PV bei nicht geeignetem Dach

  • Schau mal bitte, das sollte doch passen, oder ist das zu knapp bemessen ?

    Nehme an dass die Einspeisestartspannung mit 200V für den gesamten WR gilt und die 4 Südmodule und 12 Module "im Schatten" ab ca 13 Uhr zusammen auf diese Spannung kommen müssen.


    Panasonic HIT® N335 (VBHN335SJ53)

    96 Zellen

    Maximale Leistung (Pmax) 335 W

    Spannung bei max. Leistung (Vpm) 59,9 V

    Stromstärke bei max. Leistung (lpm) 5,60 A

    Leerlaufspannung (Voc) 71,5 V

    Kurzschlussstrom (lsc) 6,05 A

    Maximale Systemspannung 1000 V

    Axitec AXIpremium X HC AC-400MH/144S

    144 Zellen

    Nennleistung Pmpp 400 Wp

    Nennspannung Umpp 41,12 V

    Nennstrom Impp 9,74 A

    Kurzschlussstrom Isc 10,46 A

    Leerlaufspannung Uoc 48,81 V

    Maximale Systemspannung 1000 V


    Wechselrichter Fronius Symo 5.0-3-M (Beispiel)

    Anzahl MPP-Tracker 2

    Max. Eingangsstrom (Idc max 1 / Idc max 2) 16 A

    Max. Kurzschlussstrom Modulfeld (MPP1/MPP2) 24 A

    DC-Eingangsspannungsbereich (Udc min - Udc max) 150-1000 V

    Einspeisung Startspannung (Udc start) 200V

    Nutzbarer MPP-Spannungsbereich 150-800V


    12 Module HIT 335 Ost -60

    Leerlauf voc = 12x 71,5V = 858V

    U Max Vpm = 12 x 59,9V = 718,8V


    4 Module Axitec Süd -20

    Leerlaufspannung Uoc = 4x 48,81V = 195,24V

    Nennspannung = 4x 41,12V = 162,48 V

  • Nein, du kannst die Strangspannungen doch nicht addieren8|!


    Die Spannungen gelten natürlich für jeden String unabhängig. Sie sind außerdem weitgehend unabhängig davon, ob der String in der Sonne oder im Schatten liegt. Vier Module sind zu wenig für einen dreiphasigen WR, das wiederhole ich so oft, bis du es verstanden hast. Warum willst du den denn unbedingt, 4.6 kW sind doch für deine 5.6 kWp inklusive Blindleistung und 70 weich vollkommen ausreichend, soviel kommt da bei zwei verschiedenen Ausrichtungen und Fassade sowieso nie runter.

  • hach.. ein Fehler :idea: - wie schön - wieder was gelernt.

    Also Fronius Primo 4.6 wie unlängst festgelegt und Monsmusik muss sich nicht mehr wiederholen. :mrgreen:

    :danke: Dir !

  • Muss das Thema nochmals hochbringen wegen kurzer Strings und Verschattungsdiskussion.


    Ist SolarEdge SE5000HD technisch in dem obigen Setup machbar ?


    Die Module an der Fassade sind ja um 14Uhr nicht in tief dunkler Nacht angekommen sondern erfahren noch eine wie auch immer zu beziffernde Einstrahlung.


    Weiterer Ausbau von PV an dem Haus (zerklüftetes, mit Gauben und Vorsprüngen verspieltes Dach, zahlreiche Ausrichtungen und Winkel) ist eher ein Fall für Regelung auf Modulebene.

  • Der SE 5000HD geht fast immer, aber dein Setup habe ich nicht mehr im Kopf. PV ist fast wie Lego mit den einphasigen SE, da kannst du wirklich fast jedes Szenario bespielen.

  • die Tesla Tankstelle beschäftigt mich weiter.

    Aktueller Stand und der derzeit angedachte, skizzierte Belegungsplan als Anhang.

    Dachflächen 5, 6, 7, 8 und 9 stehen nicht zu Verfügung - ärgerlich aber leider nicht zu ändern.

    Garagendachfläche 4 halte ich so zwischen den Häusern für gänzlich ungeeignet.


    Fassade (-60) : 14 + 1 Module mit 168cm max Länge, 80° - also leicht angewinkelt.

    Süd: (-20) : 4 Module mit max 2m Länge, 18° Bitumen Schindeldach

    Flachdach (-60): 4 + 4 Module, 10-15° aufgeständert (Foliendach, keine Dachdurchdringung geplant)

    Wechselrichter würde im Raum hinter dem einzelnen Modul installiert.


    Solarteur empfiehlt 3ph Kostal mit 3 Strings (Fassade, Süd und Flachdach je 1 String) oder SMA 3ph.

    Ja, ich meine verstanden zu haben, dass ich keinen 3ph WR benötige :neutral:

    Nach dem bisherigen Plan mit weniger Modulen wäre ich mit einem einphasigen WR mit 2 Strings ausgekommen.


    Module würde er seinen bestehenden Lieferanten bevorzugen:

    Soluxtec 330W - würde aber auch auf Wunsch andere montieren.


    Mit dem Zoo an Richtungen und Dachneigungen und auch nervigen Verschattungen einzelner Module tendiere ich gedanklich in Richtung SolarEdge.

    Verspreche mir auch davon, mit einem einzelnen Wechselrichter auszukommen.

    Solarteur hat mit SE keine Erfahrung, macht in Kostal oder SMA, ist jedoch ausgesprochen bemüht eine Lösung zu finden um nun zeitnah bauen zu können.


    Allerdings wird das wohl eine hübsche Kupferschleife die da gelegt würde.

    Wie würde man das am Besten verstringen ?

    Danke für Eure Geduld.

  • verkauft jemand zufällig ein Haus in Marokko mit 800qm Dachfläche und ner fetten Zuleitung nach Deutschland ?

    2200 Zugriffe und nahezu keine Antworten - ich gebs auf und stell Katzenvideos online...:-?

  • Irrgendwie sind da ja auch keine wirklichen Fragen mehr offen, oder? Du haderst mit zu wenig Flächen, aber das ist halt nun mal so. SE ist für das, was du planst, absolut das richtige, nichts anderes.

  • Fragen die mich beschäftigen bzw der Solarteur aufgebracht hat:

    Alle Module in einem String (SE kennt er nicht + mein Halbwissen) mit 4qmm Kabel bei den Distanzen wäre viel zu viel Leitungslänge um alles dran zu hängen.

    Ist das in dem Fall wirklich kritisch ?

    Hatte das als Teil des Konzepts verstanden, "alles" in einen String zu legen und die Module einzeln zu "steuern".


    Die Module mit "B" gekennzeichnet sind Blenden, der Optik wegen.

    Da auch die Dinger etwas kosten, macht es mit SE ein wenig Sinn die auch mit aktiven Modulen zu belegen statt der Blenden ?

    Die beginnen eben schon vergleichsweise früh zu verschatten.


    Könnte man mit "billigen" Modulen mit Dachfläche 4 etwas anfangen ?

    Das sind rund 14 x 3m Fläche Blechdach - zwischen den Gebäuden natürlich von massig Schatten durchwandert aber umgeben von weissen Wandflächen.


    Danke für die Bestätigung das SE hier passend ist.

  • Kabel: Naja, das kann man ja ausrechnen. Sind maximal 15 A, P=I2R. Wenn ihm das 4 mm2 Kabel zu viel Verlust hat, dann soll er halt ein 6 mm2 nehmen.


    B-Module: Die musst du doch auch bezahlen. Oder sind die kaputt? Ich würde richtige Module legen.


    Dach 4: Ich könnte jetzt irgendwas sagen, aber was fängst du damit an? Das hängt von so vielen Parametern ab, die ich nicht kenne. Angefangen vom Preis für den Bau, von deinen Zielen und Erwartungen, bis hin zum möglichen Kabelweg und dem vorgeschrieben Abstand zum Nachbarn, vor allem aber von einer sorgfältigen Schattenanalyse. Die immerhin könntest du dir mit PVSOL premium selbst erstellen und den Ertrag mit und ohne diese Fläche simulieren.