BYD B-Box Premium HVS 7.7 + SMA SBS 2.5

  • ich sagte ja 7+8 ist sinnlos 8o


    Habe gerade den Speicher mal wieder aktiviert um zu schauen was die App bezüglich Fimware Update sagt und tatsächlich alles neu.

    Das übertragen dauert einige Zeit, es werden 3 Fw übertragen. (Bitte Anweisungen genau durchlesen! z.B Lan Kabel muss abgezogen sein und Mobilfunkdaten aus).


    Anschließend die Grundkonfiguration durch klicken und dann sehe ich das:


    :love: da fällt mir doch ein Stein vom Herzen. Genau 50% SoC und Zellspannungen auf 0,01V gleich :thumbup:


    Da stand allerdings dass die Fw nur übertragen wurde, der Speicher braucht angeblich jetzt noch mal 20min um diese zu installieren.

    Werde gleich noch mal schauen.

    Ich meine nämlich BMS Version wäre 3.19 laut App.

    Editiere es gleich noch.

  • Hallo zusammen,


    so der HVS läuft nun und hat auch schon 2 kWh geladen, momentan ist aber die Sonne weg und er entlädt auch schon. Nachdem ich nochmal die Verkabelung geprüft habe bin ich zur Einrichtung wie folgt vorgegangen.


    • Zunächst mal habe ich nur den Wechselrichter per Patchkabel angeschlossen und angeschaltet. Gewartet bis er sich eine IP zieht. Leider stand nirgendwo die MAC drauf die ich für meinen DHCP Server brauche. Dann erstmal anhand der MAC einen M-DHCP Eintrag erstellt und einen DNS Namen vergeben. Zusätzlich die Firewall aufgemacht, damit der SBS ins Internet kommt. BYD zudem Zeitpunkt noch nicht am LAN.
      Dann Powercycle am SBS um sicherzugehen dass er die richtige IP zieht.
      Dieser Punkt dürfte bei den meisten entfallen, ist nur bei anspruchsvollen Heimnetzen notwendig.
    • Alles aus und Batterie angeschaltet , kurze Zeit später WR an Netz. Viele bunte blinkende Lampen,ich wundere mich warum die BBOX Leuchtzeichen von sich gibt die nicht im Handbuch stehen, aber egal, nicht entmutigen lassen.
    • Per Handy und der Be Connect App das WLAN gesucht und angemeldet. Dann Firmware Upgrade geklickt. App will aber statt der bereits vorhanden Firmware eine aus dem Internet laden. Nachdem es natürlich nicht ins Internet geht, bin ja mit der Box verbunden, bietet er mir nach Timeout an , doch die lokale Version zu nehmen.
    • Beim Firmware Update dann zunächst keine Verbindung. Nach 3 mal alles aus/an und neu versuchen beginnt er mit dem Upload. Es werden offensichtlich BMS und BMU übertragen, der Zähler läuft zweimal bis 100 %. Dauer ca. 2-3 Minuten. Beim ersten Mal schaltet sich die Batterie während des Uploads aus, Übertragung bricht ab. War wohl zu langsam.
    • Neustart der Batterie und diesmal nicht lange gefackelt und sofort mit dem Update begonnen. Man weiss ja dann schon wohin mal klicken muss.
    • Diesmal alles ok. Nach Update BMU kommt der Warnhinweis, das der Beginn des Updates des BMS in 5 Minuten ist. Man hat also 5 Minuten Zeit die Konfiguration vorzunehmen, oder man wartet bis der BMS Upgrade durch ist.
    • Schnell noch die Konfig gemacht (Anzahl Module, Hersteller Wechselrichter, Anzahl der Phasen , etc.). App meldet Konfiguration abgeschlossen, zeigt aber natürlich noch die alte BMS Version an.
    • Nach ca. 10 Minuten auf der App geschaut und nach Refresh wird neueste BMS Version angezeigt.
    • Nun per Browser auf den SBS und das Installateur und Benutzerpasswort sicherheitshalber auf dieselben gesetzt wie die bestehenden Wechselrichter (Anlagenpasswort). Konfigurationsassistent überspringen und Firmwareupgrade im Menü suchen. Lokale Datei auswählen (vorher runtergeladen) und ab geht die Luzi.
    • Nach gewisser Zeit geht es nicht mehr weiter. Zwar Anzeige "Update Kommunikation erfolgreich". aber eigentlich müsste der Browser wieder auf die Startseite gehen, tut er aber nicht, nach ein paar Minuten kommt "update fehlgeschlagen".
    • Powercycle des SBS, kommt wieder ans Netz und zeigt auch die richtige Firmware Version an. Update hat also offensichtlich doch funktioniert, nur hat der Browser das nicht mitbekommen.
    • Nun wieder aufs Webinterface und den Konfigurationsassistenten bemüht. Auf der zweite Seite gibt es Anzeigefehler. Die Buttons fehlen zum "speichern und weiter". Ich komme nicht weiter, befürchte dass das Firmwareupgrade doch nicht erfolgreich war.
    • Nach kurzem Überlegen die Vermutung dass der Firefox irgendwas blockiert (Javascript o.ä.)
    • Anmeldung per Edge Browser. Diese mal erscheinen die fehlenden Buttons und ich kann alles durchklicken. Beim Punkt Batterieeinrichtung wird die Batterie schon angezeigt. Nach Abschluss der Konfiguration höre ich schon aus dem Nebenraum die Relais klackern, SBS schaltet sich ans Netz.
    • Nach ein paar Sekunden die Anzeige im Webinterface , Batterie SoC 46%, laden mit 2,2 kW. Läuft.
    • Nun ins Sunny Portal , unter Geräte winkt mir schon freudig die "es wurde ein neues Gerät erkannt" Meldung entgegen. Kurz durchgeklickt und auch das Portal zeigt mir jetzt die Werte an.
    • Dauergrinsen setzt ein.
    • Nun das LAN Kabel vom BYD verbunden. BYD zieht sich eine IP. Per Edge aufgeschaltet, User admin/admin und es erscheint die Konfigseite vom Netzwerkcontroller des BYD.
    • WLAN AP abgeschaltet, DHCP Client aus und dafür statische IP gesetzt. Admin Passwort geändert. NTP Server auf Fritzbox gesetzt. BYD secured!
    • Nun noch schnell aufs Interface des SBS und auch dort das WLAN abgeschaltet. Endlich strahlungsfrei!

    So ungefähr lief das heute nachmittag ab. Eigentlich eine Runde Sache, auch wenn mir beim Abbruch eines Firmware Upgrade immer ein wenig flau im Magen wird. Die Fehlertoleranz scheint aber hoch genug zu sein.


    Ich lasse das jetzt einfach mal 1-2 Wochen laufen. Dann kann man sich immer noch mit prognosebasiertem Laden oder irgendwelchen Optimierungen beschäftigen.


    Da die Batterie ja offensichtlich nicht mehr per Web/API o.ä. abfragbar ist, z.B: vom Raspberry, werde ich dann später nochmal schauen, was man dem Wechselrichter alles so entlocken kann.


    Auf geht's in die erste autarke Nacht.


    Viele Grüße

    Andi

  • :thumbup::thumbup::thumbup:


    Glückwünsche!!


    Ich muss noch warten, bis der Installateur das ganze korrekt anschliesst. Selbst will ich es nicht machen, weil ich bei Fehlern sonst die Garantie verliere, obwohls mich ja schon jucken würde. Ist ja alles da, eigentlich :rolleyes:


    Und ich mache mir noch Sorgen darüber, dass im Handbuch vom SBS steht, dass N und PE der Notstromversorgung fest verbunden sind und der Elektriker alle PE, also vom SBS, dem BYD und der Hausverteilung miteinander verbunden hat. Weiss da jemand, ob das eine „gute Idee“ ist?

    6.6kWp an STP6 + SBS5.0 + BYD HVS7.7

  • Und ich mache mir noch Sorgen darüber, dass im Handbuch vom SBS steht, dass N und PE der Notstromversorgung fest verbunden sind und der Elektriker alle PE, also vom SBS, dem BYD und der Hausverteilung miteinander verbunden hat. Weiss da jemand, ob das eine „gute Idee“ ist?

    Nein das hat er richtig gemacht. Wenn du den Notstrom über den Schalter aktivierst, wird ja der Wechselrichter vom Netz getrennt und macht sein eigenes Netz auf. In dem Moment hat die feste Verbindung von PE und N im Wechselrichter keine Bedeutung mehr für das normaler Hausnetz.

    Normalerweise ist ja im modernen TN-C-S Netz der N und der PE an *genau* einer Stelle verbunden, vorzugsweise im Hausanschlusskasten. Beim TN-S kommen direkt 5 Kabel ins Haus, da ist diese eine Stelle schon beim Versorger. Da würde eine weitere Verbindung im SBS natürlich zu Murks führen.

  • Hier mal ein paar Zusatzinfos für Netzwerkexperten. :)


    Zur Konfiguration baut die Be Connect App eine Verbindung zur IP 192.168.16.254 Port 8080/tcp auf.

    Das ist die Adresse die BMU/BMS intern in dem WLAN hat. Die ist offensichtlich fest in der App hinterlegt.


    Nachdem die Box fertig konfiguriert und das WLAN abgeschaltet ist, geht das natürlich nicht mehr, weil das Handy mit der App nun im normalen (FritzBox-) Netzwerk ist. Ich habe nun auf meinem Router eine Weiterleitung von Paketen an 192.168.16.254 Port 8080 zu der LAN IP des BYD in meinem Hausnetzwerk

    eingerichtet.

    Ergebnis: ich kann nun mit der Be Connect App auf den Speicher übers LAN zugreifen, ohne dass WLAN auf dem Speicher aktiviert sein muss bzw. ich mich in der Nähe des Speichers aufhalten muss. Per VPN oder Portfreigabe wäre das sogar weltweit möglich. Die App zeigt dann z.B. den "echten" SoC der Batterie an. Bei mir z.B. 8% obwohl der SBS sagt 0% und das Entladen eingestellt hat.