Soll ich etwas ändern, oder nicht? Eigenverbrauch dazunehmen?

  • Hallo,

    mein Name ist Achim.

    2004 baute ich alleine eine 8,64KwP aus Dach.

    Einen der beiden Wechselrichter Fronius Ig musste ich gegen einen Fronius Primo tauschen.

    Sonst läuft die Anlage ohne Ärger.

    Da ich kein Kontrollfreak bin, ist mir egal was die Anlage genau bringt. Mir reicht die Abrechnung Ende des Jahres.

    Da mir aber die Wechselrichter nur die Gesamtleistung der je 3 Stränge anzeigten, hatte ich in jeden Strang ein Amperemeter gehängt.

    Somit sieht man schon im Vorbeigehen, ob alles OK ist.



    Hätte ich vorm Foto sauber machen sollen,.

    Jetzt hatte mir der Netzbetreiber geschrieben, ich solle mich registrieren, was ich auch tat.

    Dadurch fiel mir auf, dass die Anlage in 3,5 Jahren aus der EEG fällt.

    Wir überlegen ein E-Auto zu kaufen. Mii oder so. Ich traue Akkus nicht so richtig, Deshalb so klein wie nötig. Zum Hängerziehen und Strecke fahren, baue ich gerade einen neuen Jumper zum Wohnmobil um.

    Auf dem Hausdach ist kaum noch Platz.



    Was linkss so glänzt ist unsere Thermie, 30 Jahre alt und immer noch OK.

    Mittig sind starre Scheiben. Das Dach ist genau nach Süden ausgerichtet. Über den Fenstern sind nur 1,8m x 6 m frei. Oben, innen, ist das Wohnzimmer mit Küche. Die Sonne scheint rein, es wird warm. Über einen Luftkanal wird die warme Luft vom First unter das Haus gezogen. Dort befinden sich ca 20m³ Feldsteine. Diese geben die Wärme ungeregelt über Wärmefluss einfach an die Fußböden ab. Die Luft wird über einen Kanal dann wieder unter den Fenstern(4 Fach Glas) ausgeblasen. Wenn`s zuviel wird, lassen wir die Rollläden runter.

    Unser Verbrauch liegt bei ca 18KwH pro Tag. Die Anlage speist pro Jahr ca 7500 KwH ins öffentliche Netz.

    Soll ich die 3,5 Jahre abwarten und dann erst auf Eigenverbrauch umbauen?

    Soll ich die kleine Fläche bestücken und nur für den Eigenverbrauch nutzen?

    Das Carport ist 7 x 9 m. Allerdings 70cm tiefer als die Terrasse. An der Straße sind Bäume. Morgens kommt die Sonne erst so gegen 11 Uhr voll drauf.


    Wenn mir gesagt werden würde, wo ich Infos finde, lese ich gerne selber nach. Hier ist soviel Info, dass ich zwar unter >Wissen< schon toll was gefunden habe, aber nicht weiss was Sinnvoll wäre.

    Dankeschön

    8,6 KWPeak-54 Stück Shell Solarmodule SQ160C-1Wechselrichter Fronius IG 40+1 Primo

    Inbetriebnahme Dezember 2004

    9,9KWp auf verschattetem Flachdach-Ich will`s eben wissen. Inbetriebnahme 13.09.2020

    30 Stück Suntech HYPRO STP 330S Kostal Plenticore 7

    Zappi mit VW E-up.

  • Danke!

    das wäre das Einfachste, vielleicht Beste!

    8,6 KWPeak-54 Stück Shell Solarmodule SQ160C-1Wechselrichter Fronius IG 40+1 Primo

    Inbetriebnahme Dezember 2004

    9,9KWp auf verschattetem Flachdach-Ich will`s eben wissen. Inbetriebnahme 13.09.2020

    30 Stück Suntech HYPRO STP 330S Kostal Plenticore 7

    Zappi mit VW E-up.

  • Bis Ende 2024 in Volleinspeisung laufen lassen oder dann im November/Dezember auf Überschusseinspeisung umstellen. Werden die "Elektroarbeiten PV-Anlage" rechtzeitg bezahlt ist das imho Betriebausgabe, samt VSt-Abzug. Bis dahin auch modernisieren und vorbereiten was nötig/gewünscht ist da ab 2025 vermutlich KUR von Interesse sein wird.

    Akkus auf Wiedervorlage in 3,5 Jahren setzen. Bis dahin keinen Gedanken daran verschwenden.


    Die freien Flächen würde ich nutzen wollen. 5 60er passen gut über die ST. Sind es exakt 6m oder vlt. doch 20-30 cm mehr? 5 * 350 Wp sind = 1,75 kWp. Die können einen Teil deines Bedarfs bis 2015 liefern und dann mittels Kaskadenmessung nachrangig betrieben werden. Hast du noch drehenden Zähler für 2004? Ist der im Wohnhaus?


    Carport, warum nicht? Mit Modulrücken zur höher stehenden Fläche beginnen |\/ ... und skizzieren was drauf passen würde.


    18*365 => 6,6 MWh/a. Ist darin Reduktionspotenzial? Zähler abgelesen, Schreck gekriegt und den Hintern bewegt... Hast du sonst keinen Energiebezug?

    Vierfachglas, interessant. Wie schwer ist das und wie stark verändert es die Sicht?

  • Hallo Pflanze,

    du gibst Dir aber viel Mühe!

    Soviel Info, Danke!

    Übrigens habe ich ich auch gerne deinen Beitrag im "Wissen" gelesen.

    Vierfachglas, ist nicht ganz richtig und doch.

    Vor 32 Jahren baute ich selber Rahmen aus Holz und setzte da das etwas stärkere "Thermopenglas" ein. So völlig ohne Sinn und Verstand. Wir waren jung, hatten kein Geld, viele Pläne und wollten alles.

    Vor ca 10 Jahren setzte ic h von innen einfach Doppelglasscheiben mit UG 1,1 zwischen die Sparren.

    Ja, früher bin ich immer auf das Terrassendach, da ist ein Catwalk, und habe die Scheiben gereinigt. Aber je reifer man wird, desto mehr ist das einem Schnurz. Jedes Frühjahr mache ich die Terrasse mit dem Hochdruckreiniger sauber und krabbel auch auf das Dach und mache die Fenster. Natürlich kann man durchsehen und das auch super. Sind nur eben ungeputzt. Damit kein Kondenswasser zwischen den-Fenstern- entsteht, habe ich in jeden Rahmen 2 Stk 20mm Löcher von unten gebohrt.

    Also man kann auch im Winter mit dem Rücken davor sitzen (innen natürlich) und es ist von hinten nicht kalt.

    Bevor wir 86 das Haus kauften, extra ausgesucht das es mit der Dachseite nach Süden zeigt, hatten wir eifrig die Kanadischen Greenhomes, damals führend in alternativen Ideen, studiert. Wir waren dann die 1. im Dorf, die Thermie auf dem Dach hatten. Seit 16 Jahren heizen wir im Stallgebäude mit einem Holzvergaser. Als Puffer 2800Liter ExPropangastank. Über eine Pipeline geht das Wasser zum Haus. Durch den Wärmetauscher, mittig des 400 Liter Thermiespeichers, zur Fussbodenheizung. Dadurch wird wenn geheizt wird, überschüssige Solarenergie simpel mit in der Fussbodenheizung genutzt.

    Ich habe hier gelesen, dass Thermie nicht merhr aktuell ist. Aber ich denke es kommt auf die Art der Nutzung an.


    Guter Tipp mit Elektroarbeiten Ende 2023. >Danke

    Akkus ab 2024?

    Glaube nicht, dass es lohnt. Es wird immer viel versprochen und muss nicht gehalten werden. Siehe LED 10 000Std Lampen. Wenn die Dinder 500Std halten hast du Glück. Die Garantie ist dann längst flöten, und damit jeder Anspruch.


    Jetzt muss ich erstmal lesen, was Du mit Kaskadenmessung meinst.

    Wir haben 2 Ferrarizähler im Haus. Einer für Verbrauch, einer für Einspeisung?


    Carport? Die Straßenbäume (Osten) sind schon mächtig und wachsen noch. Hier überlege ich ob es lohnt. Das Gefälle des Daches ist von Ost nach West, aber nur 100mm. Hier müsste ich stärkere Blechplatten drauflegen.


    Zitat

    18*365 => 6,6 MWh/a. Ist darin Reduktionspotenzial? Zähler abgelesen, Schreck gekriegt und den Hintern bewegt... Hast du sonst keinen Energiebezug?

    Das begreife ich nicht? was soll reduziert werden?

    Ich lese erstmal den verlinkten Thread.

    Dankeschön

    Achim

    8,6 KWPeak-54 Stück Shell Solarmodule SQ160C-1Wechselrichter Fronius IG 40+1 Primo

    Inbetriebnahme Dezember 2004

    9,9KWp auf verschattetem Flachdach-Ich will`s eben wissen. Inbetriebnahme 13.09.2020

    30 Stück Suntech HYPRO STP 330S Kostal Plenticore 7

    Zappi mit VW E-up.

  • Zähler abgelesen, Schreck gekriegt und den Hintern bewegt...

    habe ich gelesen. Was willst du mir damit sagen?

    Wir sind nur noch 2 Personen und brauchen 18KwH pro Tag.

    Es ist die Grundlast.

    Meine Frau ist Astmatiker.

    In jedem Raum läuft ein Luftfilter. Selbstgebaut. Ein 230mm Gehäuselüfter. Ein Attiny, ein Innenluftfilter 40 x 30cm aus dem Autozubehör. Je heller es im Raum ist, desto schneller der Lüfter, von wegen Nachtruhe.

    In jedem Raum ein Dezentrales Lüftungsgerät.

    Die Pumperei für die Fussbodenheizung.

    Die Thermiepumpen (Eine im Haus, eine im Pool. Das links im Foto ist ein Foliengewächshaus mit Pool.)

    Die Poolpumpe braucht ca 1Kwh von März bis September. Von März bis ende Mai badet zwar keiner, aber es veralgt sonst. 1kwh auch nur, weil jeden Tag der Reinigungsbot läuft, der kommt noch zum Verbrauch dazu.

    E-Zaungerät ist immer an.

    Das Gebläse für die Wohnzimmer-Fussbodenspeicherung läuft bei Sonne immer.

    Nachts die Katzen und der Bewegungsmeldertanz.

    Ein Gefrierschrank, eine Truhe>>Eigene Schafe/Ziegen/Hühner.

    Tagsüber bin ich alleine zu Hause. Da röhrt die Musikanlage.


    Ich bin schon so viel mit dem Zangenamperemeter rumgelaufen und habe optimiert.

    Der Grundverbrauch ist Personenunabhängig.

    Der Verbrauchszähler hat Tag/Nachtzählwerke, obwohl wir nur einen Tarif 33Cent haben. Nachts haben wir 6 KwH. Da ist der 1,5 Std Fernsehabend drinnen. Auch ein Teil Waschmaschine und Geschirrspüler.

    Es wäre schon schön, Tagsüber reduzieren zu können.


    Danke

    8,6 KWPeak-54 Stück Shell Solarmodule SQ160C-1Wechselrichter Fronius IG 40+1 Primo

    Inbetriebnahme Dezember 2004

    9,9KWp auf verschattetem Flachdach-Ich will`s eben wissen. Inbetriebnahme 13.09.2020

    30 Stück Suntech HYPRO STP 330S Kostal Plenticore 7

    Zappi mit VW E-up.

  • obwohl wir nur einen Tarif 33Cent haben

    Inkl. Grundpreis oder nur für die kWh? Besonders in letzterem Fall: Ich empfehle wärmstens https://www.robinwood.de/schwerpunkte/ökostrom-wechsel - denn wir haben nur diese Erde. There is no planet B.


    Wenn du deinen Verbrauch analysiert und bestmöglich reduziert hast hast du gemacht was ich dir mit dem Link sagen wollte. Möglicherweise ist die ein oder andere Pumpe ineffizient - wir haben Heizungspumpe getauscht und viel damit gewonnen.


    Wiedervorlage meint nur, Thema dann erneut ansehen. Ich glaub auch nicht dass Speicher im EFH in 3-4 Jahren technisch, ökoligisch und wirtschaftlich vernünftig darstellbar sind.

  • Ok,

    wir Spenden BUND, NABU, Wickipedia jedes Jahr bzw. sind Mitglied.

    Produzieren Kompost und nehmen keine Pestizide. Die Weiden sind mittlerweise Blumenwiesen.

    Die Voltaic hatten wir damals voll über KFW-Bank finanziert und alles selbst aufgebaut. Im Wissen keinen Gewinn zu machen .

    Der Preis ist + Zählergebühr.

    Den Link sehe ich mir an.

    Heizungspumpe....

    Das ist tatsächlich ein Problem.

    Eine Pumpe pumt das Wasser vom Puffer durch einen Wärmetauscher zum Puffer.

    Eine Pumpe pumpt das Wasser vom Wärmetauscher durch die Pipeline, durch den Solarpuffer zum Wärmetauscher und zurück. Dann hat jeder Heizkreis (4STK) ein Motorventil und eine Pumpe. In jedem Raum wird die Temperatur gemessen und steuert eben bei Bedarf sein Motorventil und die Pumpe an. Wenn kein Raum was will, läuft natürlich nix.

    Das hat sich als beste Lösung rausgestellt. Hydraulikabgleich hatte ich jahrelang versucht. Erfolglos. Alle Fussbodenheizungen sind unterschiedlich. Kupfer, PE Rohr, Verbundrohr. Wirklich total falsch beraten und geplant worden. Aber damit müssen und können wir Leben. Ist nun so.

    Bis jetzt habe ich den Eigenverbrauch so verstanden:

    Die bestehende Anlage speist weiterhin nur ein.

    Dafür ist der Ferrariszähler >Raus< da.

    Der Verbrauch aus dem Netz ist ohnehin klar über den 2. Ferrariszähler.

    Wenn ich jetzt weitere Panels, die Ersten auf dem Haus, in Betrieb nehme, brauche ich noch einen Wechselrichter und Ferrariszähler, der die KwH zählt, die auch eingespeist werden. Was Eigenverbraucht wird, wird nicht erfasst, denn es ist ja nicht mehr da.

    Das was der neue Zähler zählt wird, dann eben mit 9 cent oder so abgerechnet.

    Ist das richtig?

    Platzmäßig passt kein weiterer Zählerschrank mehr an die Kellerwand.

    Ich könnte also oben am Hausfirst, wie du vorgeschlagen hast, Module setzen.

    Unter der Fensterfläche wäre auch noch ein Streifen 600+ X 90cm frei. Vom Dach komme ich problemlos in den Keller zum Anschluß. da ist nur kein Platz für einen Zähler. Vom Carport komme ich auch ohne Fetz zum Keller.

    Ein Vorteil ist noch da.

    Wir hatten seinerzeit viel Ärger mit der EON. Deshalb habe ich das Haus auf einen einzigen Außenleiter gelegt. Irgendwann kam dann doch Drehstrom. Der E- Herd und der Stall. Wir kochen meist einphasig mit einem Industrie-induktionskochfeld 3600Watt. im Stall kann ich auch alle meist gebrauchten Verbraucher auf den betreffenden Außenleiter legen. Somit bräuchte ich ja nur einen einzigen neuen Wechselrichter.

    Ist das so?

    Ich habe die betreffende Phase mal auf ein kleines China_modul mit Übertrager gelegt. Es fließen immer mindestens 1- 2 Ampere. Wozu da einen Speicher?

    Warum ich bei dem schönen Wetter immer im Keller sitze und soviel schreibe? Augen-OP, ist mir draußen zu grell!

    Lieber würde ich draußen rumfummeln und am Abend schreiben.

    Ja, mir fällt die Decke auf den Kopf und ich werde sarkastisch.

    Aber nicht mehr lange.

    Tschüß

    Achim

    8,6 KWPeak-54 Stück Shell Solarmodule SQ160C-1Wechselrichter Fronius IG 40+1 Primo

    Inbetriebnahme Dezember 2004

    9,9KWp auf verschattetem Flachdach-Ich will`s eben wissen. Inbetriebnahme 13.09.2020

    30 Stück Suntech HYPRO STP 330S Kostal Plenticore 7

    Zappi mit VW E-up.

  • Mögen die Augen bald besser werden! Großer Hut kann helfen. Ja, fairer Ökostrom lohnt sich. E.OFF bekommt dennoch genug Netzengelte von dir.

    Wenn du die Pumpen auf dem Schirm hast ist es gut.

    Was dir noch fehlt sind einige Basics: Saldierender Zähler, ist bei Zweirichtungszähler, den der MSB deiner Wahl sellt, Standard. Du brauchst keinen dritten Zähler sondern nur einen anderen für den Haushalt samt der neuen PV. 5-10 Module schließt man wegen Stringspannung an 1ph WR.

    Die 90 cm unterm Fenster nutzen eher nix, außer es gibt Module die passende Klemmbereiche haben und überstehen dürfen - oder sehr schmale Module.

  • Bei dem Kopf passt kein Hut!

    Wird auch schon besser, danke!

    Du, und der Augenarzt, ihr sorgt schon für Durchblick!

    Was mich bei den Ökostromanbietern ärgert, ist der Wasseranteil. Das ist doch alles andere als Ökologisch. Würde ich auf die gleiche Stelle wie Biokraftwerk mit Mais stellen. Es sei denn Gezeitenkraftwerk oder so. Aber Stausee ist ein No go. Fluß oft auch.

    5-10 Module schließt man wegen Stringspannung an 1ph WR.

    Wird es wegen der Spannung nicht erst ab 7 Panel`s interessant? (7 x 34 Volt = 238V Gleich U) Sonst muss der WR ja auch noch Stepup machen. Und wenn ich aufs Carport auch was stelle, lege ich 2 - 3 Strings parallel an einen WR.

    Spaß hätte ich ja auch eine Sonnenverfolgung mit einigen Panels zu bauen. Wenn nur der Winddruck nicht wäre. Statt Regen haben wir hier im hohen Norden immer mehr Wind.

    War das nicht so, dass der Messstellenbetreiber immer der Platzhirsch ist? Wäre bei mir exEON jetzt Schleswig-Holstein Netz AG. Das kann ja noch lustig werden.

    Zum Glück habe ich noch wichtige Projekte die ich erstmal angehen muß. So habe ich noch etwas Zeit.

    Danke Dir

    8,6 KWPeak-54 Stück Shell Solarmodule SQ160C-1Wechselrichter Fronius IG 40+1 Primo

    Inbetriebnahme Dezember 2004

    9,9KWp auf verschattetem Flachdach-Ich will`s eben wissen. Inbetriebnahme 13.09.2020

    30 Stück Suntech HYPRO STP 330S Kostal Plenticore 7

    Zappi mit VW E-up.