EV Überschussladung SunWatch und go-e -- Erfahrungen?

  • Hallo,


    ich plane für unsere ZOE eine Überschussladung mittels des SunWatch und dem go-e Charger. Das entsprechende Update vom SunWatch steht noch aus.

    Da es ja nun bekanntlich verschiedene Systeme gibt, würden mich eure Erfahrungen mit dieser Funktion des SunWatch interessieren.


    Wie funktioniert die Regelung, also quasi die Ladestrom Anpassung. Ist das relativ zügig oder ehr träge. Die aktuellen Ertragsarten werden ja im 30sek Intervall auf der Oberfläche dargestellt, betrifft das auch die Laderegelung?


    Im Auto-Lademodus erfolgt ja eine Abschaltung bei zu geringem Überschuss bzw ein Ladebeginn bei ausreichendem Überschuss. Kann man das evtl so einstellen, dass er bei Abschaltung aus bleibt, oder wäre da nur die Einstellung "mindest laden" möglich um ein ständiges Ladeende/Ladebeginn zu vermeiden?


    Wird während dem Automatikmodus eine Einstellung über die go-e App im Charger ignoriert bzw. durch den SunWatch wieder aufgehoben?


    Danke, Gruß

    Stefan

    seit 2009 West: 6,2 KWp, 31x IBC PolySol 200VG (EVERGREEN)

    erweitert 2017 Ost: 2,4 kWp, 9x IBC PolySol 260VL
    SMA SB 5000TL-20

    go-e Carger ; Renault ZOE Pahse2 R135 ZE50

  • Hallo Stefan,


    Die Regelung ist schneller als 30 Sekunden. Das hängt aber auch von der Geschwindigkeit des 2-Richtungszähler ab. Der Refresh im Webinterface beträgt 30 Sekunden, kann aber mit F5 beschleunigt werden.


    Bei der Regelung gibt es eine einstellbare Ein- und auch Ausschaltverzögerung.

    Diese kann nach Wunsch eingestellt werden.


    Wenn der Sun-Watch im Automatik-Modus den go-eCharger steuert, werden Änderungen über die App sofort wieder überschrieben. Man kann den Sun-Watch aber auch deaktivieren und manuell steuern.


    Tschau

    Uwe

  • Hallo Uwe,


    vielen Dank für die Aufklärung, das hört sich doch schon mal gut an.


    Kurze Rückfrage dazu:

    "Bei der Regelung gibt es eine einstellbare Ein- und auch Ausschaltverzögerung.

    Diese kann nach Wunsch eingestellt werden."


    Das bedeutet jeweils einen separaten Werte für das Ein- und einen für das Ausschalten?


    Gruß

    Stefan

    seit 2009 West: 6,2 KWp, 31x IBC PolySol 200VG (EVERGREEN)

    erweitert 2017 Ost: 2,4 kWp, 9x IBC PolySol 260VL
    SMA SB 5000TL-20

    go-e Carger ; Renault ZOE Pahse2 R135 ZE50

  • Hier mal eine Ladekurve mit einem Tesla:



    Geladen in den Tesla wurden ca. 67 kWh. Durch "träge Regelung" wurden ca. 1,5 bis 2.0 kWh Bezugsstrom benötigt.

    Dass es zw. 19 und 20h mehr wurde liegt dran, dass in der Küche gekocht wurde und es nicht mehr fürs Laden und den Ofen gleichzeitig reichte.


    Persönlich bin ich mehr als zufrieden.

    9,6 kWp Talesun TP660P-240, SMA STP 8000TL-20; Ausr.: 70° (West); DN: 33°; seit 10/2012
    10,56 kWp Yingli YL240P-29b, SMA STP 10000TL-10; Ausr.: -110° (Ost); DN 33°; seit 01/2013


    „Wenn Weitblick ortsgebunden ist, kann es mit den Visionen auch nicht so weit her sein.“


  • Hallo Uwe, hallo Dringi

    Vielen Dank für Infos.


    Gruß Stefan

    seit 2009 West: 6,2 KWp, 31x IBC PolySol 200VG (EVERGREEN)

    erweitert 2017 Ost: 2,4 kWp, 9x IBC PolySol 260VL
    SMA SB 5000TL-20

    go-e Carger ; Renault ZOE Pahse2 R135 ZE50