CH-2500 | 13kWp || 3061€ | Jinko Solar

  • Standort
    Geplante Inbetriebnahme 2020-08-03
    PLZ - Ort CH-2500
    Land Schweiz
    Dachneigung 0 °
    Ausrichtung Südwest
    Art der Anlage Volleinspeiseanlage
    Nachgeführt stationär
    Dacheindeckung Sonstiges
    Aufdachdämmung
    Dachgröße Länge: 12.67 m
    Breite: 8.67 m
    Fläche: 100 m²
    Höhe der Dachunterkante 8.45 m
    Eigenverbrauch laut EEG
    Freier Zählerplatz vorhanden
    Ertragsprognose pvgis (kWh/kWp) 1040
    Eigenkapitalanteil 100 %
    Fremdfinanzierungszinssatz 0 %
    Grund der Investition Etwas Gewinn auf die Laufzeit wäre schön.
    Verschattung
    Angaben zur Verschattung Keine ;) Kein Gebäude das höher ist in der nähe oder Bäume
    Infotext Wir werden ein ZEV realisieren, da es sich um ein Doppeleinfamilienhaus handelt.
    Elektrokasten ist für beide Häuser bereits zentral, mit einer Einspeisung seitens EVU

    Flachdach, mit Ost-West Belegung (-40° / 140°)
    Angebote
    Angebot 1 Angebot 2
    Einstellungsdatum 22. Mai 2020 22. Mai 2020
    Datum des Angebots 2020-05-20 2020-05-20
    Preis pro kWp (ohne MwSt) 3061 € 3188 €
    Ertragsprognose (kWh/kWp) 1040
    Anlagengröße 13 kWp 13 kWp
    Infotext Inkl. Montage
    Module
    Modul 1
    Anzahl 40 40
    Hersteller Jinko Solar Jinko Solar
    Bezeichnung Cheetah JKM325 Cheetah JKM325
    Nennleistung pro Modul 325 Wp 325 Wp
    Preis pro Modul 141 € 141 €
    Wechselrichter
    Wechselrichter 1
    Anzahl 1 1
    Hersteller Kostal E3DC
    Bezeichnung PIKO 12 S10 E PRO 13 kWh
    Preis pro Wechselrichter 3053 € 16690 €
    Mpp-Tracker 1 1 String mit 20 Modulen 2 Strings mit 10 Modulen
    Mpp-Tracker 2 1 String mit 20 Modulen 2 Strings mit 10 Modulen
    Mpp-Tracker 3
    Montagesysteme
    Hersteller K2 K2
    Bezeichnung Montagesystem Flachdach Ost-West Ost-West 10°
    Preis pro Montagesystem 93 € 93 €
    Typ
    Stromspeicher
    Stromspeicher 1
    Anzahl 1 1
    Hersteller Tesla Im Wechselrichter inkl.
    Bezeichnung PowerWall 13.5kWh
    Kapazität 13.5 kWh 13.5 kWh
    Preis pro Stromspeicher 7454 €
    Montage & Sonstige Leistungen
    Komplettmontage
    Gerüst incl.
    Mithilfe
    Anschluss AC
    Aufständerung
    Reduzierung der Einspeiseleistung (EEG2012) nicht vorgesehen nicht bekannt
    Anmeldung VNB / Netzbetreiber
    Dachintegriert
    Datenlogger
    Hersteller des Datenloggers Solar-Log Base E3DC

    Ausgangslage:

    Gesamtstromverbrauch: 19kWH (2 DEFH und 1 WP (Luft/Wasser), inkl. 2 Boiler via WP angeschlossen), inkl. 1 Elektro Fahrzeug

    Gebäude alter: 3 Jahre

    Flachdach: Bitum und mit Kies belegt


    Ideen:

    - Inkl. Notrstromversorgung

    -Allenfallls die LG 405N2T-J5 Neon 2 Bifacial einsetzen, was eine Leistung von 18.2 kWp ergeben würde. Wobei nach meinen Berechnungen die Mehrproduktion kaum selbst genutzt werden kann (von den 5378 kWH mehrproduktion, können nur 1615 kWh verwendet werden), rest würde ins Netz eingespeist, was in der Schweiz lediglich 6-7 Cent (EUR) gibt...

    - Welchen anderen Wechselrichter mit einer DC Hochvoltbatterie könnt Ihr bei dieser PV Leistung empfehlen? Leider gehen die meisten "Heimgebrauch" Lösungen nur bis 10 kWp... (oder sollten wir allenfalls die anlage kleiner dimensionieren..)

    - Ideen: SMA SUNNY TRIPOWER STP 15000TL-30?


    Ausrichtung


    Dachaufnahme:

    Belegungsplan


    Elektroverteilung

  • "2 Strings mit 10 Modulen" je MPPT dürfte schlecht ausgelegt sein, außer ich übersehe etwas.

    Lies dich mal durch einige Beiträge von oliveraltorfer - er hat eine professionelle durchdachte hochwertige Anlage gebaut und gibt wertvolle Hinweise!


    Vlt. doch lieber für 6-7 Cent einspeisen als teuren Speicher kaufen. Rentiert sich das bei euch wirklich? Was bezahlst du für Strom? (Notstrom ist ein anderes Thema, aber da kommt ein 2FH mit paar kWh auch nicht weit.)


    Interessant wie Zähler und Elektrik aussehen. An den Wärmeleitungen ist es vlt. ratsam, den kleinen Übergang deutlich besser zu isolieren unterhalb der Pumpen / Übergang Rohr.

    Ist oben extra ein Stück nicht isoliert; welchen Grund hat das?

    Die Tröte oben links geht an wenn genug PV-Strom da ist? (<- Ironie)


    Zickzack belegen ist auf dem Flachdach gut und richtig.

    Vlt interessiert dich Mieterstrom oder Strom an Mieter - allein wegen des Messkonzepts damit ihr alle vom PV-Strom profitieren könntet. Da keine Umlage anfällt könnte der Nachbar elegant mit internem Zwischenzähler bedient werden.


    Möchtest du einen Belegungsplan einstellen?


    (Wenn ich durch deine Region Zug fahre beginnt der Urlaub, ein sehr angenehmes Gefühl.)

  • Danke für dein super schnelles Feedback.

    "2 Strings mit 10 Modulen" je MPPT dürfte schlecht ausgelegt sein, außer ich übersehe etwas.

    Sorry, mein Fehler, war beim durchspielen der LG Module, bei den Jinko Sind es je String 20 Module.



    Vlt. doch lieber für 6-7 Cent einspeisen als teuren Speicher kaufen. Rentiert sich das bei euch wirklich? Was bezahlst du für Strom? (Notstrom ist ein anderes Thema, aber da kommt ein 2FH mit paar kWh auch nicht weit.)

    Ich wohne leider in einem für die CH eher teureren Stromgebiet ;(

    Wasser Strom Kostet bei uns 0.23 EUR und den Grüne: 0.26 EUR. Grundpreis haben wir in der CH keinen...

    Rückspeisung gibt 0.028 EUR für ein Einspeisung, und wenn ich den Herkunftsnachweis ans EVU verkaufe noch 0.042 EUR dazu..

    Werde das ganze nochmals nachrechnen, aber ganz unrecht hast du in deinem FAQ natürlich nicht ;)


    Ist oben extra ein Stück nicht isoliert; welchen Grund hat das?

    Ja, dort ist ein Messsensor bzgl. Temperatur, für den Wärmezähler, der misst Vor- und Rücklauftemperatur

    Viel wärmer als 12 Grad wird der Keller im Winter auch nicht erwärmt :)

    Vlt interessiert dich Mieterstrom oder Strom an Mieter - allein wegen des Messkonzepts damit ihr alle vom PV-Strom profitieren könntet. Da keine Umlage anfällt könnte der Nachbar elegant mit internem Zwischenzähler bedient werden.

    Danke, ja wir würden eine Zusammenschlüssen zum Eigenverbrauch (ZEV), machen wie dies in der Schweiz heist.

    Sprich wir werden gegenüber dem EVU ein Zähler und Anschluss haben für beide Gebäude.

    Sowie ein Zähler je Haus und einer für die WP.


    Belegungsplan ist ergänzt.

    Werde vermutlich auf das Smart-Me System setzen, da dies auch gleich die Abrechnung im 15 min. Raster sauber erstellt und Zertifiziert ist...

    Oder kannst du ein andres Cloud Basiertes Abrechnungssystem empfehlen ? ;)

  • Video zu ZEV sprach von intelligenten Zählern die PV-Strom von Netzstrom unterscheiden können. Ist das RLM bzw. sonstige hochauflösende Form von Zähler? Wer stellt die Software um das zu "bilanzieren" für die exakte Abrechnung?

    Jetzt les ichs. Was kostet Smart-Me und spielt das seinen Aufpreis im Vergleich zu "PV wird anteilig beiden Haushalten zugeordnet" ein?

    Wenn staatliche Vorgaben gering sind und es mit einem Übergabezähler getan ist, d.h. ihr intern machen und messen könnt was ihr wollt dann ist das eine gute Sache. Daran habe ich verstanden wollt ihr WP und die beiden Haushaltszähler setzen.

    (KEV kannte ich.)

    Messsensor bzgl. Temperatur, für den Wärmezähler, der misst Vor- und Rücklauftemperatur

    Würde der was wesentlich anderes messen wenn die Fläche isoliert wäre?


    Nun lese ich interessiert weiter um den Thread nicht zu verwässern.

  • Video zu ZEV sprach von intelligenten Zählern die PV-Strom von Netzstrom unterscheiden können. Ist das RLM bzw. sonstige hochauflösende Form von Zähler? Wer stellt die Software um das zu "bilanzieren" für die exakte Abrechnung?

    Jetzt les ichs. Was kostet Smart-Me und spielt das seinen Aufpreis im Vergleich zu "PV wird anteilig beiden Haushalten zugeordnet" ein?

    Wenn staatliche Vorgaben gering sind und es mit einem Übergabezähler getan ist, d.h. ihr intern machen und messen könnt was ihr wollt dann ist das eine gute Sache. Daran habe ich verstanden wollt ihr WP und die beiden Haushaltszähler setzen.

    (KEV kannte ich.)

    Nein, so intelligent sind die Meter noch nicht :) mit NILM V2 kannst du zwar die grösseren Verbraucher aufschlüsseln (was mit dem Smappee sehr gut geht..), aber die Herkunft des Stroms findest nicht raus ;) Aber dafür gibts ja schöne Zertifikate.

    Daher werden wir auch bei der PV und EVU Einspeisung ein Zähler montieren müssen oder dessen über ModBus anhängen.


    Da beide Gebäude im Eigentum sind, gibts keine Vorgaben bzgl. Abrechnung, wenn eines in Miete wäre, sieht das anders aus.

    Der Vorteil der 15 min. Werte ist aber, das derjenige der den Strom durch den Tag braucht, bzw. wenn die PV Strom erzeugt entsprechend belohnt wird...


    Der Smart-Me 3 Phasen Zähler, Zertifiziert ist bei rund 280 EUR, inkl. Cloud Basis...



    Wegen dem Rohr bei der Heizung, werde ich mal in Ruhe schauen ;)

  • Bitte keine unnötigen Vollzitate.

    280 für welchen Zeitraum? Wenn es jährlich wäre frisst es doch den Vorteil durch EV fast auf. PV-Strom Anteilig nach Verbrauch zuordnen oder primär für die WP verwenden - und gut, das wäre meine Lösung.

  • Die 280 EUR ist einmalig, inkl. Cloud Funktion mit 1 Minuten Werte.

    Für die volle Cloud Funktion, mit 1 Sek. Werte sowie Abrechnungsfunktion zahlst 23 EUR / Jahr/Zähler oder Einmalig 161 EUR


    Ist durchaus ein faires Angebot aus meiner Sicht. Habe bereits ein M-Bus Gateway von dem Hersteller für die Wärmezähler und bin zufrieden...

  • Hi maercu


    Kurzum zum klarstellen

    • Gesamtverbrauch 19’000kWh jährlich nicht 19kWh nehme ich an...
    • Ihr bezieht Strom für knapp 30 Rappen/kWh
    • Ihr würdet rund 3 Rappen/kWh vom Netzbetreibererhalten
    • Euer Netzbetreiber hat euch zugesichert, euer Herkunftszertifikat abzunehmen und dafür zusätzlich rund 5 Rappen/kWh zu zahlen?
    • Hast Du die Franken beträge in Euro umgerechnet oder sind in Deiner Zusammenstellung CHF1=1€?


    Nun leider schreibst Du nicht, wie sich die Verbräuche unter den zwei Parteien aufteilen und welchen Teil die gemeinsame WP Heizung braucht sowie das Elektroauto welches ziemlich sicher einer Partei einen nicht unwesentlich höheren Energiebedarf verursacht.


    Hast Du Einschätzungen was die WP Heizung und das Auto brauchen im Jahr?


    Zudem ein Punkt zu bedenken / abklären.

    Dein Haus ist erst 3 Jährig. Steuervergünstigungen gibt in vielen Kantonen erst erst ab 5 jährigen Bestandsgebäuden, denn erst ab dann gilt es nicht mehr als Neubau. Ist Dir das bewusst und allenfalls einkalkuliert?

    -------------------------------------------------

    Anlagenhersteller: SolarEdge

    Leistung: 10.2kWp

    Module: 30 x LG NeON2 340W Cello

    --Süd-Südostausrichtung 168°, 5° Aufständerung (Pultdach)--

    Wechselrichter: SE10K

    Batteriewechselrichter: SE3500H

    Batterie: LG Resu10H (10kWh)

    Anlage in Betrieb seit: 12.06.2019

  • Hallo @oliveraltorfer


    - Ja, der Verbrauch wäre 19'000 kWh, dieser Teilt sich wie folgt auf: Haus mit Auto: 7'200 kWH / Haus ohne Auto: 5600 kWH / WP: 6200 kWh

    - Der Strompreis ist 24.60 Rp, bzw. im Doppeltarif wäre er 28.26 / 20.94 Rp.

    - Ja die BKW nimmt diesen ab zu dem erwähnten Preis

    - Ja, hatte alles in EUR umgerechnet, mit 1 CHF = 0.94 EUR


    Wegen den Steuern, ist uns bewusst, bzw. das war der Grund wieso wir das Projekt erst jetzt starten. Hatte dies mit der Steuerverwaltung geprüft und diese gab uns grünes Licht, da die nachträgliche Anschaffung genügend begründet sei, u.A. da wir das Haus vor 1 Jahr übernommen haben.

  • Ich versuche Dir hier mal knapp eine Hochrechnung zu veranstalten:


    Anlage A ohne Speicher

    Anlage B mit Speicher


    Basis:

    • 13kWp Eigenvebrauchsanlage
    • Eigenverbrauch: 40% (beide Häuser)
    • Druchschnittlicher Tagesverbrauch; Haus 1: 28kWh / Haus 2: 24kWh
    • Strompreis Rp 24.6/kWh
    • 1040kWh/kWp
    • Speicher Anlage B mit 13.5kWp zu 200 Zyklen im Jahr. Wirkungsgrad 80%


    Anlage A

    Jahresproduktion: 13‘520kWh

    Gegenwert: 3326.-

    Verbrauch: 19‘000kWh

    Gegenwert: 4674.-

    Ungedeckte Differenz: 1348.-


    Angenommener Eigenverbrauch (40%): 5408kWh

    Gegenwert Ersparnis: 1330.-


    Einspeisung: 8113kWh

    Gegenwert Vergütung: 705.-


    Sparpotenzial pro Jahr zu Gunsten der Amortisation: 1330.- + 705.- = 2035.-



    Anlage B

    Jahresproduktion: 13‘520kWh

    Gegenwert: 3326.-

    Verbrauch: 19‘000kWh

    Gegenwert: 4674.-

    Ungedeckte Differenz: 1348.-


    Batterie

    200 Vollzyklen pro Jahr: 2700kWh

    Erh. Eigenverbrauch (80% Wirkungsgrad): 2160kWh

    Ladeverluste: 540kWh/Jahr

    Kosten Ladeverluste: 43.-


    Gegenwert erh. Eigenverbrauch : 531.-

    Entgangene Einspeisevergütung: 216.-


    Neuer Eigenverbrauch (Anlage A + 2700kWh): 8108kWh

    Gegenwert: 1995.- / Jahr

    Einspeisevergütung : 489.-


    Sparpotenzial pro Jahr zu Gunsten Amortisation: 2484.-


    Bei Anlagenkosten von CHF 3244.-/kWp (42‘180.-) brauchst Du mit Speicher 17 Jahre für deren Amortisation und ohne Speicher genauso 17 Jahre (Anlage mit Tesla Speicher).


    Frage; Hast Du im Preis pro kWp die KLEIV und Steuerersparnis bereits abgezogen? Das sind zwar Kosten die man erst mal aufbringen muss, allerdings auch relativ schnell wieder zurückkommen.


    Meine zugegebenermassen nur als Näherungswerte überschlagene Rechnung ergibt in etwa dasselbe Ergebnis wie bei allen Anlagen dieser Grössenordnung welche ich hier in der Schweiz selber kenne.


    Man legt langfristig im Regelfall nicht drauf und die Anlage läuft noch ein paar Jahre länger mit Sicherneit weiter.

    Bei Dir bleibt zu beachten, dass ihr trotz Anlageninvestition noch rund 1400.- gesamthaft stämmen müsst weil die Anlage nicht euren Verbrauch zu decken vermag. Aber du tust etwas Gutes und legst mit Sicherheit nicht drauf, aich wenn du netto nichts daran verdienen wirst. Sonst müsstest Du jenseits der 30kWp und mehr bauen können um in der Bilanz eine 0 schreiben zu können.

    -------------------------------------------------

    Anlagenhersteller: SolarEdge

    Leistung: 10.2kWp

    Module: 30 x LG NeON2 340W Cello

    --Süd-Südostausrichtung 168°, 5° Aufständerung (Pultdach)--

    Wechselrichter: SE10K

    Batteriewechselrichter: SE3500H

    Batterie: LG Resu10H (10kWh)

    Anlage in Betrieb seit: 12.06.2019