Fragebogen zur steuerlichen Erfassung - IAB - Beginn Tätigkeit - Gründung Unternehmen

  • Guten Morgen zusammen,


    ich freue mich auf dieses tolle Forum gestoßen zu sein. Ich habe bereits sehr viele Informationen für mein Vorhaben herausziehen können und möche mich in Zukunft auch aktiv einbringen und Neulingen mit Rat und Tat zur Seite stehen.


    Kurz zu mir, Familienvater mit Kindern, der sich für eine Photovoltaikanlage entschieden hat.


    Auftrag erteilt 27.04.2020 - > voraussichtliche Montage ca. Juli 2020


    Nun geht es mir bei dem Fragebogen zur Steuerlichen Erfassung um die Daten für "Beginn der Tätigkeit" sowie "Grüdnung des Unternehmens".


    Ich habe mich bereits zum Ende 2019 schlau gemacht, viele Informatonen eingeholt etc. In der Einkommensteuererklärung 2019 möchte ich den IAB (Investitionsabzugsbetrag) in Anspruch nehmen.


    Jetzt meine Frage:


    Welches Datum ist anzugeben für:

    - Beginn der Tätigkeit (Nr. 78)

    - Gründungsdatum (Nr. 96)


    +

    Zu welchem Datum soll das Gewerbe angmeldet werden (Rückdatierung möglich?)



    Welche Auswirkungen hat das ganze auf die Umsatsteuervoranmeldungen?


    Bitte um kurze Hilfe.


    Danke euch.


    Gruß


    markus


  • Logisch, dann alles auf Dezember 2019 datieren!


    Wie willst du sonst IAB in Anspruch nehmen? Du must dann von da an UStVAs nachreichen (mit Nullen, falls du keine Ausgaben hattest) und ne USt-Jahreserklärung & EUeR für 2019.


    Bis auf den IAB war das bei mir auch so (für den war ich damals nicht schlau genug)... Das einzige was passieren kann, ist dass das FA das USt-Flag erst mit erhalt der PV-Rechnung setzen mag (war bei mir so), dann werden alle Erklärungen auf einmal danach fällig.

    Aber das kannst du sie ja mit Hinweis auf IAB fragen. Oder du beantragt halt ne Fristverlängerung für 2019... Wird ja sonst mit Juli knapp.

    9.5kWp Ost/West (-100°/80°, DN 45°), 17+21 Solarworld protectSW250 & SamilPower SolarLake 8500TL-PM (70% hart) ab 3'2015


    LuschenPraktikant L:3 (mit sagenhaften 0.021kWh/kWp am 10.1.2017)

  • Ok guter Anhaltspunkt. Danke !


    Also du meinst einfach meine Finanzmat mal Nachfragen, ob sie die UST Meldungen Dezember 19 bis Mai 2020 haben wollen oder meinst du die + die EÜR 2019 muss so oder so abgegeben werden.


    Für die Erstellung fehlt ja Steuernummer und USTID.

  • Abgeben musst du die sooderso... Ich dachte damals in der Tat auch ich muss das nicht. Als ich dann aber endlich im März bauen konnte und die Rechnung und erste UStVA für Vorsteuer-Erstattung einreichte kam 2 Wochen später die Aufforderung alles ab letzten Dezember nachzureichen (mit grosszügiger Frist bis Juni mein ich... Aber war ja in 10min erledigt mit den vielen Nulleinträgen).


    UStID brauchst du für PV nicht und Steuernummer bleibt ev. auch die gleiche... Insofern könntest auch die Erklärungen einfach darunter erstellen. Glaube aber nicht, dass sie damit was anfangen können wenn deine Steuerakte noch nicht für USt freigeschaltet ist.


    Gib einfach jetzt erstmal den Fragebogen zu Unternehmenseröffnung im letzten Dezember ab... Die melden sich dann schon. ;)


    BTW, Willkommen im Forum! 🙂

    9.5kWp Ost/West (-100°/80°, DN 45°), 17+21 Solarworld protectSW250 & SamilPower SolarLake 8500TL-PM (70% hart) ab 3'2015


    LuschenPraktikant L:3 (mit sagenhaften 0.021kWh/kWp am 10.1.2017)

  • Perfekt, dann werde ich die Daten mal eintragen und die beiden Fragebögen verschicken + Gewerbe eröffnen.


    Danke schonmal an euch beide.

  • Beide? ;)


    Und bitte keine Gewerbe in dem Sinn eroeffnen (das macht man beim Gewerbeamt und muss dann Gewerbesteuer zahlen und wird womoeglich Mitglied bei der IHK usw... bei PV unnoetig).


    Fragebogen beim FA zur steurlichen Erfassung von Einzelunternehmen reicht... mit dem zweiten Bogen meintest du ev. was PV-spezifisches? Kommt wohl neuerdings vor,... (gabs bei mir damals noch nicht).

    9.5kWp Ost/West (-100°/80°, DN 45°), 17+21 Solarworld protectSW250 & SamilPower SolarLake 8500TL-PM (70% hart) ab 3'2015


    LuschenPraktikant L:3 (mit sagenhaften 0.021kWh/kWp am 10.1.2017)

  • Oh, hatte den Namen überlesen. Tut mir leid .


    Gewerbe Anmeldung ist abgegeben. 35 Euro mittlerweile....


    Genau ein extra Fragebogen über Photovoltaik.

  • What?

    Das FA hat Geld genommen für die Abgabe des Formulars zur steuerlichen Erfassung? Das glaub ich nicht...

    9.5kWp Ost/West (-100°/80°, DN 45°), 17+21 Solarworld protectSW250 & SamilPower SolarLake 8500TL-PM (70% hart) ab 3'2015


    LuschenPraktikant L:3 (mit sagenhaften 0.021kWh/kWp am 10.1.2017)

  • Nein, die 35 Euro beziehen sich auf die Gewerbeanmeldung.


    Aber: Wie ich jetzt gelesen habe, ist u.U gar keine Gewerbeanmeldung mehr nötig.


    Ich habe jetzt mal bei uns in der Verwaltung eine Anfrage gestartet, wo denn die Grenzen liegen.

  • Das keine Gewerbeanmeldung nötig ist hatte ich oben aber extra erwähnt, als du ständig mit Gewerbe ankamst. Mit ner EFH-Anlage bist du immer unter jeglichen Grenzen...


    Da hat sich kürzlich auch nochmal was gesetzlich verbessert... Was mir aber nicht so ganz klar ist, weshalb das nun als Riesenerrungenschaft verkauft wird. Ich (und viele andere auch) hatte(n) noch nie mit Gewerbeamt, Gewerbesteuer oder IHK zu tun...

    9.5kWp Ost/West (-100°/80°, DN 45°), 17+21 Solarworld protectSW250 & SamilPower SolarLake 8500TL-PM (70% hart) ab 3'2015


    LuschenPraktikant L:3 (mit sagenhaften 0.021kWh/kWp am 10.1.2017)