Monate Wartezeit Netzanschlussprüfung/Netzverträglichkeitsprüfung

  • Hallo,


    ich habe mich hier im Forum angemeldet weil ich langsam am verzweifeln bin, und nicht weiß wie ich mich nun verhalten soll.


    Ich möchte eine positive Netzanschlussprüfung/Netzverträglichkeitsprüfung von meinem Netzbetreiber für eine 9,5 kWp PV Anlage.

    Ich hatte mir im März alle nötigen Unterlagen heruntergeladen und ausgefüllt an die E-Mail Adresse des VNB gesendet. (leider habe ich die Eingangsbestätigung gelöscht)

    Nach 4 Wochen habe ich mal angefragt wie es aussieht. Da hieß es, das kein Antrag vorliegt. :-(

    Also alles nochmal geschickt am 09.04. und diesmal Eingangsbestätigung behalten.

    Mal wieder am 13.05. nachgefragt, und als Antwort bekommen das Unterlagen fehlen. (ich hatte alle mitgeschickt)

    Also am 13.05. gleich die E-Mail nochmal gesendet mit allen Unterlagen.

    Mal wieder am 02.06. nachgefragt, und am 09.06. als Antwort bekommen das immer noch Unterlagen fehlen. ( ich hatte alle mitgeschickt.)

    Also am 09.06. noch einmal eine Email geschickt mit allen Unterlagen, und eine Beschwerde geschrieben.

    Heute am 11.06. bekomme ich dann eine E-Mail mit der Antwort “Wir ermitteln jetzt den Anschlusspunkt für die von Ihnen geplante Erzeugungsanlage. Das Ergebnis teilen wir Ihnen schriftlich mit. “
    heißt das jetzt ich muss nochmal 8 Wochen warten?


    Ich muss ehrlich sagen das ich schon wieder in Rage bin wenn ich das hier schreibe.


    Ich hatte auch zwischenzeitlich versucht den VNB per Telefon zu erreichen. Dies ist aber nicht möglich. Die Abteilung die für die Einspeisung zuständig ist hat kein Telefon (Zitat der Hotline). Ich sollte meine Nachfragen per Mail senden. Teilweise habe ich 2 Wochen auf eine Mail Antwort gewartet. Mehrmaliges anrufen bei der Hotline brachte immer den gleichen Satz: Wenn Sie Nachfragen haben, dann nur per Mail.

    Aber wie soll ich nach E-Mails fragen die nicht beantwortet werden an eine E-mail Adresse von der ich keine Antwort bekomme?

    übrigens sollte ich die Beschwerde auch an die Email schreiben von der ich seit 2 Wochen auf Antwort warte.


    OH MANN ich komme mir vor wie Asterix & Obelix und der Passierschein A38


    Könnt Ihr mir Vielleicht einen Tipp geben wie ich weiter verfahren soll?

    Ich bin mit meinem Latein am Ende.

    Achso VNB ist aus Schwerin.


    Grüße

    Hartmut

  • um welche unvollständigen Unterlagen geht es denn?

    für ein Netzanschlußbegehren braucht es nur wenige Angaben, die Netzbetreiber fordern da viel zu viel Quatsch ...

    du hast eine Eingangsbestätigung vom 09.04., wenn du damals die nötigen Angaben gemacht hast, dann ist der Netzbetreiber schon im Verzug,

  • Hallo,

    diese Unterlagen wurden lt. Homepage gefordert:

    • Anmeldung zum Netzanschluss (AzN)
    • E.3 Datenblatt Speicher (sofern ein Speicher geplant ist)
    • Gegebenenfalls technisches Datenblatt des Speichersystems
    • Formblatt Technischer Ansprechpartner
    • Lageplan bzw. Flurstückkarte aus dem die Bezeichnung und die Grenzen des Grundstücks sowie der Aufstellungsort der Erzeugungsanlage hervorgehen
    • schematische Darstellung des Messaufbaus
    • Einheitenzertifikat (alternativ: Anhang E.4 gemäß VDE-AR-N 4105)
    • Zertifikat für den Netz- und Anlagenschutz (alternativ: Anhang E.6 gemäß VDE-AR-N 4105)
    • E.2 Datenblatt für Erzeugungsanlagen
    • Prüfbericht „Netzrückwirkungen“ für Erzeugungseinheiten mit einem Eingangsstrom > 75 A (alternativ: Anhang E.5 gemäß VDE-AR-N 4105)
    • Anforderungen an den Prüfbericht zum NA-Schutz (alternativ: Anhang E.7 gemäß VDE-AR-N 4105)

    Bei Photovoltaikanlagen sind zusätzlich einzureichen:

    • Datenerfassungsblatt für den Anschluss von PV-Anlagen
    • Fragebogen PV-Freiflächenanlagen (sofern Ihre Anlage nicht auf einem Gebäudedach errichtet wird)
    • Technische Daten der Module
    • Technische Daten der Wechselrichter
    • Konformitätserklärung der Wechselrichter
    • Unbedenklichkeitsbescheinigung der Wechselrichter

    Grüße

    Hartmut

  • das sind alles die Unterlagen die du für die "richtige" Anmeldung der PV Anlage brauchst, wenn sie einmal fertig installiert ist.

    Für das NAB braucht es das meiste davon nicht.

    Schau mal in die "FAQ von pflanze" da sollte das erläutert sein

  • Hi,


    meine Empfehlung: Sei beim VNB hart in der Sache, freundlich im Umgang. Beispiel: Bei meinem ersten NAB hat mein VNB auch erstmal die 8-wöchige Frist verstreichen lassen. Folgendes ergab innerhalb von 1 Woche eine gültige Einspeisezusage:


    "am 25.7.2019 habe ich Ihnen mein Einspeisebegehren zugesandt. Zum jetzigen Zeitpunkt (3.10.2019) habe ich noch keine Antwort erhalten. Es wurden auch keine weiteren Informationen angefragt. Gemäß § 8 Abs. 6, EEG 2017, haben Sie mir das Ergebnis über die Prüfung des Netzanschlusses inkl. notwendiger Informationen zum Anschluss unverzüglich, spätestens aber innerhalb von acht Wochen nach Antragseingang zu übermitteln. Diese 8 Wochen sind mittlerweile verstrichen. Ich fordere Sie daher auf mir binnen 1 Woche, also bis zum 10.10.2019 Auskunft zu meinem Einspeisebegehren zu erteilen. "


    Mein zweites NAB war sehr knackig formuliert, anderer VNB, der auf seiner Homepage alles mögliche fordert (Netze BW), wahrscheinlich auch meine Schuhgröße:


    "Sehr geehrte Damen und Herren, ich begehre den Anschluss einer geplanten PV-Anlage mit maximal XX kWp mit Einspeisevergütung nach § 21 Absatz 1 und 2 EEG 2017 an Flrstk nr YYYY, ZZZZ, Gewann AAAA. Zählernummer -----------. Gemäß § 8 Abs. 6, EEG 2017, haben Sie mir das Ergebnis über die Prüfung des Netzanschlusses inkl. notwendiger Informationen zum Anschluss unverzüglich, spätestens aber innerhalb von acht Wochen nach Antragseingang zu übermitteln. Das Ausfüllen des von Ihnen bereitgestellten "Anfrageformular Photovoltaikanlage" lehne ich ab, da zum einen die dort zu machenden Angaben erst für die endgültige Anlagenplanung und Inbetriebnahme erforderlich sind und zum jetzigen, planerischen Zeitpunkt nicht erbracht werden können. Sie sind gesetzlich verpflichtet mir auch ohne Formular eine rechtsverbindliche Auskunft zu erteilen. Einen Lageplan der geplanten Anlage sowie des Standorts des Zählers (externes Zählerhäuschen) habe ich dieser Anfrage beigefügt. Bei Rückfragen können Sie sich gerne per email melden, telefonisch bin ich schwer erreichbar. Mit freundlichen Grüßen"


    Hatte in unter 6 Wochen eine Einspeisezusage.


    Lasst euch nicht verarschen, zitiert die Gesetzeslage und nutzt die unübersichtliche, aber juristisch sehr klärende und hilfreiche Homepage der Clearingstelle. Es ist erstaunlich wieviele Sachen einfach klipp und klar sind. Clearingstelle hat diese Sachen in den letzten Jahren alle durchgefochten und klargestellt. Die VNBs probieren es trotzdem.


    Ich möchte hierzu vorallem hierauf verweisen:


    Müssen Netzanschlussbegehren schriftlich gestellt werden?


    Die Essenz: Ihr könnt das NAB auch per Brieftaube zustellen, auch SMS ist erlaubt [sic!].


    Hinweis 2013/20 - „Netzverträglichkeitsprüfung“


    Das Dokument ist auf den ersten paar Seiten nicht sehr hilfreich, aber hier wird es spannend:


    Seite 7:


    13 Das Netzanschlussbegehren ist eine
    einseitige empfangsbedürftige Willenserklärung des Einspeisewilligen
    (bzw. dessen Vertreterin oder Vertreters) gegenüber dem Netzbetreiber,
    in der mindestens die maximal zu installierende Leistung, die Art der
    Anlage (der Energieträger), die Anschrift (soweit vorhanden) oder sonst
    eine nähere Bezeichnung des Standorts der Anlage und der Einspeisewillige anzugeben sind.

    Seite 8:


    18 Inhalt des Netzanschlussbegehrens Das Netzanschlussbegehren muss nicht als solches bezeichnet werden, solange aus der Erklärung hervorgeht, dass der Einspeisewillige beabsichtigt, eine Anlage mit den in Rn. 13 genannten Daten zu errichten und die Prüfung der Anschlussrealisierung verlangt. § 5 Abs. 5 Satz 2 Nr. 2 impliziert bereits, dass zum Zeitpunkt des Netzanschlussbegehrens noch nicht alle Anlagendaten, jedenfalls nicht die weiteren Daten i. S. v. § 5 Abs. 5 Satz 2 Nr. 2 und Abs. 6 vorliegen müssen. Eine weitere Angabe, die über die Mindestanforderungen für ein Anschlussbegehren hinausgeht, kann die des Eigenverbrauchskonzepts, d. h. die Art und die Betriebsweise der Erzeugungsanlage sein.15


    19 Damit ein Schuldverhältnis i. S. v. § 4 i. V. m. § 5 EEG 2009/EEG 2012 überhaupt
    entstehen kann, müssen dem Netzbetreiber einige Mindestangaben bekannt sein.

    Hierzu gehören:
    • Angaben über den Einspeisewilligen selbst,16
    • die geplante installierte Leistung und
    • der Standort der Anlage.
    Der Standort ist dabei so genau wie möglich anzugeben, d. h. die Anschrift ist mitzuteilen, soweit vorhanden, oder andernfalls ist der Standort durch die Angabe von Flurstücken oder durch die Übermittlung eines Lageplanes zu konkretisieren.

    Also, long story short, mach deinem VNB Beine, verweise auf obige Zitate und druff. Nicht verarschen lassen.


    Cheers, Solarnudel

  • Guten Morgen,

    vielen Danke Jodl & Solarnudel

    Ich möchte ja gerne Druck aufbauen um zum Abschluss zu kommen, nun werde ich wohl einen ersten Anlauf mit einem ähnlichen Textabschnitt versuchen wie Solarnudel ihn beschrieben hat. Hier geht es ja um die Einspeisezusage. Ich habe ja nun alles eingereicht für eine Inbetriebnahme, nicht das ich jetzt ne Einspeisezusage bekomme und nochmal alles einreichen muss.

    Der Text vom VNB liest sich ja so als können Sie die 9.5 kWp ablehnen?


    Grüße

    Hartmut


    PS: Bento

    niemals

  • Und wieder ein Punkt, der einfach zu umständlich ist. Bei mir hier im Schweizerländle dauerte das ca 2 Tage bis zur Genehmigung;


    Mail Solateur;


    „Der Grundeigentümer, Parzellennummer XY, Herr Altorfer, beabsichtigt auf seiner Liegenschaft Adresse XY eine PV Anlage zu installieren und hat uns beauftragt, das Administrativverfahren gemäss beigefügter Bevollmächtigung als Installateurbetrieb in die Wege zu leiten:


    Nennleistung: 10.2kWp

    Art der Anlage: Überschusseinspeisung, eigenverbrauchsoptimiert

    Energiespeicher: Ja, nicht netzeinspeisend, nicht netzbezugsladend.

    Zählernummer: xxxx

    Anschlusspunkt gemäss Gemeindeunterlagen zur genannten Parzelle, Planvorlage x-yyyy

    Selbstbewohnte Liegenschaft: ja


    Bitte teilen Sie uns raschestmöglich mit, ob unserem Anschlussbegehren aus technischer Sicht stattgegeben werden kann.


    2 Tage später


    „Wir bedanken uns für Ihr Anschlussbegehren. PV Anlagen unter 30kVA bedürfen keiner besonderen Vorkehrungen unsererseits, auf eine Blindleistungsmessung wird verzichtet. In diesem Sinne gilt die Erlaubnis auf Netzanschluss als erteilt. Bitte stellen Sie uns vor der Inbetriebnahme der Anlage die Installationsanzeige als Original und nach Abschluss der Installation die Fertigstellungsmeldung zusammen mit einem Original des Prüfprotokolls und dem Sicherheitsnachweis zu, sowie eine Kopie der Dokumente an den Anlagenbetreiber.“


    Der Zählerwechsel wird von uns auf die genannte Nummer bestellt, alsbald wir in Besitz der Fertigstellungsmeldung sind. Ein von uns beauftragter Elektriker wird sich direkt beim Anlagenbetreiber melden um einen Termin für den Zählerwechsel zu finden. Die PV Anlage kann auf eigenen Wunsch bereits vor diesem Termin in Betrieb genommen werden und darf uneingeschränkt betrieben werden. Allerdings können wir die Netzeinspeisung aus technischen Gründen erst nach erfolgtem Wechsel rückvergüten.


    Mit freundlichen Grüßen...




    —> 5 Tage nach Fertigstellung trudelte der Zählermann ein und wechselte den Rl-gesperrten 2RZ gegen einen aktuellen aus.

    -------------------------------------------------

    Anlagenhersteller: SolarEdge

    Leistung: 10.2kWp

    Module: 30 x LG NeON2 340W Cello

    --Süd-Südostausrichtung -10°, 5° Netto-Aufständerung (Pultdach)--

    Wechselrichter: SE10K

    Batteriewechselrichter: SE3500H

    Batterie: LG Resu10H (10kWh)

    Anlage in Betrieb seit: 12.06.2019

  • Zwei Tage sind schöner als acht Wochen. Würde sich der VNB ans Gesetz halten wäre es einfach. Im NAB muss kaum was stehen, das ist ein Witz.

  • Die Schweiz schreit nicht rum, wir sind die ultimativen Ökos als Vorbild für das ganze Sonnensystem und erledigt es in einer Woche....

    Das ist heftig! Hier findet manch einer nicht mal einen Elektriker für eine billige Abnahme, aber es muss ja unbedingt durch einen beim VNB registrierten Elektriker erfolgen. Passierschein A38 ist wohl noch harmlos ausgedrückt.