VNB Abschlag Ust stimmt nicht mit PV-Steuer überein?

  • Hallo,

    zwei kurze Fragen zur Einnahmen Seite in PV-Steuer:


    Die Rückerstattung der MwSt trage ich unter "Einnahmen" im letzten Feld "Rückerstattung vom Finanzamt" ein? Sie wirkt sich aber erst bei der Jahresendabrechnung aus? (ich frage, weil ich vergessen hatte das im Monat der Erstattung einzutragen.


    Den Abschlag des VNB trage ich im ersten Feld ein. Aber welchen Wert? Auf meiner ersten Abschlagsrechnung stehen folgende Werte:


    Code
    Nettobetrag Umsatzsteuer Abschlagsbetrag
    Abschlag Einspeisung 97,48 18,52 116
    Abschlag Kosten -1,68 -0,32 -2
    Abschlag EEG-Umlage -12,00 0 -12
    ___________________________________________________________________
    Summe 83,80 18,20 102



    Problem: wenn ich die 102 nun im ersten Feld unter Einnahmen eintrage, dann berechnet mir das Programm einen umsatzpflichtigen Nettobetrag von 85,71 und daraus berechnete Umsatzsteuer von 16,29.


    Wie bekomme ich es nun hin, dass dort exakt die Werte von meinem VNB stehen?


    Danke euch!

  • Hallo,


    die Rückerstattung von Umsatzsteuer hat niemals eine Auswirkung auf die Umsatzsteuer. Sie ist zwar das Ergebnis aus Umsatzsteuerberechnungen, bleibt aber eine reine Einnahme, die ausschließlich Auswirkungen auf die Einnahmenüberschussrechnung hat.


    Bei den Einnahmen trägst du den tatsächlich erhaltenen Abschlagsbetrag ein. Der beträgt nach deiner Aufstellung 83,80 € brutto.


    Die Beträge für "Abschlag Kosten" und "Abschlag EEG-Umlage" dienen der internen Verbuchung beim Netzbetreiber und sind Schätzangaben. Damit hast du während des Jahres nichts zu tun.


    Erst bei der Abrechnung, die dir im Folgejahr zugeht, stehen die Beträge, die dich interessieren.

    Beachte aber, dass die EEG-Umlage deinen privaten Eigenverbrauch betrifft. Meines Wissens ist diese umsatzsteuerfreie Umlage keine Betriebsausgabe.


    mfg

    Paulchen

    Excel-Tools mit VBA-Makros zu Buchführung und Steuer für PV-Anlagen:
    Einspeise-, Direktverbrauchs-Anlagen und Kombinationen beider Arten
    DV-Tools auch für MAC OS - DV-Tools für je 1 Anlage auch mit KUR
    Informationen unter https://www.pv-steuer.com

  • gelöscht, weil Paulchen schneller war.

    Grüße
    Didi


    2015: 1052 kWh/kWp; 2016: 1036 kWh/kWp; 2017: 1102 kWh/kWp; 2018: 1162 kWh/kWp; 2019: 1137 kWh/kWp

    "Handle so, wie du auch von anderen behandelt werden willst" (frei nach Kant)

  • Bei den Einnahmen trägst du den tatsächlich erhaltenen Abschlagsbetrag ein. Der beträgt nach deiner Aufstellung 83,80 € brutto.

    Hmm, aber in deinem Programm steht doch "Zahlung des Netzbetreibers brutto". Und ich erhalte auch tatsächlich die 102,- auf meinem Konto. Sind die 102 dann nicht der korrekte Wert?


    Oder kann es sein, dass die Westnetze hier einen Fehler in ihrer Berechnung haben? Laut diversen Mehrwertsteuerrechner im Netz stimmt deine Berechnung in Excel (natürlich, habe eigentlich nichts anderes erwartet). Aber schon komisch, dass der VNB eben was anderes sagt...


    Beachte aber, dass die EEG-Umlage deinen privaten Eigenverbrauch betrifft. Meines Wissens ist diese umsatzsteuerfreie Umlage keine Betriebsausgabe.

    Muss/kann ich denn irgendwas von der VNB Rechnung als Ausgabe angeben?

    Zumindest doch die Umsatzsteuer der Abschläge am Jahresende unter "an FA bez. Umsatzsteuer", oder?

  • EEG-Umlage ist Privatvergnügen.

    Zeile Abschlag in Einahmetabelle und Zeile Kosten in Ausgaben erfassen.


    Dann sollte alles passen. 8)

    Grüße
    Didi


    2015: 1052 kWh/kWp; 2016: 1036 kWh/kWp; 2017: 1102 kWh/kWp; 2018: 1162 kWh/kWp; 2019: 1137 kWh/kWp

    "Handle so, wie du auch von anderen behandelt werden willst" (frei nach Kant)

  • Zu 1:

    Sorry, da habe ich zu nachlässig geschaut. Natürlich brutto 102 €


    Zu 2:

    Wenn du deine Bruttozahlungen erfasst, berechnet das Programm daraus automagisch ;-) den Nettobetrag und die Umsatzsteuer.

    Diese Beträge werden dann in der Tabelle der Umsatzsteuervoranmeldungen verarbeitet und dort wird dir gezeigt, was du (vermutlich monatlich) ans FA bezahlen musst (besser: abbuchen lässt).

    Diese Umsatzstezervorauszahlung ist dann Betriebsausgabe, die du in der Tabelle Ausgaben im entsprechenden Konto eintragen musst. Der Eintrag erfolgt zum Datum der Überweisung / Abbuchung.


    Heißer Tipp:

    Zu jedem Tabellenblatt lässt sich über die Schaltfläche "Hilfe" ein umfangreicher Hilfstext mit wichtigen Informationen aufrufen. Mach das! Damit wird dir vieles schneller klar und du machst keine Fehler, die sich leicht vermeiden hätten lassen.


    mfg

    Paulchen

    Excel-Tools mit VBA-Makros zu Buchführung und Steuer für PV-Anlagen:
    Einspeise-, Direktverbrauchs-Anlagen und Kombinationen beider Arten
    DV-Tools auch für MAC OS - DV-Tools für je 1 Anlage auch mit KUR
    Informationen unter https://www.pv-steuer.com

  • Diese Umsatzstezervorauszahlung ist dann Betriebsausgabe, die du in der Tabelle Ausgaben im entsprechenden Konto eintragen musst. Der Eintrag erfolgt zum Datum der Überweisung / Abbuchung.

    Achso, die abgeführte Umsatzsteuer aus der Voranmeldung kann ich als Ausgabe angeben. Ok, aber warum zieht das Tool nicht automatisch diesen Wert und schreibt ihn in die Ausgaben mit rein?


    Im Endeffekt reicht es ja, auch wenn ich noch im monatlichen Turnus bin, wenn ich am Jahresende die VNB Ust unter Ausgaben erfasse. Oder gibt es einen Nutzen davon, diese monatlich zu übertragen?

  • Weil ich nicht weiß, ob und wann du zahlst ;-).


    Ich werde mich hüten, automatisiert Buchungen vorzunehmen, für die ein anderer verantwortlich zeichnet!

    Excel-Tools mit VBA-Makros zu Buchführung und Steuer für PV-Anlagen:
    Einspeise-, Direktverbrauchs-Anlagen und Kombinationen beider Arten
    DV-Tools auch für MAC OS - DV-Tools für je 1 Anlage auch mit KUR
    Informationen unter https://www.pv-steuer.com

  • Touché!


    Jetzt weiß ich aber immer noch nicht, in welcher Spalte ich die "Abschlag Kosten" von Butto 2,00 monatlich eintragen muss. Also ich meine jetzt am Jahresende, die Schätzwerte monatlich einzutragen macht ja keinen Sinn.

    Auch die Hilfefunktion hat mir da leider nicht weitergeholfen ;)


    Bezogene Fremdleistungen?