Webinar „Welche Chancen und Risiken bringt die Digitalisierung? Intelligente Bürgerenergie“ #kannstduauch

  • Das Pariser Klimaschutzziel wird ohne eine wesentlich schnellere Umstellung der Energieversorgung auf 100% Erneuerbare Energien nicht zu erreichen sein. Die Digitalisierung der Energiewende kann dabei ein wichtiges Instrument sein, um den Ausbau der Erneuerbaren Energien auch möglichst dezentral und bürgernah voranzubringen. So bietet der in Deutschland seit Anfang 2020 laufende Smart-Meter-Rollout die Chance, Strukturen für einen dezentralen Energiemarkt aufzubauen.


    Wir werden in dem Webinar auf die Rolle neuer, gemeinschaftsbasierter Versorgungsmodelle mit Erneuerbaren Energien eingehen und dabei u.a. thematisieren unter welchen Rahmenbedingungen die Vielzahl kleiner Solaranalgen in Deutschland von der Einführung intelligenter Messsysteme profitieren kann. Nach einer kurzen thematischen Einführung wird es zwei Inputs aus der Sicht eines gemeinschaftlichen Messstellenbetreibers und über praktische Erfahrungen aus dem Modellprojekt der Schönauer Stromgemeinschaft geben. Anschließend wollen wir mit den Teilnehmern über die Chancen und Risiken für die Bürgerenergie-Community diskutieren, die in Verbindung mit dem Smart-Meter-Rollout, dem Datenschutz und dem Entstehen neuer Geschäftsmodelle im Zuge der Digitalisierung stehen.


    Das Webinar wird moderiert von Malte Zieher, Vorstand beim Bündnis Bürgerenergie. Referieren werden Fabian Zuber, Mitinitiator von ComMetering, einem gemeinschaftlichen Messstellenbetreiber für Solarbetreiber, und Peter Ugolini-Schmidt, energiepolitischer Sprecher bei den EWS Elektrizitätswerken Schönau eG.


    Uhrzeit und Datum: 15 bis 17 Uhr am 28.05.2020

    Ort: Zoom-Webinar

    Veranstalter: Bündnis Bürgerenergie e.V.



    Detaillierte Workshopbeschreibung siehe Link.

    Teilnahme nur mit Anmeldung unter folgendem Link.