWp; 2017: 1102 kWh/kWp; 2018: 1162 kWh/kWp; 2019: 1137 kWh/kWp; 2020: 1106 kWh/kWp; 2021: 1035 kWh/kWp; 2022: 1139kWh/kWp; 2023: 1089 kWh/kWp

    "Handle so, wie du auch von anderen behandelt werden willst" (frei nach Kant)

    Steuern und Finanzamt (Dank an pflanze :))

  • Auskunft vom Finanzamt: es muss auf ein und der selben Rechnung stehen... D.h. meine Anlage bleibt wohl ohne Speicher, die 1000 € mehr für die Mehrwertsteuer zahle ich glaube ich nicht. Mist!

  • Den Speicher weg zu lassen ist schon mal gut. Aber,

    Auskunft vom Finanzamt: es muss auf ein und der selben Rechnung stehen...

    Bullshit!


    Entscheidend ist die gemeinsame Anschaffung und Zuordnung als einheitliches Zuordnungsobjekt.


    UStAE 2.5 beschäftigt sich mit Anlagen zur Energierzeugung Abs. 9 verweist in Bezug auf Batterien dann auf UStAE 15.2c Abs. 9.


    Lesen und verstehen musst du selbst.