EÜR vergessen - und nun?

  • Ich sitze gerade über meiner UStE für 2019 und möchte jetzt im Anschluss die EÜR für 2019 machen. Nun stellte ich fest, dass ich dafür keine Vorlage habe, aus der ich die Daten übernehmen kann. Im Archiv der eingereichten Formulare kann ich letztes Jahr auch keine EÜR erkennen - die habe ich dann wohl anscheinend nicht gemacht.

    Und jetzt? Das Finanzamt scheint es nicht zu interessieren, haben sich seither nicht gemeldet. Welche Auswirkungen hat eine nichteingereichte EÜR? Ist das gut für das Finanzamt und sie melden sich deshalb nicht?

    Sollte ich schlafende Hunde wecken und die jetzt einfach nachreichen? Oder einfach die von diesem Jahr schicken und gut?

    8,68 kWp; 28 * Winaico WSP-310M6 PERC; Fronius Symo 8.2-3-M

    • Offizieller Beitrag

    Das heißt du hast auch keine Anlage G beigelegt?

    Da hätten sie wohl gemeckert, du hast schließlich ein Unternehmen... Und EÜR muss man ja erst seit letztem (oder vorletztem?) Jahr, da fiel es ihnen ev. nicht auf oder war ihnen egal, da dein Gewinn eh unter den steuerfreien 410€ liegt?


    Den Steuerbescheid von letztem Jahr hast ja schon (auch gelesen? Auswirkungen sollten da dringestanden haben... ). Da würde ich nun nix mehr unaufgefordert nachreichen und dieses Jahr halt einfach eine EÜR abgeben.

    9.5kWp Ost/West (-100°/80°, DN 45°), 17+21 Solarworld protectSW250 & SamilPower SolarLake 8500TL-PM (70% hart) ab 3'2015

  • Bis einschl. 2016 konnte man eine formlose EÜR einreichen. Ab 2017 musste es das Formular sein.


    Was steht denn in deiner Einkommensteuererklärung? Hast du die Anlage G ausgefüllt? Um auf die Zahl zu kommen müsstest du eine EÜR gemacht haben.

  • Ich habe noch den Ausdruck von WISO Steuer hier.

    Darin steht:

    Einkünfte aus Gewerbebetrieb 336,-


    Also hat das dem Finanzamt genügt, da ohnehin nichts zu holen gewesen wäre und sie wollten deswegen keine EÜR sehen?

    Aber grundsätzlich wäre ich verpflichtet gewesen iene zu machen?


    PS: Ich hab PV erst seit 2018, deshalb weiß ich nicht, wie es vorher war.

    8,68 kWp; 28 * Winaico WSP-310M6 PERC; Fronius Symo 8.2-3-M

    • Offizieller Beitrag

    Du musst die Zahl in Anlage G ja irgendwie ausgerechnet haben. Wenn du das mit WiSoSteuer gemacht hast, wird das Ding ja ev. auch eine EÜR geschickt haben?


    Ich mach das schon immer (seit 2015) mit EÜR,... diese Zettelwirtschaft mit Gewinn/Verlustrechnung war mir zu blöd. Sind doch eh die gleichen Zahlen.

  • Ich habe soeben mal geschaut, wie der geringe Gewinn zustande kommt. Dies liegt größtenteils wohl an den "gezahlte Vorsteuerbeträge" ~1950,- Euro, die den Gewinn verringern.

    Frage: Inwiefern verringern gezahlte Vorsteuerbeträge meinen Gewinn? Die habe ich doch vom Finanzamt erstattet bekommen? Entsprechende UStVA hatte ich im Januar 2019 eingereicht und irgendwann dann auch erstattet bekommen.


    Tauchen die da irrtümlicherweise in PV-Steuer in der EÜR auf oder passt das schon so?


    Ich gehe ja davon aus, dass es passt - ich würde es aber auch gerne verstehen.



    Du musst die Zahl in Anlage G ja irgendwie ausgerechnet haben. Wenn du das mit WiSoSteuer gemacht hast, wird das Ding ja ev. auch eine EÜR geschickt haben?


    Ich mach das schon immer (seit 2015) mit EÜR,... diese Zettelwirtschaft mit Gewinn/Verlustrechnung war mir zu blöd. Sind doch eh die gleichen Zahlen.

    Ich habe offensichtlich die EÜR über WisoSteuer gemacht und nicht über Elster. Danke.

    Im Ausdruck von Wiso Steuer ist eine Anlage AVEÜR dabei. Das wird es wohl sein. Klar, dass die dann unter übermittelte Dokumente nicht auftaucht.

    8,68 kWp; 28 * Winaico WSP-310M6 PERC; Fronius Symo 8.2-3-M