speichern lohnen sich noch nicht. Oder?

  • Hallo zusammen.


    bitte entschuldigen mein Deutsch, nicht meine beste Sprache.


    OK, ich habe gerade zwei Angebote fur Speichern erhalten. Beide 7kWh und ca 10keur. Kleinere Speichern konnte ich nicht finden. Nach meine Mathe lohnen die Speichern sich, bei uns, extrem nicht. Hier die Zahlen:


    Wir kaufen Strom von der Netz, durchchnitt 3.7 kWh/Tag. Aber durchschnitt (!!) es gibt auch sonnige Sommertage in denen wir verbrauchen nur 1kWh von der Netz

    Wir einspeisen durchschnitt 8.4 kWh/Tag. Aber nochmals: durchschnitt! Es gibt auch wolkige Wintertage wir einspeisen nur 1kWh.

    EEG: 10.64 ct/kWh, Juli 2019

    kWh-preise: 32ct/kWh


    Wenn wir eine Speichern hatte, sagen wir optimistisch die ganze 3.7 kWh/tag kommt jeden Tag durch die Akku (wird es nicht), wir wurden in 20 Jahre sparen:

    3.7 kWh/tag * 365 tage/jahr * (0.32-0.1064) eur/kWh * 20jahre = 5672 eur


    Wie kann man der Preise der Batterie justifizieren ?????=O<X:shock:||:/?(8|


    Ich weiß, dass ich Folgendes ausgelassen habe:

    Inflation bei den Stromkosten (die 5672eur "sparen" wird etwas mehr/besser)

    Kredit-Zinsen auf den Speicher (die 10keur wird etwas mehr/teurer)

    Degradierung der Speicher


    Meine Frage:

    1) Gibt es was dass ich weggelassen habe? Etwas falsch?

    2) wenn lohnen sich die Speichern? Vielleicht bei eine sehr gross Verbrauch? (ich weiss 3.7kWh/tag ist sehr gering, aber es ist so)


    Danke,


    Alberto

  • Keine Sorge... du hast nix (wichtiges) weggelassen, sondern nur pragmatisch & richtig gerechnet.


    Die Rechtfertigung ("Justifizierung") geht nur ueber "Hobby" (Spass am Speichern) oder "Schadenfreude" (dem Energieversorger weniger ueberweisen,... dafuer dem Speicherhersteller halt mehr, aber der ist ja "der Gute").

    Manche kommen dann noch mit der "Umwelt" (weniger Kohlestrom in der Nacht... gilt aber natuerlich nur fuer sie, dafuer nehmen sie den ansonsten eingespeisten gruenen Strom tagsueber ihren Nachbarn weg).

    Nur wenn man nen richtig hohen Verbrauch hat und den Speicher extrem billig kriegt (Foerderung KFW40+), kann es sich manchmal auch lohnen...


    Kommt aber bestimmt gleich einer ums Eck der das anders sieht... ;-)

    9.5kWp Ost/West (-100°/80°, DN 45°), 17+21 Solarworld protectSW250 & SamilPower SolarLake 8500TL-PM (70% hart) ab 3'2015


    LuschenPraktikant L:3 (mit sagenhaften 0.021kWh/kWp am 10.1.2017)

  • finanziell lohnt es sich noch (lange) nicht, du hast es dir ja selbst berechnet.

    moeglicherweise gibt es vereinzelt anwendungsfaelle, wo es sich auch hier bereits ausgeht einen bescheidenen gewinn zu erzielen, z.b. riesige verbraeuche und somit riesige speicher, die spitzenlasten abflachen und somit hohe kosten vermeiden ("Hornsdale Power Reserve" in australien) oder speicher, die mehrmals taeglich vollzyklen fahren koennen.

    im privaten sektor realistischerweise nicht!


    umwelttechnisch kann es sich rechnen, je nachdem woher die energie für die herstellung des speichers kommt und welche kraftwerkstypen es durch die lastverschiebung hin zu nachtstunden oder schlechtwetterphasen verdraengt.

    es gibt speicherhersteller, die fuer die gesamte herstellung und auch die vorlaufkette der rohstoffe weitestgehend auf regenerative energieformen setzen. wenn der zunehmende einsatz solcher (vernuenftig eingesetzter gross-)speicheranlagen strom aus (stein-)kohlekraftwerken mit ~1000g CO2/kWh ersetzen kann, dann muesst man sich die CO2-bilanz genauer ansehen, da sehe ich eine chance.

  • Such dir einen der zig SpeicherPro/Contra-threads raus... Mich wundert, dass hier noch keiner der Befürworter aufschlug... Normalerweise artet es immer aus wenn einer irgendwo das S-Wort sagt.

    9.5kWp Ost/West (-100°/80°, DN 45°), 17+21 Solarworld protectSW250 & SamilPower SolarLake 8500TL-PM (70% hart) ab 3'2015


    LuschenPraktikant L:3 (mit sagenhaften 0.021kWh/kWp am 10.1.2017)

  • Bei einem eAuto bekommt man 50kWh Speicher für 30-40k€ und man kann damit noch fahren, weil Motor, Sitze und co. dabei sind.

    Für den Speicher im Keller sollst du im Verhältnis 1:1 bezahlen, da stimmt doch etwas nicht.

  • Jupp, jetzt müsste nur noch endlich einer bidirektionale Wallboxen erfinden, dann sind Kellerspeicher sowas von tot...


    (BTW, 50kWh;))

    9.5kWp Ost/West (-100°/80°, DN 45°), 17+21 Solarworld protectSW250 & SamilPower SolarLake 8500TL-PM (70% hart) ab 3'2015


    LuschenPraktikant L:3 (mit sagenhaften 0.021kWh/kWp am 10.1.2017)