PV Anlage 7kWp zusammen mit BHKW

  • Hallo,


    heute geht es um eine PV Anlage beim Schwiegervater im bergischen Land. Schon früh umtriebig, hat er inzwischen einige qm Solarthermie auf dem Dach und lädt gemeinsam mit einem Mini-BHKW (~4kW thermisch, 1,5kW elektrisch) einen 1000l Speicher. Jetzt bleibt noch Platz für 7kWp PV und etwas erhöhter Aufwand beim elektrischen Anschluss.


    Meine Kurzempfehlung aufgrund eigener Erfahrung und Kenntnis war LG Neon 2 350W, Kostal Plenticore 7KW mit KSEM, Speicher (gewünscht) BYD HVS 7.7. Vorteil Kostal: Ich kenne mich aus (kein Technikerzwang für Wartung/Parametirerung/Updates) und der DC-gekoppelte Speicher kann über den WR auch geladen werden. Dies ist in sofern sinnvoll, als dass er im Winter das BHKW zwecks Wärmebedarf im Altbau einige Stunden am Tag anwirft, aber elektrisch immer einen Gutteil zum Marktpreis von wenigen Cent (3?) einspeist. Das wäre in einem Speicher besser aufgehoben, auch wenn natürlich die Gesamtamortisation fraglich ist.


    Nun hat nur ein seriöser Solateur aufgrund der etwas erhöhten Systemkomplexität angeboten. Er verbaut aber nur Solar Edge und trotz moderater Verschattung, sind natürlich die Leistungsoptimierer ganz toll und überhaupt besserer Wirkungsgrad und besserer DC-Speicher von LG (Resu6.6) und Service und Garantie.... - er will halt kein Kostal verbauen, kennt sich nicht damit aus.


    So wirklich stören würde mich jetzt abgesehen von den Zusatzkosten der Optimierer die fehlende AC-Ladefähigkeit beim SolarEdge (bzw. StorEdge), oder wie seht ihr das?


    Zudem ist sein Anschlussbild für die Messeinrichtungen basierend auf 4 Zählern, angeblich kostenfrei vom Versorger zu stellen (ist das in NRW so?), gefühlt recht ausufernd und bedarf einen komplett neuen Zählerschrank. Das sehe ich nicht nur nachteilig, dann ist einmal alles neu - aber er verlangt auch 3500€ netto dafür). Müssen da wirklich 4 Zähler verbaut werden um BHKW und PV voneinander zu trennen? Anbei einmal die moderate Verschattungssituation und das Zählerbild.


    PS: Der Solateur ist nicht günstig, aber für meinen Schwiegervater ist seriöser Service vor Ort sehr wichtig. Daher sind niedrige Kosten beim Angebot nicht höchste Prio, aber er ruft für das Paket inkl. Zählerschrank und Speicher auch ordentliche 18k€ Netto auf (aber transparent aufgeschlüsselt ohne extreme Ausreißer)


    Gruß


    Bucky

  • Welchen WR und welche Module ihr da jetzt nehmt, da sag ich nichts dazu, das ist eure Entscheidung. SE muss nicht sein, ist aber auch kein Fehler. Meines Erachtens ist aber das Dach nicht voll, wenn die Zeichnung stimmt.


    Was ihr sicher nicht braucht, ist ein Erzeugungszähler für die PV unter 10 kWp. Um die anderen kommst du aber nicht drumherum.

  • Als erstes prüfen wie die Wirtschaftlichkeit von dem Bhkw überhaupt ist, vielleicht ist es das vernünftigste das nicht weiter zu betreiben ?

    Womit läuft das Bhkw ?

    Wie ist der energetische Standard vom Haus?

    Für Heizungsumbau auf regenerativ gibts momentan 35 bzw 45 % vom Bafa

  • prüfen wie die Wirtschaftlichkeit von dem Bhkw überhaupt ist

    das wäre sicher das beste, aber wahrscheinlich würde ihm das Ergebnis nicht gefallen. Wenn jemand voller guter Absichten sich ein BHKW kauft, dann zerplatzt mit so einer Analyse das eigene Engagement, das ist nicht so schön. Sein Weltbild kann man im Alter nicht mehr so leicht ändern. Deswegen habe ich das gar nicht erst angesprochen.

  • BHKW wurde gewählt wegen rel. hohem Primärenergiebedarf und limitierten Sanierungsmöglichkeiten. Aber es ist auch halb Privat halb Geschäftsgebäude, so dass Verluste nicht immer schlecht sind. Kurzum, das Ding ist erst wenige Jahre alt und wird nicht in Frage gestellt.


    7kwp ist schon eine Errungenschaft meinerseits, erst kamen die Solateure mit 3-4kwp Anlagen bedarfsoptimiert um die Ecke. Mit den 7 kWp ist das Dach tatsächlich gut belegt, so viel geht da nicht mehr.


    Am Ende wären auch die 2000€ Mehrpreis für SolarEdge und LG Speicher ggü. BYD/Kostal kein großes Problem. Aber ich finde halt echt Schade, dass das Laden des Speichers durch das BHKW nicht geht. Bei läuft der insbesondere morgens im dunklen Winter und gerade da ist der Speicher aufnahmebereit, da er keinen PV Ertrag abbekommt.


    Gruß


    Bucky

  • Müssen da wirklich 4 Zähler verbaut werden um BHKW und PV voneinander zu trennen

    Nein!

    Ist EZ für's BHKW vorgeben oder ist das noch klein genug um keinen zu brauchen?

    Ganz simple Kaskadenmessung mit 2RZ, PV netznäher setzen, ggf EZ für den Verbrenner, MAXIMAL drei Zähler, fertsch. Freuen.

    Ob aber der Speicher wirtschaftlich wird würde ich rechnen! Der nützt nix wenn er Verlust macht!

  • BHKW wurde gewählt wegen rel. hohem Primärenergiebedarf

    das ist doch eigentlich der springende Punkt.

    Trotzdem ist gerade in den letzten 10 Jahren alles erst energetisch so gut es das Haus zulässt gemacht und gefördert worden (Fenster, Fassade). Auch das Mini-BHKW wurde gefördert als der letzte Schrei, ich bezweifle, dass überhaupt schon eine neue Förderung von Sanierungsmaßnahmen möglich wäre.


    Jetzt kommen halt eAutos dazu, welche sowohl die Abnahme des BHKW Stroms als auch die PV Anlage Interessant machen.

  • So, einige News:


    Tatsächlich kam die Erkenntnis von ihm heraus: Das BHKW wird abgeschaltet, schon heute nach 6 Jahren Betriebszeit (und zweitem Motor) wiegen die Ersparnisse/Erträge kaum den Wartungsaufwand auf. Die Zählerinstallation wird ohne BHKW dann herkömmlich und reduziert das Angebot um gut 1500€ netto.


    Damit entfällt auch der Vorteil von Kostal ggü. SW mit der AC-Speicherladung und er kann beruhigt auf das StorEdge System zurückgreifen. Es bleibt bei den 7kWp in der skizzierten Dachbelegung, tatsächlich ist auch kaum viel mehr Platz. Ich denke, das Dach wurde in PV-Sol etwas großzügiger als real angelegt.


    Im Verbund wird der Go-E Charger fixinstallation mit installiert. Ich setze am Ende ggf. noch ein OpenWB Standalone auf das PV System und den Lader, um diesen von 6-16A je nach PV-Ertrag zu regeln. Aber das ist ja ein Huckepacksystem, was nur über Modbus TCP auf die Anlage zugreift.


    Gruß und danke für die Tipps, die zu einer weiteren Anlage in DE führen.


    Bucky