Solarbatterie vor Tiefenentladung schützen

  • Hallo zusammen,


    Ich hätte da mal eine Frage bezüglich Schutz vor Tiefenentladung!

    Ich würde gerne meine Solarbatterie vor Tiefenentladung schützen!

    An meine 12V 220Ah Solarbatterie würde ich gerne einen Spannungswandler Inverter 12V auf 220V

    Anschließen.

    Macht es sin von Victron einen Smart Battery Protect 65A 12 24V zwischen

    Solarbatterie und Spannungswandler Inverter zu setzen?

    Oder was würdet Ihr mir empfehlen!

    Danke euch

  • Servus und willkommen, welchen Laderegler hast Du denn im Einsatz? Wenn er einen einstellbaren Lastausgang hat

    kannst Du diesen dazu verwenden mit einem kleines Relais den Wechselrichter zu schalten. Falls der WR keinen

    Remote-Eingang hat musst Du halt den On/Off-Schalter raushebeln und mit dem Relais in Reihe schalten.

    Sonstige Verbraucher vorhanden? Welcher WR?

    lg,

    e-zepp

  • Hm, die Lastabschaltung vom Steca ist leider fest eingestellt (11,1V) und der WR selber schaltet wahrscheinlich eh

    bei 10,8V selber ab, müßte man mal ausprobieren. Jetzt kommt es darauf an was Du mit dem Wechselrichter betreibst:)

    Bei einer sehr großen Last kann man diese Schwelle schon nutzen, bei kleinen Lasten ist es für den Akku (auf die Dauer) tödlich. Den Victron Battery protect könntest Du auf z.B gesündere 11,8 oder gesunde 12V einstellen, kostet halt "bisserl"

    lg,

    e-zepp

  • e-zepp, ich hab evtl. geschrieben, fand nichts im Manual dazu - hast recht, 11,1V ist schon arg niedrig.

    Darum hab ich ja das hier bei mir realisiert - http://www.netzmafia.de/skripten/hardware/TL431/index.html - 6. Bild von oben, hat auch den Vorteil, dass mans Manuell starten muss falls benötigt, und ein Relais damit schalten ist einfach machbar.

  • Den Victron Battery protect könntest Du auf z.B gesündere 11,8 oder gesunde 12V einstellen, kostet halt "bisserl"

    Der kostet sogar bisserl mehr, weil der erwähnte BP65 nicht für einen 1500W WR reicht. -->BP220

    Ich würde mir für die Reihe langsam mal dynamische Abschaltung wünschen, wie auch die neueren Phoenix Geräte es können.


    Solange der WR einen Remote Kontakt hat oder man am Schalter rumbasteln möchte, gibt es bestimmt günstigere Lösungen das zu realisieren. Würde ich auch machen, solange es der einzige Verbraucher ist.


    Schade, dass man die Spannung am PR3030 nicht einstellen kann. Ist immerhin kein Billigteil.


    Gruß


    schlossschenke

    980Wp - Victron 100/50 - Soltronic MPPT7520 - 12V 260Ah - Multiplus 12/2000 - BMV700

  • hi.

    Es gibt Module für Über/Unterspannung, mal bei Ebay schauen.


    Der Wechselrichter hatt ja ein Remot über die Kabelvernbedinung.

    Insel mit Schütz Netzumschaltung über BMV702
    3,24kWp O/S, 1,44kW W/N, 0,54Wp S/W an MPPT

    ~1-2kWp Restleistung O 14x250W Hagelschadenmodule an PWM, 1,4kWp W/N Dünnschicht an MPPT

    10-12kWp die noch warten verbaut zu werden....
    PZS 48V 420Ah ~10jahre alt ~360Ah Restkapazität SD 1,21-1,25, 1400kWh runter

    ECTIVE SI 4kW Sinus Wechselrichter.

    6000kWh Jahresverbrauch, Boiler im Sommer.

  • Zu kurzen Erklärung:

    ich habe 2x 300 Watt Solar Module auf dem Dach! denn Steca 3030 Laderegler!

    2 x12v 220Ah Solarbatterie Parallel

    An den Spannungswandler Inverter 12V auf 220V kommt ein Musik Receiver,

    und ein Kühlschrank dann! mehr nicht vielleicht ab und zu noch LED Licht


    Der WR wird ja direkt an der Solarbatterie angeschlossen, und um die Solarbatterie

    Vor Tiefenentladung zu schützen hatte ich gedacht ich klemme einfach denn

    Smart Battery Protect BP65 oder BP220 dazwischen und stell diesen auf

    11,8 oder 12v ein. So das er denn WR vor einer Tiefenentladung der Solarbatterie trennt!


    Klappt das so oder habe ich ein Denkfehler?


    Sorry bin da Neuling drin und kein Eklektiker