Planung eines eigenen DIY Speicher

  • @SU Meinst Du mich ????


    Als Einstieg hätte ich gerne eine Preiswerte (nicht billige!) Lösung auf LiFePo4 BAsis (Akku dann in jeder gwünschten Spannung /Leistung) verfügbar.

    Dumme Elektriker werden schnell zu leitenden Angestellten...

  • Über die Kapa in kWh habe ich mir noch keine richtigen Gedanken gemacht. Habe jetzt 600-800 Akkus im Zulauf und werde die alle durchtesten und dokumentieren, dann schau ich was von den Zellen verwendbar ist und was aussiebtest wird.

    Ich sortiere auch alle Zellen aus die weniger als 85% der Nennkapa haben, die kommen wieder als gebrauchte auf den Markt.


    Über LiFePo4 habe ich nachgedacht, aber wegen den Kosten dagegen entschieden.

    Der Speicher kommt ja raus in den Garten, daher mache ich mir um Brand etc. keine Sorgen.

    PV: 9,92 kwp ost-west, SolarEdge SE8K Wechselrichter und 32x Scharp NUAK310 Module

    Speicher: Senec 2.1 7,5 kwh

  • nabend...


    gibt es neue Erkenntnisse welche Seite Solar Heini meint ? Wäre auch interessiert...

    Hallo,


    die Volksspeicherseite ist meine Homepage. Ich benutze die Batteriewechselrichter von SolarInvert. Angesteueret werden die über einen SPS S7-1200 mittels ModBus. Eine Steuerung mittel 0-10 V DC wäre auch möglich.


    Die Batteriespannung ist entweder für die 10 kWh Variante 54 V DC oder vür dei 20 kWh Variante 108 V DC.


    Ob nun Blei-Batterien oder LiFePo4-Batterien ist dem System egal. Ist über das Touch-Panel frei konfigurierbar.


    Wer den Speicher nachbauen will kann von mir den Stromlaufplan haben. Das Ding kann wirklich jeder Elektriker nachbauen.


    Noch ein wichtiger Hinweis: LoFePo4-Batterien können nicht brennen oder explodieren oder sonst irgendetwas da das Li schon gebunden ist. Bitte nicht mit Li-Batterien verwechseln.

  • Die Seite kenn ich auch, aber Solar_Heini schrieb etwas von Selbstbau:

    Zitat:

    "Denn hab ich selbst gebaut und selbst programmiert. Denn könntest Du nachbauen."

    noch ein Nachtrag:


    ich bin gerade dabei, den Hybrid-Wechselrichter von GoodWe für das Laden und Entladen von LiFePo4-Batterien zu testen.


    Dieser wird auch über ModBus angesteuert. Laufen tut das ganze System schon. Ich habe von GoodWe die Identifier bekommen. Somit kann ich jeden Parameter im Gerät lesen und beschreiben.


    Einziger Nachteil: man braucht eine Batteriespannung von mind. 180 V. D. h. mind. 60 Zellen in Reihe. Wäre auch kein Problem aber bei LiFePo4 Batterien braucht man immer ein BMS. Und dann wird es sehr schnell teuer weil das BMS mit ca. 1000 E zuschlägt.


    Der max. Strom beträgt 25 A.


    Frage: Wer kennt ein BMS ab 60s ? EMUS und andere frei programmierbare BMS kenne ich aber die sind halt sehr sehr teuer.


    P.S: Wenn man das GoodWe -Gerät mit anderen Hybrid-Wechselrichtern vergleicht wird man schnell feststellen, dass dieses Gerät perfekt ist. Denn es kann einen echten Inselbetrieb fahren.

  • ich bin gerade dabei, den Hybrid-Wechselrichter von GoodWe für das Laden und Entladen von LiFePo4-Batterien zu testen.


    Dieser wird auch über ModBus angesteuert. Laufen tut das ganze System schon. Ich habe von GoodWe die Identifier bekommen. Somit kann ich jeden Parameter im Gerät lesen und beschreiben.

    Ein HV Speicher mit GoodWe interessiert mich sehr. Ich bevorzuge hohe Spannung gegenüber hohen Strömen.


    D.h. der GoodWe lädt und entlädt den Speicher ohne BMS Kommunikation? --> Das wäre sehr gut.


    Bin am am Stromlaufplan und den Modbus Identifier interessiert.


    Batrium wäre mein BMS Favorit, da gab es schon eine GoodWe Implementierung.

    Secondlife Zellen aus einem EV für den Speicher

  • Ja genau.


    Batrium kenne ich nicht. Müsste ich mir anschauen. Ansonsten sollten wir mal telefonieren.

  • Bau mit LTO und nicht LiFePo4 ... so sollte das am Ende aussehen: RE: Norddach / Verschattete Module 8o

    3.2018 40 x BenQ Solar Sun Vivo PM060MB2 -> 12kWp bei DN 38° mit ca. -18 ° SO

    8.2019 22 x Ja Solar JAM60s03 - 325 WP mit 22 X SE P370 + SMI35-> 7,15 kWp bei DN 10 mit ca. -18° SO

    WR 25000TL-30 mit SHM 2.0 + SBS 3.7 und BYD HV 10,2 kWh
    PVGIS - Prognose 980 kWh/kWp (für die 12 kWp)

    Zähler von ComMetering

    07.2020 VW e-up! Style Honey + go-eCharger HOME+ an OpenWB

    Tibber - der günstige Stromanbieter (50€ für dich und mich): https://tibber.com/de/invite/12e2ff71