PV-Vergrösserung - Wandlermessung erforderlich ?

  • Auf meiner Garagenanlage (für 22 Autos) habe ich im 8/2012 eine 29 kwp Anlage installiert die mit 70% hart abgeregelt ist.

    Es ist ein Ost-West-Dach mit 10 Grad Neigung. Die Anlage läuft bis heute störungsfrei.

    jetzt möchte ich ein EAuto kaufen und frage mich ob ich auf EV-umstellen oder eine weitere Anlage mit etwa 12 kwp zusätzlich errichten soll.

    Der VNB Thüringer Energienetze hat eine Gleichzeitigsleistung von 35 KVA festgelegt und eine Hausanschlussicherung von 63 A nur für die Garagenanlage vorgeschrieben. Das ist seit 2012 alles gebaut.

    Falls ich jetzt noch 12kwp mit 70% dazulege wäre ich noch immer unter 30 kwp - oder muss ich trotzdem mit einer Wandlermessung oder irgendwas anderem an Auflagen rechnen ? das ich einen Zweirichtungszähler für Ev bräuchte ist mir klar.

    Ronny Dransfeld
    WG Bischofferode eG
    Mobil: 0172-7900284
    29,76 kwp - 124 JASolar 240 Wp
    24,38 kwp - 106 Yingli YL230wp
    34,96 kwp - 152 Yingli YL230wp
    37,72 kwp - 164 Yingli YL230wp

  • 29 + 12 = 41. kWp.

    Die kann man idR gut an 30 kVA Einspeiseleistung laufen lassen. Dass du 30 kWp mit 10 Grad in 70 hart und Volleinspeisung laufen lässt geht mir nicht in den Kopf.

    Gilt für deine Anlage das MIM?

  • direktvermarktungs gilt nicht. war damals so gefordert entweder 70% oder FRSTE. Macht bei mir nur 2% Verlust.

    Ronny Dransfeld
    WG Bischofferode eG
    Mobil: 0172-7900284
    29,76 kwp - 124 JASolar 240 Wp
    24,38 kwp - 106 Yingli YL230wp
    34,96 kwp - 152 Yingli YL230wp
    37,72 kwp - 164 Yingli YL230wp

  • Was hast du denn für einen WR? Aber selbst, wen es einer mit 25kVA ist, hast du ja noch 10 frei und die reichen für 12kWp.

    Hilft aber alles ncihts, wen der VNb irgendwas neues rauszieht und Direktmessug nur bis 30kWp oder 30kVA erlaubt ist...

    direktvermarktungs gilt nicht

    MIM ist nicht Direktvermarktung. Da gab es zwar einen Übergangsfrist für alle, die bis ??? die Netzverträglichkeitsprüfung hatten, aber die galt imo nur bis Juni 2012.

    Schau mal auf die Abrechung, ob dir nicht 10% mit Marktwert vergütet werden, das ist MIM.


    edit:

    fast OT: in deiner Signatur steht was von Genossenschaft. Betreibt die die Anlagen? Ist das Auto dein privates oder das der Genossenschaft? Falls Privatauto und Genossenschaft der Betreiber, fällt 100% EEG-Umlage an.

  • mein fehler - Ja ich hab 10% Marktvergütung plus 90% mit einspeisevergütung von ca 0,18 Euro netto.

    Und Ja Eigentümer der garage ist die genossenschaft, betreiber und Eigentümer PV auch, und das Elektroauto soll der genossenschaft als Firmenwagen gehören.

    danke dir für den hinweis - ich wollte es nicht so kompliziert machen. aber so ist es vollständig richtig.


    Als WR hab ich 2 Power One mit je 12,5 kwp.asymmetrisch belegt.....Problem: Ich renne mir gerade den Kopf ein wegen Solarteuren. 12 Anfragen - 1 Angebot für Oktober--1 zusage für februar nächstes Jahr - rest absagen.. (:-))

    Ronny Dransfeld
    WG Bischofferode eG
    Mobil: 0172-7900284
    29,76 kwp - 124 JASolar 240 Wp
    24,38 kwp - 106 Yingli YL230wp
    34,96 kwp - 152 Yingli YL230wp
    37,72 kwp - 164 Yingli YL230wp

  • Du wirst eine neue Anlage nicht zusammen mit der alten über den gleichen Zähler betreiben können, weil zwei unterschiedliche Meßkonzepte mit Aufteilung nach Leistung sich morgens und abends beim Eigenverbrauch widersprechen könnten. Zumindest bei Mitnetz würde das nur gehen, wenn du einen Zähler mit RLM hättest, was ja noch größerer Blödsinn für so eine kleine Anlage ist als Wandlermessung.

    Insofern: zweite Anlage mit zwei direktmessenden Zählern...

    Ansonsten will TEN ab 30kVA Wandlermessung... habe das Vergnügen.

  • über den gleichen Zähler betreiben können, weil

    denselben. Die Begründung ist abenteuerlich und mir unverständlich. Der wirkliche Grund ist die Unzulässigkeit gemeinsamer Messung von MIM mit nicht-MIM. Vielleicht würde man 10 Prozent Marktpreis für alles durchbekommen, aber das will man nicht.

    TEN ab 30kVA Wandlermessung

    Fordern können sie viel. Wandlermessung ist ab >44 A am Übergabezähler, das sind ca. 30,5 kVA zu verwenden - ausser man findet einen MSB der höheren Strom in Direktmessung möglich macht. ComMetering evtl. bis 100 A?

  • Die Avacon (auf der ich sonst gerne auch mal rumhacke) lässt die direkte Messung >63A bis 100A zu, WENN der Zählerkasten der neuesten TAB entspricht und die Kabel in der Verteilung dick genug sind. [Letzteres versteht sich von selbst]


    Eventuell kommt es bei TEN vielleicht auch nur darauf an, dass der Zählerkasten das zulässt?

    PV Anlage(n): 2x 9,9kWp und ein Energievernichter mit 7,6kWh von BYD

  • Ja, da braucht es eine Zählerkaskade, wenn beide in Überschußeinspeisung sollen.

    Ich renne mir gerade den Kopf ein wegen Solarteuren.

    Dann mach erst mal Überschußeinspeisung, bei MIM rechnet sich das schnell. Natürlich gleich alle Optionen für die neue Anlage offen halten.

    Für die neue Anlage müßte man dann nochmal schauen, ob man die nicht doch als Volleinspeiser mit eigenem Zähler baut.