KSEM mit Piko 17- Leistungsbegrenzung und Eigenverbrauchsmessung

  • Halli Hallo,


    meine 20 kWp-Anlage ist endlich online und schon die erste Ernüchterung. Leider wird im KSEM nicht die Werte des WR (Einspeisung, Eigenverbrauch etc. ) angezeigt. Laut der Dokumenation würd ich schon rauslesen, dass dies möglich ist. Notfalls hat der KSEM ja eine Verbindung zum WR und könnte sich dort seine Infos abholen. Anbei das Schaubild mit der Überschrift Last/Erzeugungsmessung. Mein KSEM ist an selber Stelle wie dort abgebildet verbaut.


    Verkabelt sind bei jeweils per LAN an mein Heimnetzwerk über einen Router. Laut GUI der KSEM ist die Verbindung zum WR vorhanden (grün).


    Muss hier noch eine TCP Modbus-Verbindung eingerichtet werden, damit die 2 Geräte untereinander kommunizieren können (wie z. B. für die 70 % dynamisch)?

  • Einspeisung und Verbrauch kannst du bei angeschlosssenen KSEM über den Wechselrichter auslesen (Modbus).


    "Gesamtleistung (powermeter) W", byte_order ="CDAB", data_type = "FLOAT32-IEEE", scale=1.0, address = [252, 253]},

  • Nein Dein WR hat doch schon eine Verbindung zum KSEM.


    Was ich gepostet habe war ein Auszug aus meiner telegraf Config mit der ich die Register des WR auslese siehe Registerbeschreibung Kostal.


    Beschreibung


    Was man damit machen kann Klick

  • Eigentlich sollte es der WR direkt liefern können ... - Ansonsten den KSEM "anzapfen" - siehe auch meine Linksammlung. Ist der KSEM an der "richtigen" Stelle verbaut & konfiguriert ?

  • Hallo @dronkels,


    ich hab zu dem Thema bereits etwas in einem anderen Thread geschrieben.


    KSEM mit Plenticore via Ethernet verkabeln?


    Hallo Zusammen,

    aktuell komme ich nicht dazu immer das Photovoltaikforum zu betreuen. Aber da dieses Thema viel diskutiert wird, denke ich es macht Sinn sich kurzfristig in einer Zusammenfassung zu äußern.

    In der aktuellen Anleitung des KSEM sind eigentlich alle UseCase mit dem KSEM beschrieben.


    1. Der KSEM mit dem PLENTICORE plus
    2. PLENTICORE plus - Zusätzliche Speichermöglichkeit von AC -Energiequellen
    3. Der KSEM mit dem PIKO IQ
    4. Der KSEM mit dem PIKO MP plus
    5. Der KSEM mit dem PIKO 4.2-20 / PIKO EPC
    6. Schwarmverschaltung von KOSTAL-
      Solarwechselrichtern


    In Kürze wird es auch noch mal ein Update des Dokumentes geben.

    Wichtig zu wissen ist das bei einem Einzelwechselrichter PIKO IQ, PLENTICORE plus und PIKO MP plus die RS485 Schnittstellen A und B vorkonfiguiert sind. Im Einzelbetrieb wird in den Wechselrichtertypen der KSEM als Energiezähler und die max. erlaubte Einspeiseleistung sowie die Sensorposition angegeben. Hierbei reicht es aus das der Wechselrichter in das KOSTAL Solar Portal sendet.

    Bei einem einer Konfiguration mit mehr als einem PV-Wechselrichter (Installation am Netzanschlusspunkt) PLENTICORE Plus oder PIKO IQ (Bitte Modbus TCP aktivieren) oder mit dem Einsatz eines PIKO 4.2-20 / PIKO EPC müssen die Wechselrichter im KSEM mit der IP-Adresse hinzugefügt werden. Falls notwendig wird nun die Leistungssteuerung im KSEM auf die maximale Leistung am Netzanschlusspunkt eingerichtet. Zusätzlich ist es notwendig das der KSEM und auch die Wechselrichter in einer Anlage im KOSTAL Solar Portal eingerichtet werden. Bitte hierbei auch einstellen im Portal wie oft sich die Wechselrichter und der KSEM melden dürften. Eine Ansicht in den Wechselrichtern bzgl. des Haus- und Eigenverbrauch ist dann nicht möglich. Das Zusammenfassen aller Daten wird dann mit Hilfe der Daten des KSEM und der Wechselrichter im Solar Portal vorgenommen.


    Eigentlich steht auch alles in der Anleitung des KSEM (KOSTAL Smart Energy Meter) beschrieben.


    Viele Grüße und allen einen schönen Feiertag!

    Dennis


    Ich habe den für Dich wichtigen Absatz "fett" markiert. Die Anzeige / Ermittlung des Haus- und Eigenverbrauchs im Zusammenspiel mit diesem Wechselrichter geschieht im Solar Portal.


    Viele Grüße

    Dennis

    Bei Service-Fragen wenden Sie sich bitte an service-solar@kostal.com oder rufen Sie unsere Hotline +49 761 47744 – 222 an.

  • Hallo dronkels ,


    Du musst im KSEM noch das Senden an das Portal aktivieren und dann später die Artikel- und Seriennummer nutzen um den KSEM als virtuellen Wechselrichter anzulegen. Aktuell hast DU laut Bild nur den Wechselrichter in der Anlage hinzugefügt.


    Viele Grüße

    Bei Service-Fragen wenden Sie sich bitte an service-solar@kostal.com oder rufen Sie unsere Hotline +49 761 47744 – 222 an.

  • Moin. Ggf. Noch im ksem tcp modbus den Haken bei tcp-slave setzen. Die Kontrolle ob die Daten des ksem gesendet werden, siehst du im Menü solar portal im ksem bzw auch im wr. Hier muss jeweils die letzte Anfrage des Portals der letzten Antwort des Gerätes entsprechen. Gruß