Anlage später mit Speicher erweitern?

  • So meine kleine PV-Anlage läuft. 1,7KWp mit einem Solax C1 Wechselrichter. Bis jetzt bin ich soweit zufrieden. Anlage lässt sich auch noch verdoppeln( Dachfläche reicht noch in WR kann bis 3,3KW)

    Nun meine Frage wie kann man in so eine Anlage sinnvoll einen Speicher einbauen? Ich würde bei den Komponenten gerne bei Solax bleiben, das Preis-Leistungs-Verhältnis passt da ganz gut und Batterien bieten die auch günstig an. Nur die Frage mit welchen Komponenten und wie am besten?

    Pylontech Batterien finde ich auch interessant.

    Ach ja was soll das alles?

    Ich würde gerne unabhängiger vom Stromanbieter werden und Zeiträume der wenigen Energieproduktion überbrücken.

    Wir brauch am Tag ca 10-12KWh ( nach Abzug der selbst produzierten Energie)

  • Was bedeutet denn "sinnvoll"?

    Wirtschaftlich sinnvoll ist da rein gar nichts und mit den 1,7KWp ernsthaft eine Unabhängigkeit vom Stromanbieter anzustreben ist auch mehr nur ein feuchter Traum bei "Wir brauch am Tag ca 10-12KWh ( nach Abzug der selbst produzierten Energie)"

    18x Heckert NeMo 60P, SMA SB4000TL-21, SunnyHomeManager, mit Metalldachpfannen, Ausrichtung +30° Dachneigung 35° in Betrieb seit 17.04.2014
    Seit 23.04.2016 Ausrichtung -150 Dachneigung 13° mit 6x 315Wp Astroenergy (große 72-Zeller) am SMA SB1.5

  • Ich weiß ja nicht warum sie jetzt so unfreundlich werden? Die Anlage kann auf 3,3kw erweitert werden. Nur mit den 1,7 kw haben wir bei gutem Wetter unseren Verbrauch halbiert und geben trotzdem noch Energie ins Netz! Diese ungenutzte Energie würde ich gerne selber nutzen wir reden hier immerhin von ca. 10-12kwh ( bei 3,3KWp)diese würden locker den Verbrauch über Nacht abdecken! Das ich mit so einer Anlage nicht 100% mich Selbstversorgen kann ist klar aber 60-70% Autarkie reicht schon! Bei den steigenden Strompreis hab ich da die Kosten schneller drin al wenn ich das Geld auf der Bank lasse und niedrig Zinsen bekomme!

    Also bitte freundlich und sachlich bleiben

  • Wir duzen uns hier.

    Die Hinweise und Fragen von mir waren ernst aber wie immer freundlich gemeint.


    Bei den steigenden Strompreis hab ich da die Kosten schneller drin al wenn ich das Geld auf der Bank lasse und niedrig Zinsen bekomme!


    Genau das ist eben nicht der Fall.

    Deswegen der freundliche Rat, prüfe deine Rechnung dazu oder lasse sie hier prüfen.

    Der schnellste Weg zur schwarzen Null ist bei PV immer noch die Überschusseinspeisung.

    Klingt komisch … bei "nur" 9 Cent pro KWh … ist aber so.


    Am Solax X1 Hybrid brauchst Du eine Hochvoltbatterie Preis oder Bezugsquellen dafür sind mir nicht bekannt.


    Die Pylontech ist eine 48V LiOnen Batterie, funktioniert zu 99,99999% nicht am Solax.

    18x Heckert NeMo 60P, SMA SB4000TL-21, SunnyHomeManager, mit Metalldachpfannen, Ausrichtung +30° Dachneigung 35° in Betrieb seit 17.04.2014
    Seit 23.04.2016 Ausrichtung -150 Dachneigung 13° mit 6x 315Wp Astroenergy (große 72-Zeller) am SMA SB1.5

  • Hallo Seppelpeter hat ja prinzipiell recht.


    Geld verdienen wird ein Speicher keines, er kann sich zusammen mit den PV Einnahme refinazieren, ich betone kann!


    Dazu bedarf es aber einer etwas größeren Anlage, die für Einnahmen sorgt.


    mit 1,7 oder 3,3 kWp kommst da nicht weit.


    Jetzt bei tollem Wetter mag deine Rechnung aufgehen, dass noch was für den Speicher übrig bleibt zum laden, es kommen aber auch andere Monate Oktober bis März bei meinen 9,86 kwp in dennen der Speicher nicht mal richtig voll wird und die PV mit meinem Hausverbrauch beschäftigt ist.


    Aber ich sage auch immer einen Speicher will man oder nicht, dann spielt auch die Wirtschaftlichkeit nicht die 1. Rolle.


    Wenn du also der haben will Typ bist, mach es.


    Ich kenne eine Anlage mit 3,9 kWp Südlage mit einem 5 kWh Speicher, der ist sehr zufrieden, weil er es will und nicht wirtschaftliche Aspekte alleine zählen.

    Meine Anlagen:
    1.) 31 x NeMo 60P-260W, poly. DN 32 Grad, 17xOst/14xWest,
    WR Symo 8,2; 3-phasig, 2 MPP- Tracker.
    2.) 6 x NeMo 2.0 60M-300W, mono, DN 26 Grad, Süd, WR Galvo 1,5; 1-phasig
    SENEC. Home V2.1 LI 7,5 Speicherkapazität

  • Es ist doch immer das gleiche Schema.


    Jemand kommt mit der Idee an, einen Speicher zu wollen.

    Da stehen dann Worte wie "sinnvoll" oder "lohnt sich" drin.

    Fragt man nach, was das denn bedeuten soll, kommt fast immer, "tolle hohe Autarkei" "ich spare damit ja Bezug" oder "die stark steigenden Strompreise vermeiden" … muss sich doch lohnen.


    Diese Flöhe setzen Verkäufer in Köpfe oder man rechnet es sich eben selbst falsch vor.


    Daher war mein Einwurf auch nur freundlich zu verstehen, um Schaden zu vermeiden.

    Wenn das wirtschaftlich betrieben werden soll, dann vergisst man den Gedanken besser schnell wieder.

    Es ist wirtschaftlich nicht tragbar, ein Speicher ist aktuell zu teuer, die PV in diesem Fall viel zu klein, die Fixkosten beim Speicher sind zu hoch.


    Ist nur "haben wollen" das Ziel, wovon bisher und auch in den meisten Fällen sonst, nicht die Rede ist/war, dann machen. Die Lösung mit dem Solax X1 Hybrid finde ich dann sogar interessant, aber Bezugsquellen und Preise gibt es nach meinem Stand nicht. In Q3 oder Q4 vielleicht … oder coronabedingt erst in 2021.

    18x Heckert NeMo 60P, SMA SB4000TL-21, SunnyHomeManager, mit Metalldachpfannen, Ausrichtung +30° Dachneigung 35° in Betrieb seit 17.04.2014
    Seit 23.04.2016 Ausrichtung -150 Dachneigung 13° mit 6x 315Wp Astroenergy (große 72-Zeller) am SMA SB1.5

  • Wenn das wirtschaftlich betrieben werden soll, dann vergisst man den Gedanken besser schnell wieder.

    Sag ich doch und nicht mehr.


    Darum fährt auch der eine einen Auto für 10.000 € der ander für 70.000 € ;) ob sich das wirtschftlich rechnet ist auch soe ein haben will :juggle::juggle:

    Meine Anlagen:
    1.) 31 x NeMo 60P-260W, poly. DN 32 Grad, 17xOst/14xWest,
    WR Symo 8,2; 3-phasig, 2 MPP- Tracker.
    2.) 6 x NeMo 2.0 60M-300W, mono, DN 26 Grad, Süd, WR Galvo 1,5; 1-phasig
    SENEC. Home V2.1 LI 7,5 Speicherkapazität

  • Naja, dass sich ein Speicher finanziell nicht lohnt, mag für teilweise überteuerte Neugeräte mit Installationskosten und Überwachungsgedons ja stimmen. Kommt halt immer drauf an, was man für den Speicher zahlen musste. Ich kaufte vor Jahren eine komplette Notstromanlage aus einem Abriss-Schwimmbad für sage und schreibe 2 Euro! Das Teil besteht aus 180 NiCd-Industrie-Nasszellen, die eine erwartete Lebensdauer von 20 Jahren haben. Die habe ich zu einer 24V Batterie verschaltet und es funktioniert. Da ich etwas mehr Speicherkapazität brauchen kann, habe ich mir kürzlich noch einen alten Hubwagen (den ich gar nicht gebrauchen kann) mit 250Ah PzS Bleiakku geholt. Die Batterie scheint noch gut zu sein, bin aber momentan noch am desulfatieren und hatte sie noch nicht in Betrieb. Der Spaß kostete mich gerade mal 120€.

    Damit will ich nur sagen: Speicher muss nicht immer teuer sein. Wer Kompromisse eingehen und viel selbst machen kann, kommt sehr viel günstiger weg...und außerdem kann es Spaß machen aus Müll kWh zu generieren.

    Übrigens werden die Akkus im Winter vom 3,5kW-Eigenbau-BHKW nachgeladen, damit der GTIL immer schön Futter hat...

  • Genau und mir geht es gar nicht so um Wirtschaftlichkeit ich habe da einfach Bock drauf und will den Max nutzen meines Hauses haben! Zum Geldverdienen habe ich noch eine 16KWp Anlage auf dem Haupthaus! Die kleine ist auf meiner Garage, meine Güte und wenn ich durch den ganzen Aufwand nur auf 40% oder 50% StromErsparnis komme ( unabhängig was ich investiert habe) ist mir das Mehrwert weil man wieder ein Teil für die Umwelt Beiträgt und darum geht es doch bei erneuerbaren Energien und nicht um das Blöde Geld allein!

    Die Polyntech ist mit Solax Kompatibel da brauch man aber wohl noch einen Retrofit Wechselrichter.

  • Ich kaufte vor Jahren eine komplette Notstromanlage aus einem Abriss-Schwimmbad für sage und schreibe 2 Euro! Das Teil besteht aus 180 NiCd-Industrie-Nasszellen,

    180 Zellen ?


    Und dann noch Nickel Cadmium?


    Was war das für eine Anlage? Aus einem Schwimmbad kann es ja nur eine Sicherheitsbeleuchtung gewesen sein.


    Welcher Hersteller ist das denn?

    24x SW Poly 240W an SMA SB 5000
    6x SW Mono 265W an SMA SB 1.5

    6x SW Mono 275W an SMA SB 1.5

    6x Kioto Power60 310 an SMA SB 1.5

    23x Kioto Power60 325W an SMA Tripower 4.0

    BYD HV Box 7,7

    SMA Sunny Boy Storage 2.5

    SMA Sunny Home Manager 2 & SMA E-Meter

    SMA Sunny View & Sunny Beam


    SolarThermie:
    4x Wolf TopSon F3-1 3 Flachkollektor auf 750l Puffer Speicher


    Dieser Inhalt wurde bereits gemeldet :mrgreen: