BYD B-Box Premium HVS 7.7 + SMA SBS 2.5

  • Was man im Webserver alles einstellen kann ist schon heavy

    Ich würde da nur nicht zu viel verstellen. Es ist nicht damit zu rechnen dass ein ggfs. mal bei dir auftauchender BYD Techniker da ne Schulung für hat. Wenn der sich nicht connecten kann wird er Mittel und Wege haben um einen Werksreset zu machen oder im schlimmsten Fall die BMU austauschen.


    Ich werde mir die Tage mal das Protokoll anschauen zwischen App und BMU. Vielleicht kann man wichtige Infos auch ohne App auslesen. Auf den ersten Blick sah es aber verschlüsselt oder zumindest irgendwie codiert aus.


    Aber jetzt erstmal schauen dass das Ding überhaupt stabil funktioniert. Gestern abend war die Batterie sehr schnell leer, obwohl ich gedacht hatte dass sie die Nacht übersteht. Also entweder sehr mieser Wirkungsgrad, noch nicht richtig kalibriert, was defekt oder falsch eingestellt. Da muss man jetzt erstmal ein paar Tage Daten und Erfahrungen sammeln.


    Danke! Auch für den ausführlichen Installations-Bericht!

    Gerne. Aber ausführlich war das nicht. Wollte einfach mal den groben Ablauf skizzieren. Für mich selbst und die Nachwelt. Wer weiß, wann man das mal wieder machen muss.

  • forenandi73 gibt es noch etwas zu berichten von deinem Ensemble (um uns SBS2.5 Besitzern die Wartezeit zu verkürzen ^^ ) ?

    Hast du den Wirkungsgrad mal berechnet ?


    Welche Spannung ist bei 8% SoC noch vorhanden ? Ist denn 100% SoC BYD = 100% SoC SMA ?

    Kann man den SoH irgendwo auslesen ?

  • Ja da kommt noch was. Wenn ich aber jetzt hier schreibe wie geil das ist verkürzt es Euch ja die Wartezeit nicht. :P


    Ich musste erst ein paar Programme anpassen für meine Langzeiterfassung und die Datenübergabe an meine SPS. Dazu gehört z.B. eine Steuerung der Poolpumpe (ca. 500W), die ausgeht sobald der Speicher anfängt zu entladen.

    Mit den Daten kann ich dann hoffentlich die meisten Fragen beantworten.


    Aktuell habe ich das Problem dass das BMS nicht mehr per IP erreichbar ist. Kann am BMS selbst liegen oder aber Netzwerkkabel, Switchport o.ä. Vielleicht hat das BMS auch nach einer gewissen Zeit einfach abgeschaltet, nachdem

    es seinen Heimatserver in China nicht erreichen konnte. Notfalls muss ich die Batterie mal durchstarten .


    Ansonsten nicht verzagen, das Endergebnis lässt alle Wartezeit vergessen!


    Grüße

    Andi

  • bin gespannt auf den Wirkungsgrad bei 100-200W Entladeleistung bei deinem !


    P.S. BMS ist nun 3.19

    Nabend, Entschuldigung das ich mich hier einklinke. Mein Grundverbrauch liegt in den Bereich 100-200W. Um einen einigermaßen vertretbaren Wirkungsgrad zu erreichen müsste man auf was genau achten? Danke für die Antworten.

  • Definiere "vertretbar"! Da hat jeder eine andere Meinung. Mir z.B. ist der Wirkungsgrad ziemlich wumpe. Ich produziere ca. 3 x so viel Strom wie ich brauche.


    Ansonsten ist es wie immer wenn man was kauft. Handbücher lesen, Verkäufer fragen, Hersteller fragen und vergleichen. Möglicherweise ist ein kleinerer Wechselrichter bei kleineren Leistungen im Vorteil, kann aber auch sein dass genau das Gegenteil der Fall ist, weil bei dem kleineren und "billigeren" Wechselrichter einfach weniger Budget für das letzte Wirkungsgrad-Finetuning war.


    Wenn du dich ein bisschen Gedulden kannst, ich werde hier die nächsten Tage ein paar Infos zum Wirkungsgrad meiner Konstellation posten, dann kannst du schauen ob es für dich vertretbar ist.

  • Dann direkt fragen, wie ist der Wirkungsgrad bei kleineren Leistungen und hat er Referenzen dafür. Im Idealfall hat er schon mehr als 3 Anlagen verkauft. Mein Solarteur z.B. bitte seine Kunden, dass Sie ihm Gast-Zugang im Sunny Portal auf die Anlage geben, damit er sich nach gewissen Zeit da ein Bild machen kann. Ist natürlich in vielen Fällen unnötig, da die Simulationen gut passen, aber spätestens bei Nordanlagen oder extremen Dachneigungen sind die Erfahrungen eben noch nicht so verbreitet.

  • Zitat

    Damit liegt die mittlere Verbrauchsleistung zwischen 350 und 800 Watt. In den Abend und Nachtstunden, in denen die Batterie vornehmlich entladen wird, sogar noch deutlich darunter. Das bedeutet, der Wechselrichter muss vor allem in dem Leistungsbereich von 250 bis 750 Watt einen sehr guten Wirkungsgrad aufweisen. Ein zu groß dimensionierter Batteriewechselrichter hat durch einen hiermit immer verbundenen höheren Leerlaufverbrauch auch immer einen schlechteren Wirkungsgrad bei sehr kleinen Leistungen. Gerade hier spielt aber der Sunny Boy Storage 2.5 seine Vorteile aus mit einem Wirkungsgrad von etwa 95 Prozent bereits bei 250 Watt.

    Quelle


    SBS 2.5:

    bei 250W sind es bei 360V 93,6%

    bei 125W sind es bei 360V 89,2%


    SBS 3.7:

    => bei 370W sind es bei 360V 93,6%