Erste Einkommensteuererklärung

  • Hallo an alle im Forum,


    wir haben 2019 eine PV-Anlage mit Speicher erworben.

    Für den Speicher gibt es einen Zuschussbescheid von der ILB (aber noch nicht ausgezahlt) und das Ganze läuft unter einer GbR.


    Ich bin jetzt dabei die Einkommensteuererklärung fertig zu machen.

    Im Muster für die EÜR sollen im Anlageverzeichnis die Anschaffungskosten um den Zuschuss gemindert werden. Dieser ist jedoch noch nicht geflossen.

    Setzt man diesen dann an oder nicht?


    Wie und wo fließen die Daten der EÜR in die persönliche Einkommensteuererklärung ein?


    Vielen Dank im Voraus.:danke:

  • Du hast zwei Möglichkeiten, den Zuschuss anzusetzen:


    1. Es werden - wie du schreibst - die Herstellungskosten um den Zuschuss vermindert. Dies macht man aber erst, wenn der Zuschuss auch ausbezahlt wurde (Istversteuerung).

    Dazu gibt es in der Anlage AVEÜR zur EÜR das Feld "Abgänge", wo du die Förderung eintragen kannst.


    2. Du kannst den Förderbetrag unter umsatzsteuerfreie und nicht umsatzsteuerbare Einnahmen erfassen (in dem Jahr, in dem er bei dir auf dem Konto eintrifft).


    mfg

    Paulchen

    Excel-Tools mit VBA-Makros zu Buchführung und Steuer für PV-Anlagen:
    Einspeise-, Direktverbrauchs-Anlagen und Kombinationen beider Arten
    DV-Tools auch für MAC OS - DV-Tools für je 1 Anlage auch mit KUR
    Informationen unter https://www.pv-steuer.com

  • Hi Paulchen,


    danke für die schnelle Antwort.

    Zu 1. bedeutet es, dass ich die Abschreibung in 2019 noch mit unvermindertem Betrag errechne. Abschreibung fällt somit höher aus. Gemäß den Förderbedingungen darf der Zuschuss nicht abgeschrieben werden. Durch den Abgang dann wahrscheinlich 2020 würde ich den Abschreibungsbetrag korrigieren und 2020 auf den korrekten Restbuchwert reduzieren?


    Zu 2. Verstehe ich nicht genau. D.h. wích müsste den Zuschuss versteuern oder was? Oder was möchstest du mir damit sagen?

  • Zu 1:

    Du kannst die Abschreibung 2019 vom unverminderten Betrag vornehmen.

    Den Förderbetrag ziehst du 2020 vom Restwert ab. Damit kannst du exakt den Förderbetrag weniger abschreiben. Du brauchst keine sonstigen "Purzelbäume zu schlagen".


    Zu 2:

    Ich möchte dir nichts damit sagen - ich habe dir nur die zwei Möglichkeiten aufgezeigt, die es für die Verbuchung von Fördermitteln gibt.


    Du kannst es entweder wie bei 1 oder wie bei 2 machen.

    Wenn du Nr. 2 wählst, musst du den Förderbetrag versteuern, hast aber die volle Abschreibung ohne Abzug des Förderbetrags. Im Endeffekt läuft es auf in etwa das gleiche Ergebnis hinaus.

    Excel-Tools mit VBA-Makros zu Buchführung und Steuer für PV-Anlagen:
    Einspeise-, Direktverbrauchs-Anlagen und Kombinationen beider Arten
    DV-Tools auch für MAC OS - DV-Tools für je 1 Anlage auch mit KUR
    Informationen unter https://www.pv-steuer.com