Wasserstoff

  • Der Dicke will die Saudis finanziell am Kacken halten, damit die weiter ihre Rüstungsgüter bei uns einkaufen können. Sonst ist Schluss mit Bomben auf Jemen, und das kann ja wohl niemand wollen.


    Wer Spuren von Sarkasmus findet, sollte noch mal genauer hinschauen. Es handelt sich um Zynismus in seiner verzweifelten Form. ;(

    14+13 Module OSO+22 Module WNW Heckert NeMo Black 310 Wp

    Kostal Piko 15 70% hart

  • die Standorte für das Technologiezentrum Wasserstoff liege. Nicht rein zufällig in direkter Nachbarschaft von industriellen Großverbrauchern? Kleine H² Zapfe und ne dicke Leitung uns Chemie/Stahlwerk?

    Achtung Schattentheoretiker!

  • Peter Altmaier unterzeichnet auch fleißig Absichtserklärungen mit autokratischen Regimes, die Deutschland die Energiewende bezahlen:

    "Die Bundesregierung hat in ihrer Wasserstoffstrategie einen Bedarf von 90-110 TWh klimaneutralem Wasserstoff bis 2030 identifiziert, wovon ein hoher Anteil aus Importen gedeckt werden muss. Aufgrund der guten Bedingungen für die Erzeugung von erneuerbarem Strom kann Saudi-Arabien langfristig ein wichtiger Importeur von grünem Wasserstoff werden."

    wenn man einen Job als Aufsichtsrat oder Vorstand einer Importgesellschaft in der EU nach der Wahl sucht ist dies der korrekte Terminus. Denn die Interessen müssen aktiv gewahrt werden. Die Herstellungskosten des Stromes in Saudi-Arabien (PV) sind genau so nicht aussagefähig, wie die Kosten für Erdöl oder Erdgas. Wer glaubt das jemand für 1 Cent je kWh Strom mit PV erzeugen kann mit dem ist jedes weitere Gespräch sinnlos. Genau so wer glaubt man könne 1 kWh Erdgas frei Haus an ein Deutsches KWK liefern. Die realen Kosten werden versteckt und diese zahlen eben andere. Weshalb auch der günstige Wasserstoff aus der Wüste eine Illusionen sein wird. Wenn die Wertschöpfung und die Steuern nicht in der EU anfallen, ist es egal ob wir den Wasserstoff für 1 bis 2 Cent oder für 8 bis 10 Cent kaufen können. Wir (die EU als Wirtschaftsraum) zahlen immer drauf .


    Die Begriffe werden eine neue Bedeutung erlangen. Im Zeitalter der EE wird Strom zur Primärenergie. Wenn andere Energieformen benötigt werden müssen diese aus Strom gewandelt werden. Es geht beim Import auch nicht um die nackten Zahlen in TWh (Strom) sondern um die Gewichtung. Deutschland bzw. der EU muss es gelingen dass der Wirtschaftsraum seinen Energiebedarf weit mehr aus eigener Erzeugung darstellt als bisher. Vor allem Länder wie Griechenland müssen eher auf über 100% kommen. Anstatt wie heute sehr viel fossile Energie zu importieren (Außenhandels Defizit < als importierte Energie) .


    Wer an Stromtrassen nicht glaubt und deshalb an hunderte Schiffe mit Wasserstoff an Bord denkt darf die Geschichten vom Suez Kanal und vom Panamakanal nachlesen. Heutige Stromtrassen mit Gleichstrom sind um die Potenz 10 billiger und schneller zu errichten als ein Wasserstoffinfrastruktur die nahezu 100% unseren Bedarf abdeckt.


    Es steht Herrn Scheuer frei an Wasserstoff im PKW zu denken und an synthetische Kraftstoffe. Wer denkt das wäre eine technische Frage ist schon auf dem Holzweg. Um Wasserstoff oder gar synthetische Kraftstoffe zu wollen braucht es nur eines: Den Verzicht des Staates auf die gesamte Mineralölsteuer und auf die Umsatzsteuer bzw. um das verkürzt zu sagen: Auf alle Steuern und Abgaben die im Zusammenhang mit dem Energieverbrauch im Verkehr zur Zeit vereinnahmt werden.

    Beides kann man nicht wollen. Das Problem ist nur dass die USA bei aktuelle ca. 0,62 € je Liter Benzin starten und das ist nur ein Beispiel für ein Land wo gar keine Luft bei den Steuern und Abgaben vorhanden ist. Das einzige Land wo es funktionieren könnte ist Japan. Denn dort pumpt der Staat alle paar Monate XX Mrd. € in die Wirtschaft und die Japaner schauen einfach zu wie ihre Verschuldung immer neue astronomische Hürden nimmt. Und in Japan wird auch viel weniger mit dem PKW gefahren als z.B. in den USA. Wenn Herr Scheuer für die Deutschen Autobauer redet dann sollte er auch kurz überlegen wohin die vielen schönen Autos hin verkauft werden sollen. Selbst wenn Strom durch extrem hohe Steuern und Abgaben und Subvention des Industriestroms 40 Cent je kWh kostet und ein e-Auto 30 kWh auf 100 km benötigt liegen die Kosten bei nur : 12 € je 100 km Fahrleistung. Also noch sehr viel Luft für den Staat an der Preisschraube zu drehen. Ich sehe 50 Cent oder auch 60 Cent als legitim. Weshalb auch alle Ladesäulen online zu sein haben. ;)

  • Wasserstoff aus dem eigenen Garten

    Forscher entwickeln kleine Windanlagen mit Wasserstoff-Elektrolyseanlage für Privathaushalte


    https://www.scinexx.de/news/en…fyMe9xZNqvo_Odx98u0GehW38


    Ich kann mir kein Szenario vorstellen wo das nicht böse endet. (Falls überhaupt jemand so dumm ist und sich das kauft aber ein paar Leute mit mehr Geld als Verstand gibt es ja immer.)

  • Besonders wenn man sich die vorhandenen Kleinwindanlagen anschaut und was diese heute leisten können...


    Hier kommt doch aller Jahre jemand ums Eck und behauptet, das Ei des Kolumbus entdeckt zu haben. Und verschwindet dann wieder in der Versenkung. So ähnlich wird es auch hier sein: zu geringe Leistung, zu wenig Wasserstoff, zun hohe Kosten.


    Es wird wieder um die Generierung von Forschungszuschüssen gehen - und deren kreativer Umverteilung in andere Projekte...

    15,6kWp PV (Heckert Solar + Kostal)

    10,2kWh Batterie (BYD HVS)

    6kW Luft-WP (Dimplex LAK6IMR)

    50kWh E-Auto (ZOE Life)

  • Ich kann mir kein Szenario vorstellen wo das nicht böse endet.

    Das funktioniert doch schon bei mindestens einem Haus in dt. Allerdings natürlich mit PV und nicht mit Wind.

    Eine Batterie Speicherflaschen steht im Garten, die Elektrolyseabwärme heizt das vollständig autarke Haus.


    Findet man sicher, wenn man Googelt.

  • das das technisch möglich ist Stelle ich nicht in Frage - den Sinn in ökologischer, oder ökonomischer Sicht sehe ich auf keinen Fall gegeben. Auch die Relevanz der priviligierten EFH Besitzer für die Energiewende stufe ich als wenig problematisch ein.

    Achtung Schattentheoretiker!

  • Wär ja auch zu einfach mit den paar Watt einfach eine Wärmepumpe zu "bezuschussen"..

    11/2016 Ioniq electric - 07/2018 29 x 320Wp QCells Duo - Kostal Piko BA - BYD 7,7 kWh

  • Externer Inhalt twitter.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.