9,75 kWP, drei Ausrichtungen: SW, SO, NW in 71xxx

  • Hallo zusammen,


    nachdem mir in der allgemeinen Anlagenplanung sehr geholfen wurde, möchte ich hier die (endlich) fertiggstellte Anlage vorstellen :danke:

    Insbesondere pflanze und Green_Pirate haben mir hier wertvollte Tipps gegeben. Noch einmal vielen Dank!


    Eigentlich hatten wir zwischen der Planung und dem Aufbau der Anlage einen längenen Auslandsaufendhalt geplant, daher war der Montagetermin von mir auf Ende Mai angesetzt worden. Leider kam Corona dazwischen und hat unsere Pläne komplett über den Haufen geschmissen, die Montage war leider nicht mehr früher terminierbar.

    Um so mehr habe ich mich dann nach der ganzen Zeit zu Hause gefreut, als es am 25.05. endlich mit der Montage losging. Am 27.05. um 13 Uhr ging es dann ans Netz :)


    Was ist es jetzt worden, und warum ist die Umsetzung etwas anderes als die erste Planung?


    Bei meiner ersten Beisteigung vom Dach mit dem Lasermesser hat sich leider herausgestellt, dass aufgrund der Dachfenster und der Rolläden nicht ganz so viel drauf passt, wie ich es mir erhofft hatte. Trotz verschiedener Modulmaße hat irgendwie alles nicht so richtig gepasst. Außerdem wollte ich auch, dass die Optik meiner Vorstellung entspricht ;)





    Auf dem Dach sind jetzt 30 Module Hecker Solar NeMo 2.0 325 Watt in schwarz montiert. Je 3 Stück pro Giebel und der Rest auf der SW-Fl-che. Das Ganze ist in einem schicken schwarzen Einlegesystem montiert worden.

    Im Keller werkelt ein Solaredge SE8k, im Zählerschrank ist ein Smartmeter der Firma elgris eingebaut, der die 70% dynamisch über RS485 umsetzt und außerdem noch im Heimnetzwerk wunderbar mit einem Raspberry Pi und FHEM ausgelesen werden kann. Für den Entwickler vom elgris Smartmeter LAN war es das erste Mal, dass ein Solaredge Wechselrichter über RS485 engebunden wird. Die 70% dynamisch liefen sehr schnell, einen kleinen offenen Punkt zu den Werten im Solaredge Portal haben wir noch offen. Aber ich denke das bekommen wir zusammen per Fernwartung in den nächsten Zeit auch noch geregelt.


    Beim Zähler habe ich mich für Commetering als Messstellenbetreiber entschieden. Leider ist das ganze in zusammenhang mit meinem VNB Syna nicht so einfach. Die Syna stellt sich mit der Verarbeitung ihren eigenen Formularen quer (die sie als aktuelle Variante auf der Homepage zum Download anbietet) und möchte alles in ihrem Onlineprotal gemeldet haben. Eigentlich war geplant, dass der Elektriker bei der Inbetriebnahme den Zähler gleich mit tauscht.


    Das ist leider das aufgrund der Formulare irgendwie liegen geblieben, so dass mein im Februar 2020!!! bestellter Zähler jetzt immer noch nicht da ist. Ist natürlich sehr ärgerlich, ich sehe schlechte Chancen die Vergütung seit der Inbetriebnahme ohne Zähler irgendwie abzurechnen. Mal schauen, wie schnell das jetzt mit dem Zähler geht...

    Die Syna lässt sich meiner Erfahrung nach sehr viel Zeit (auch wenn alle Unterlagen da sind), direkte Ansprechpartner sind nicht zu erreichen. Es gibt nur eine Hotline, die nimmt die Fälle nur in ein Ticket-System auf. Die dort vergebenen Prioritäten interessieren dort niemanden, die Einspeisezusage (war ja eigentlich nur eine Formsache) hat dann auch 3 Monate gebraucht (gebaut hätte ich in jedem Fall, für so lange Bearbeitungszeiten kann ich schließlich nichts).


    Irgendwie wird es schon werden, zumindest betreibe ich die Anlage jetzt erst mal so und verbrauche möglichst viel selbst. Am Thema Zähler werde ich jetzt dran bleiben, bei dem tollen Wetter der letzten Tage hat das schon etwas weh getan. Ich hoffe, dass das Thema in den nächsten Tagen geklärt wird.



    Zusammenfassend also noch mal vielen Dank an alle, die mich hier beraten haben. Ich finde das Ergebnis kann sich sehen lassen 8)


    Viele Grüße


    Axel

  • Und funktioniert sogar prima :)

    Unser Grundbedarf vom Haus (Standby, Steuerung Heizung, Lüftung, usw) liegt bei 225 Watt, ziemlich konstant.

    Aktuell wird das ab 06:15 Uhr von der Photovoltaikanalge gedeckt. Hier helfen natürlich die Module nach SO. Abends kommen wir bis ca. 20 Uhr hin. Müssen nur entsprechend vorher gekocht haben ^^

  • xl_bk

    Hat den Titel des Themas von „9,75 kWP, drei Ausrichtungen in 71xxx“ zu „9,75 kWP, drei Ausrichtungen: SW, SO, NW in 71xxx“ geändert.
  • Beobachte bitte den Ertrag der Module unten neben der Gaube. Eines davon wäre über der Gaube deutl. besser aufgehoben.

    Viel Freude mit deiner Anlage! Hat ComMetering den Zähler noch nicht an deinen E gesendet?

  • pflanze :

    Bei dem Stand der Sonne sehen die Erträge natürlich gerade sehr gut aus. Spannend wird es wohl später im Jahr...


    Nein, ich bin davon ausgegangen, dass der Zähler schon beim Eli liegt und der den mitbringt. So war es eigentlich ausgemacht. Hier vor Ort war er verwundert, dass der Zähler nicht bei mir ist =O

    Allerdings ist der Eli bei der Syna nicht gemeldet, das hat es wohl noch mal komplizierter gemacht.


    Hab von Commetering seit März nichts mehr gehört (Montagetermin war da schon längst bekannt) und bin naiv davon ausgegangen, dass alles läuft weil ich so früh dran war. Der Eli hat letzte Woche mit Commetering gesprochen, es haben alle beteuert jetzt schnell zu handeln.

    Ziemlich ärgerlich... Hoffe, dass jetzt alle Gas geben, ich hänge zwischen den Stühlen und kann selbst wohl gerade wenig machen...

  • Schön zu lesen dass es so zügig ging UND du die Anlage laufen lässt. Es liegen 20,5 Jahre volle Vergütung vor dir, da kommt es auf paar Euro nicht an, so schade es ist, besonders am Anfag. Ich kenne das.

    MaStR erledigt, Elster.de vorhanden, Steuer begonnen?

  • Ja, MaStr eingetragen, Elster Zugang vorhanden (allerdings mit meiner privaten Steuernummer, da sich unser Finanzamt seit März weigert meinen Antrag zu bearbeiten, weil keine Abschlussrechnung vorliegt). Vielleicht passt das jetzt so alles nicht, aber das ist dann deren Problem.


    Vorsteuer für Mai hab ich nach besten Wissen und Gewissen ausgefüllt. Einnahmen gibt es ja ohne Zähler nicht, daher stehen jetzt nur die Rechnungen für die Anlage und das Zubehör drin.


    Selbsterklärend fand ich das bei Elster.de alles überhaupt nicht, aber die werden sich schon melden, wenn es nicht passt. Am Telefon wollte man mir nicht helfen...