70% weich mit SHM 2 und STP 8.0 funktioniert nicht richtig?

  • Hallo,


    unsere 9,92 kWp Ost-West-Anlage hängt an einem STP 8.0 und wird über den SHM 2.0 gesteuert und sollte für 70% weich konfiguriert sein.

    Soweit funktioniert die Anlage gut.

    Allerdings scheint mir die maximale Erzeugung (nicht Einspeisung) der Anlage auf ca. 6.935 W beschränkt zu sein.

    Das würde so in etwa (aber nicht genau) 70% hart entsprechen, oder?

    Ich denke in dem folgenden Diagramm aus dem Sunny Portal wird das ganz gut ersichtlich.

    In den täglichen Berichten aus dem Sunny Portal ist die "Leistung heute (max.):" immer ein Wert <= 6.935 W.

    Hier sind die Einstellungen des STP 8.0 (aus dem Sunny Portal kopiert):

    Maximale Gerätescheinleistung: 8000 VA

    Erregungsart des cos φ, Konfiguration des cos φ, direkte Vorgabe: Untererregt

    Betriebsart der statischen Spannungshaltung, Konfiguration der statischen Spannungshaltung: cos φ, manuelle Vorgabe

    Betriebsart der Wirkleistungsreduktion bei Überfrequenz P(f): Frequenzabhängige Wirkleistungsanpassung P(f)

    Bemessungswirkleistung WMaxOutRtg: 8000 W

    Nennwirkleistung WMaxOut: 8000 W

    Betriebsart Wirkleistungsvorgabe: Manuelle Vorgabe in W


    Und hier die Einstellungen des SHM 2.0:

    Typ des Zählers am Mess-Interface 1: SMA Energy Meter Bezug und Einspeisung

    Dynamische Wirkleistungsbegrenzung am Netzanschlusspunkt: Ein

    Eingestellte Wirkleistungsgrenze am Netzanschlusspunkt: 0 W

    Betriebsart der Wirkleistungsbegrenzung am Netzanschlusspunkt: feste Vorgabe in Prozent

    Eingestellte Wirkleistungsgrenze am Netzanschlusspunkt: 70%

    Anlagen-Nennleistung: 9920 W


    Ich habe mich bei unserem Solateur gemeldet und gefragt, warum die Anlage bei 6.935 W abzuregeln scheint und ob sie vielleicht nicht richtig für 70% weich konfiguriert ist. Mir wird aber immer wieder versichert, dass alles in bester Ordnung sei.


    Was meint Ihr?

    Ist das so in Ordnung oder wird etwas abgeregelt, was nicht abgeregelt werden sollte?


    Danke für Eure Hilfe!

  • Da ist der WR nicht auf Extrene Regelung eingestellt. Hier der Screenshot aus dem Installationsassistenten:


  • Im Sunny Portal kannst du überprüfen ob der Parameter im Wechselrichter eingestellt ist.

    Falko Schmidt | SMA Solar Technology AG | Team Kundendialog | Sunny Home Manager | SMA Modbus | Schnittstellen

  • So etwas in der Art hatte ich mir gedacht - konnte es aber als Laie nicht an bestimmten Parametern festmachen.

    Unser Solateurbetrieb prüft das nun.


    Kann diese Einstellung Remote über das Sunny Portal vorgenommen werden, oder muss dazu vor Ort auf den Wechselrichter zugegriffen werden?


    Vielen Dank für Eure Hilfe!

  • Hallo,


    sorry, das ich hier nochmal nachfrage.

    Ich habe quasi exakt die gleiche Konfiguration wie troll73 und bei mir steht der Parameter "Wirkleistungsvorgabe" auf "aus".

    Dennoch scheint die "70% weich"-Regelung bei mir zu funktionieren, oder?

    Wozu dient der Parameter?


    Gruß

    Dodger

    SMA Tripower 8.0

    SMA Homemanager 2.0

    9,92kW Ost-West Ausrichtung

  • Im Sunny Portal kannst du überprüfen ob der Parameter im Wechselrichter eingestellt ist.


    Ich habe bei mir das so eingestellt:


    Es steht aber das im Sunny Portal:



    Im Sunny Portal habe ich das so eingestellt:



    Ich bin mir nicht sicher ob das mit 70% weich funktioniert!?

  • Ich denke du hast nicht den Grid Guard Code verwendet, oder?

    Ich habe die Anlage so bei der Inbetriebnahme eingestellt und nichts mehr geändert.


    D.h. ich muß mir zum ändern einen Grid Guard Code kaufen oder? Sonst gibt es keine andere Möglichkeit?