Einkommenssteuer / Umsatzsteuer auf Eigenverbrauch

  • Vielen Dank für die bisherige Unterstützung. Ich komme langsam an die Thematik ran ;-)


    Hier habe ich noch weitere Verständnisfragen zur Umsatzsteuervoranmeldung:


    1. Den Betrag für die MwSt-Rückerstattung für den PV-Anlagenkauf kann ich erst in der Umsatzsteuervoranmeldung geltend machen, auf welcher auch der Monat der Rechnung ausgestellt ist - und nicht bereits für die erste Umsatzsteuervoranmeldung, bei der ansonsten eine "0" gesandt wird? Angenommen ich "gründe mein Unternehmen auf 01.01.2020 - bezahle die Rechnung für die Anlage aber erst im Juni komplett - dann trage ich für die Monate Januar bis Mai "0" ein und für Juni dann eben den Betrag der MwSt für den Kaufpreis?


    2. Wenn ich es richtig verstehe, zeigt mir die Anlage nach Inbetriebnahme an, wieviel kwh ich selbst verbraucht und wieviel ich eingespeist habe --> -Hieraus errechne ich dann meine Einnahmen und trage diese dann in die Voranmeldung ein? Eine Abrechnung vom Stromanbieter erhalte ich ja nur einmal jährlich.


    3. Bei Ausgaben: Trage ich hier auch Kosten für Versicherungen, Fachliteratur, Handwerkerkosten usw. mit ein? Oder mache ich das erst am Ende in der "richtigen" Umsatzsteuererklärung?

  • zeigt mir die Anlage nach Inbetriebnahme an, wieviel kwh ich selbst verbraucht und wieviel ich eingespeist habe

    Nicht die Anlage.... der Stromzähler (Zwei-Richtungs-Zähler) - unter 1.8.0 dein Bezug, 2.8.0 Deine Einspeisung. Dann Entweder Display am WR oder Erzeugungszähler zeigen die Gesamtproduktion. Gesamtproduktion minus Einspeisung gleich Eigenverbrauch...

    3. Bei Ausgaben: Trage ich hier auch Kosten für Versicherungen, Fachliteratur, Handwerkerkosten usw.

    Ausgaben haben in der UStVA nichts zu suchen. Nur die in den Rechnungen enthaltene MWSt.

    bezahle die Rechnung für die Anlage aber erst im Juni komplett - dann trage ich für die Monate Januar bis Mai "0" ein und für Juni dann eben den Betrag der MwSt für den Kaufpreis?

    Genau.

  • 1. Wann der Unternehmer die Vorsteuer ziehen kann, findet sich in § 15 UStG. Wenn die Leistung ausgeführt wurde und die Rechnung vorliegt ist eine der zwei Möglichkeiten.


    2. Nein. Versteuert wird der Umsatz. Üblicherweise wählen Pvler die Versteuerung nach vereinnahmen Entgelten. Wenn von deinem Kunden Geld auf deinem Konto angekommen ist, dann ist das Umsatz.



    Im Forum ältere Beiträge lesen hilft auch.